Forum2Null

Einfach. Plaudern. Neu.

ärztesindsch...

Wer kennt sich mit „allergischem Asthma” aus?

Ich glaube ich leide darunter, aber nicht seit Kindheit oder Jugend. Kann das möglich sein?

Zum Vorfall: Ich aß das erste mal seit Monaten oder sogar seit einem Jahr 3 Scheiben Biokäse. Minuten danach ging ich auf Toilette und wusch meine Hände mit einer neue Seife, die als ph-hautneutral beworben ist.
Hier sind die Inhaltsstoffe:
„Aqua, Sodium Laureth Sulfate, Glycerin, Cocamidopropyl Betaine, Sodium Chloride, Lactic Acid, Coco-Glucoside, Glyceryl Oleate, Hydrolyzed Wheat Protein, Tocopherol, Hydrogenated Palm Glycerideslitrate, Allantoin, Parfum, Sodium Hydroxide, Sodium Benzoate, Potassium Sorbate, Citric Acid”

Nun bekam ich Minuten danach Symptome die ich vor einem Jahr auch hatte, wenn ich mich so daran erinner, hatte ich in der Zeit Nudeln mit Käse gegessen. Symptome sind: ein Nasenloch verstopft, das Schlucken fällt schwerer, ich will tief einatmen und es geht schwer, in der Brust ist ein leichtes Engegefühl und manchal hatte ich zu all dem Herzrasen und kurz paar oder einen Herzstich, Schweißausbruch.

Das war aber diesmal (vorhin) nicht so schlimm, nur ich bekam einen Herzstich als ich sahs und mich links abstützte.
Vielleicht habe ich eine Unverträglichkeit gegen Milcherzeugnisse und/oder in der Seife ist was, das mir auf dem Atem schlägt. Dort ist auf jeden Fall Parfum drinnen und als ich mir damit die Hände wusch, hatte ich es mit der Nase, das was verstopfte, aber es könnte auch am Käse liegen.

Ich hatte monate jetzt nicht mehr solche Symptome.
Wer hier kennt das? Manchmal hatte ich auch vor dem Schlafen gehen ein verstopftes Nasenloch, dachte schon an Milben oder die Wandfarbe oder den Staub. Ich rauche nicht aktiv, bin aber leider seit ende 2020 meinem rauchenden Nachbar ausgesetzt.

Übrigens: Ich leide vermutlich an niedrigen Blutdruck. Hitze setzt mir sehr zu und leider sind die erreichbaren Ärzte unsympathisch und keine Hilfe bei irgendetwas. Ich muss mich vermutlich darauf einstellen zu erblinden (bin stark kurzsichtig) und sterbe evtl. am Erstickungstod oder Herzinfarkt wegen diesen Schwierigkeiten - null Versorgung und eben null Gesundheit offenbar, auch in der Verwandtschaft. Mein Bruder hat eine Haarallergie, auch deswegen glaube ich am allergischen Asthma erkrankt zu sein. Das ist schon übel.

0

👍

 

👎

0
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (2)

ärztesindsch...

Ach ja: Mit dem Magen-Darm habe ich keine akuten Probleme. Er fühlt sich gequollen an, aber schmerzt nicht und Gase sind nicht stark. Ich glaube keine Blähungen zu haben. Durchfall habe ich nie irgendwie, aber Verstopfung und seit einiger Zeit sehr riechenden Stuhl. Ob das an Fertigpulvern liegen kann? (Die Fertigtütensuppen etc.?) Ich esse oft welche, aber dort sind ja auch Milcherzeugnisse drinnen und Weizenzucker usw. etc. Aber eigentlich fühlt sich mein Magen-Darm danach nur voll an.
Das wirkliche Problem scheint der Käse zu sein?
0

👍

 

👎

0

Antworten

LaienHilfe

Histaminintoleranz liegt da auch nahe
Weizennudeln...
Auslass- und Suchdiaet machen. Dauert zwar Wochen aber dann weißt du es - ohne Ärzte... Die wissen auch nicht viel zu diesem Thema...

Ich hatte Laktose Fruktose Histamin Weizen Zitrusfrüchte Bananen Zusatzstoffe Mandeln und mehr... (Da gibt es einen antroposophischen Arzt der hat da so einen großen Nahrungsmitteltest (Blut) auch noch gemacht da wäre ich nie drauf gekommen auf Mandel Kiwi Banane... hat aber etwas gekostet aber war es wert).
Also das alles sehr sehr lange weggelassen aber nach und nach (nach Jahren) kann man wieder das eine oder andere in Maßen vertragen.
Kann auch aus den Möbeln oder Teppichen kommen worauf man reagiert also mit Fenster auf schlafen??
Genug getrunken (wegen dem verstopften Nasenloch)?
Fertigprodukte gehen schon mal gar nicht. Tausend Zusatzstoffe... Lieber Biobrühe aus dem Glas nehmen und selbst was reintun Dinkel oder Vollkornnudeln Reis oder geschnippeltes Gemüse...
Das mit dem niedrigen Blutdruck kenne ich kein Arzt wollte was dagegen machen... Aber zum Glück ist der ja nicht gefährlich...
Dann könnte man erstmal 2 Wochen komplett Milchprodukte weglassen und gucken was passiert, dann Weizen komplett, dann dies und das oder gleich alles weglassen da gibt es gute Bücher dazu von Betroffenen erstmal alles was nix auslöst essen und dann langsam immer eine Art dazu (z. B. Milchprodukte, mal 1 Woche lang, nur das harmlose und gut verträgliche essen und eben Milchprodukte, dann die 2. Art z. B. Weizenprodukte ausprobieren usw.) dann merkt man auch was geht und was nicht.
Viel Spaß :)
Oder Allergietest bei Hautarzt machen.
Ist Ansichtssache.
Da kam mal allergisches Asthma bei raus und man solle angeblich lebenslang Zeugs inhalieren: Pustekuchen. Mit antroposophischer Medizin und Homöopathie alles komplett losgeworden=Null Allergien mehr nachweisbar. Und dieses Inhalierzeugs auch kaum bis gar nicht benutzt!!
Toll solche Medizintests oder. Und so verlässlich :()
Es gibt für Matratzen und Bettzeug solche Encasing Milbenschonbezüge. Zahlt die Krankenkasse meines Wissens. Auskochbare Betten und Kissen nehmen (die Bezüge kocht man ja sowieso aus).

Achtung. Das ist hier eigene Erfahrung. Facharzt musst du schon selbst aufsuchen. Viel Spaaß...
0

👍

 

👎

0

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben