Forum2Null

Einfach. Plaudern. Neu.

Indigo

Wenn es k(einen) Gott gibt, woher kommt der Mensch und alles Leben?

Wenn Menschen schreiben, dass es keinen Gott gibt, woher kommen wir und das Leben?

Ich habe nie verstanden wer Gott ist.
Ich setze ihn mit Leben gleich und er läßt es theoretisch ambivalent agieren. Kann schlecht oder gut agieren.

Das ist nicht alles Zufall? Oder was?

Es reicht Leben mit Gott gleich zu setzen. Ich denke es braucht erst eine Gegenwirklichkeit zum Leben um den Unterschied zu erkennen wofür Leben steht, sonst erkennt das womöglich der Mensch nicht.
Eigentlich denkt der Mensch Gott = Gedanken und aber im Außen kann er ihn nicht erkennen, oder ?

Es wird immer auf Christen geschimpft, aber im "Heidentum" (das Christentum hat da nicht wenig übernommen, siehe Ostara=Ostern) denkt man sich auch Götter. Die gibt es genau so wenig, oder?

Mich regt das tierisch auf alles, wisst ihr.

Irgendwo kommen wir her seit ADAM UND EVA, aber von wem denn? [Melden]


Kommentare (25)

AntiReligion

Es gibt keinen Gott, und auch kein Adam und Eva hat es noch weniger gegeben.
Das sind alles Gestalten, dier sich der Mensch aus Unwissenheit, Angst und zur Unterdrückung Anderer usw., ausgedacht hat.
Einige tausend Götter werden es wohl schon gewesen sein.
Als Kind wurde mir das Vorhandensein von Gott eingetrichtert und somit hat es lange gedauert bis ich mich von diesem Mist befreien konnte.
Überleg doch mal selber und vergessen den Unsinn, den man Dir erzählt hat

Vermutlich entstanden Aminosäuren die durch irgenwelche chemischen Reaktionen entstanden, ein wichtiger Bestandteil der Zellen. Es entstand ein Einzeller und durch milliardenfache Aussonderung und Mutatuionen entstanden auch auch wir. (Ganz grob erklärt)
Der Stärkere, der Klügere und Anpassungsfähigere konnte sich fortpflanzen, alles Andere ging zugrunde---- usw.

Es gibt sehr viele spannende Berichte im Netz darüber.

Zufällig gefunden
https://www.planet-schule.de/mm/die-erde/Barrierefrei/pages/Wie_entstand_das_Leben.html

Antworten

AntiReligion

@AntiReligion: Sorry, mit dem Wort "entstanden" habe ich nicht gespart, hätte es nochmals durchlesen sollen. Das nächste Mal aber..

Antworten

André
★★★★★

Moderator [1143]

Ich denke auch viel über so was nach. Ich bin eigentlich davon überzeugt, dass es keinen Gott gibt. Ich glaube aber an die "Wiedergeburt". Wenn wir sterben und der Sterbeprozess vollständig abgeschlossen ist, das Bewusstsein also zu 100% erloschen ist, wird sich augenblicklich ein neues Bewusstsein entwickeln. Vielleicht werden wir als Tier "wiedergeboren", vielleicht auch wieder als Mensch. Irgendwie wird es jedenfalls weitergehen. Der Tod ist die totale Nichtexistenz, so was kanns irgendwie nicht geben. Unsere Existenz ist schon der Beweis dafür, dass es keinen wirklichen Tod gibt. Das Leben ist ein ewiger Kreislauf, man kann es draußen an den Bäumen erkennen, wie sie im Herbst ihre Blätter verlieren und im Frühjahr wieder neue bekommen. So ist das mit uns auch. Es ist ein endloses Kommen und Gehen. Das hat aber absolut nix mit Religion und/oder Gott zu tun, das ist Natur!

Antworten

https://m.youtube.com/watch?v=Ye7FKc1JQe4 https://m.youtube.com/watch?v=ejorQVy3m8E https://m.youtube.com/watch?v=XfR9iY5y94s https://m.youtube.com/watch?v=kXYiU_JCYtU https://m.youtube.com/watch?v=5NPBIwQyPWE https://m.youtube.com/watch?v=vx2u5uUu3DE

Nichtnachdenken

@flagada: Da muss ich Dir Recht geben, wenn wir sterben wird unsere organische Substanz wahrscheinlich in ´Gras, in einem Baum oder Ähnlichem in einem geringen Anteil wieder vorhanden sein.
Mit Sicherheit haben auch wir organische Zubstanz von Verstorbenen in uns selbst.
Was den Menschen aber ausmacht ist sein ICH, seine Persönlichkeit sein Geist und das ist mit Sicherheit für immer verloren.
Man will es nicht wahrhaben, man versucht daher eine Lösung wie Gott usw. zu erfinden...........................

Antworten

Atheist

Je mehr Licht man in die Kirchengeschichte bringt, desto dunkler wird's. [Heinrich Wiesner]

Antworten

Indigo

Laut Wikipedia ist die Person nicht Experte.

Antworten

PapstKondomex...

@Indigo: Ha, ha, vielleicht ist der Papst Experte?? Ich lach mich kaputt!!

Antworten

Bummsfallera

Also mich hat der Klapperstorch gebracht, nachdem meine Mutti einen Zuckerwürfel aus Fensterbrett gelegt hatte, oder so ähnlich!

Antworten

Crissi
★★★★★

Moderator [2720]

@Nichtnachdenken: So ähnlich ist Gott wirklich entstanden.
Ich hab mal gelesen, das der "Glaube" an ein Leben nach dem Tod höchstwahrscheinlich so entstanden ist:

Früher wurden Menschen einfach da liegen gelassen, wo sie starben. Sie wurden höchstens etwas weggeschafft, damit sie keine wilden Tiere anlocken (oder selbst gegessen).
Irgendwann hat einer den Tod eines Verwandten nicht verkraftet, und hat aufgehört zu essen. Irgendwann hat er dann Wahnvorstellungen bekommen, hat die verstorbene Person auf einer grünen Wiese umgeben von reichlich Nahrung gesehen. So entstand der Glaube ans Paradies, und ein Leben nach dem Tod: Durch einen geistig verwirrten ;)

Antworten

Beirrt mich nicht mit euren Argumenten, meine Meinung steht schon fest!

Indigo

Die Geschichte von der Wiederkunft Jesu muss nicht wörtlich gemeint sein.

Um es gedanklich nach zu vollziehen: Er ist auferstanden und in den Himmel gefahren. Wie kann das sein?

Wie das normalerweise abläuft: Jemand kann in einem schwer verletzten Zustand sein und seine letzte Minute bricht an ~ entspricht Jesu verlor Blut durch die Kreuzigung.

Dieser Mensch geht in den Tod, aber er stirbt langsam. Die Stillegung der lebendigen Funktionen bedeutet letztlich, dass dieser Mensch nicht mehr lebt. Er ist nach unserem Verständnis von der Welt gegangen und kommt nicht mehr wieder. Wir wissen nicht wohin der gegangen ist.

Wir können uns nicht erklären, wie jemand/er aus dem Tod auferstanden ist, denn was interpretieren wir aus den Zeilen in den Evangelien? Das ist was unklar ist. Wenn diese wörtlich ausgelegt werden, können wir immer noch nicht verstehen wie jemand auferstanden sein soll. Er muss also wieder gelebt haben!

Wie ist er in den Himmel gefahren? In einem Raumschiff?

Normalerweise ist diese Welt sehr beschränkt, was nicht heißen soll, dass sie primitiv ist. Wenn Jesus auferstanden ist, dann haben wir nur Parallelen anhand von Menschen die nahe dem Tod waren und wieder ins Leben gekommen sind.

Aber diese sind nicht in den Himmel gefahren, sondern irgendwann eines natürlichen oder unnatürlichen Todes gestorben.

Für mich ist die Auferstehung nicht verständlich und wer erklärt mir die Wiederkunft?

Für mich ist diese Welt ein Seinszustand, der nicht einem Wunschdenken entspricht, sondern völlig nicht ideal besteht und ehrlich gesagt kein Ziel hat.

Das traurige ist nur, dass es besser gemacht werden kann, aber die Entwicklung aus dem Urzustand in einen besseren Seinszustand würde viel auf der Welt besser machen und ist nötig.

Immer dasselbe: Egoismus, Neid, Gier, Wut, Zorn, Täuschung, Eigenbevorteilung usw.

Sich nicht abhängig machen von der Programmierung. Warum sich nicht der Nostalgie hingeben? Brauchen wir immer den uns gepredigten Fortschritt? Wohin geht es?
Ich sehe, dass blinder Gehorsam auch nicht unter Nichtberücksichtigung des sinnvollen Umgangs mir den Dingen dieser Welt zu einem besseren Dasein führt.

Im Gegenteil, die Welt ist erschreckend niedergegangen. Siehe die Vernichtung der Ökosysteme. Unwiederbringlich verloren, weil keine Wertschätzung besteht.

Antworten

GegeniÖkoBio...

@Indigo: Was es die Erde angeht, ist das alles völlig unwichtig, was Du da schreibst.
Die Vernichtung der Ökosysteme hat sie schon tausendfach selbst vollzogen und hat danach noch was Besseres hervorgebracht.
Sie hat Zeit, was wir nicht haben und so eine Escheinung wie der Mensch macht ihr nichts aus.
Irgendwann säubert sie sich von ihm und fängt von vorne an.
Wer keine Zeit hat, sind wir und da läuft momentan einiges aus dem Ruder, besonders in Deutschland!!
Ich glaube, der Mensch nimmt sich viel zu wichtig und diese Ökö-Bio Scheiße ist nur von Leuten gemacht, die ihre Mitmenschen im Zaum halten wollen, bzw. sie abzocken wollen.

Antworten

Indigo

Das ist mir nicht unwichtig. Wer keine Wertschätzung hat, bist du. Die gesamte Schöpfung ist logischerweise auch von Anfang dein Garant zum Leben. Woher hättest du Lebensmittel? Ich glaube du bist dir nicht im klaren wie kaputt die Ökosysteme gemacht werden.

Wenn du einen kaputten Planeten = ewige Wüste schreibst, bist du nicht normal und nochmal: du hast den Wert der Natur und die Wichtigkeit der Ökosysteme nicht erkannt!

Bist du ein genetischer Andersmensch oder was? Ich mag z.B. zu viel Beton und Industrie nicht.

Antworten

AntiDummheit

@Indigo: Bist Du eine Frau ??
Mir ging es bei meinem letzten Beitrag um das Wohl der Erde, nicht nicht um das der Menschen!!
Der Mensch kann der Erde überhaupt nicht schaden, sie hat mehrfach noch schlimmere Katastophen mitgemacht und
löscht den Menschen einfach aus, wenn da was nicht in die Evolution passt.
Das Leben beginnt vielleicht noch schöner von Vorne!!
Die Natur rechnet in Millionen Jahren, wir ein wenig wenigeren.

Was meiner Meinung momentan auf unserer Welt völlig aus dem Ruder läuft, ist die Zunahme der Weltbevölkerung und der sinnlose Verbrauch der fossilen Energien.
Es ist ein Unding, Erdöl zu verheizen, für unnötigen Flug- und Autoverkehr zu verschwenden.
Diese Energie wird in Zukunft für Arbeit von Maschinen benötigt.
Aus meiner Sicht wird es in naher Zukunft auch keine neuen Energien geben.
Atomkraft wäre es, aber dies Öko Bio Deppen ...
Na ja, das Ausland wird es uns schon zeigen !
Kernfusion wäre noch besser, aber ich habe da meine Zweifel, ob das gelingt.

Na denn kauft mal weiter Öko Bio Mist.

Antworten

Genoa Gothia ...

"Wenn es k(einen) Gott gibt, woher kommt der Mensch und alles Leben?"

Diese Frage kann ich dir nicht beantworten. Keiner von uns wird sie dir wirklich beantworten können. Ich bin mir ziemlich sicher das alle gängigen Theorien seien sie nun wissenschaftlicher oder religiöser Natur diesbezüglich versagt haben. Keiner von ihnen hat absolut recht. Dennoch wird jeder einen Teil haben der in die richtige Richtung geht. Die ganze Wahrheit werden wir allerdings nie erfahren. Dafür ist unser jetziges Leben einfach zu kurz.

Antworten

icke

Wenn es einen Gott geben würde, dann wäre es nicht so scheisse auf der Welt.

Antworten

Indigo

Die Sache mit Religion ist eine ambivalente: Nicht alles dient der Beherrschung, nicht alles ist so wie es Hardcore Atheisten usw. sagen. Grundlegend muss sich jemand wohl fühlen wenn er Religion wählt.

Für viele ist es mental enslavement, weswegen diese Bengel einen Bogen darum machen. Das kann schon sein, aber ich glaube nicht dass eine eindimensionale Betrachtung der Sache genüge tut:Nach dem Motto "Religion ist so und ich habe einzig allein Recht" - am besten noch den Finger mahnend dabei erheben nur um sich in der alleinigen Rolle des vermeintlich Durchblickenden zu erheben und dabei glauben es allen gesagt zu haben! Nein, ganz so kann es nicht sein, was derjenige zum Ausdruck bringt. Schon gar nicht allgemein eine Gültigkeit damit zu erheben.

Warum schreibe ich das denn? Ich kann oberflächliche Idioten nicht lang leiden. Es wird mehr geben als was wir uns je in unserem dummen CUBE der uns gefangen hält, vorstellen. Vielleicht ist es gut, dass wir nicht viel wissen.

Ich gehe oft offenen Auges durch die betonierte-industriell geprägte Welt und was ich erkenne ist nicht meine Heimat. Wenn ich durch grüne Natur gehe beschleicht mich der Eindruck eines eher positiven Erlebnisses, aber gleichzeitig schwillt der unangenehme Schwall in mir, dass wir diese Welt killen. Ein Wahnsinn. In den letzten Jahren muss ich meine ansonsten durchweg mich positiv gestimmten Erkenntnisse in der grünen Natur LEIDER mit dem unschönen Schwall, dass es mit der Welt zu Ende geht in Einklang bringen. Das Gefühl, dass die Erde stirbt ist eine Nachricht die mich leider immer erreicht. Etwas sagt mir hier war im Vergleich zu früher mehr los auf das Leben in der grünen Natur bezogen! Hier war ganz einfach mehr Leben, seien es mehr Käfer, mehr Insekten. HEUTE IST DAS HIER NICHT MEHR SO.

Mit jeder Art die unwiederbringlich verloren geht, geht auch ein Teil des gesamten Organismus Erde zu Ende. Das wissen wir ja schon lange, seit den Berichten über die Abholzung des Regenwaldes. Nun ich glaube die Vernichtung istunf reiwilligerweise in eine Gewalt geraten, dass LEIDER nicht mehr viel zu retten ist?

Antworten

Genova Gothia...

@Indigo: "Vielleicht ist es gut, dass wir nicht viel wissen."

Nein, ganz bestimmt nicht! Wissen ist bekanntlich Macht und deshalb ist es äußerst erschreckend das der moderne Mensch im unklaren bzw. im dummen gehalten wird!

"Nun ich glaube die Vernichtung istunf reiwilligerweise in eine Gewalt geraten, dass LEIDER nicht mehr viel zu retten ist?"

Ich denke die Natur hat ihren weg zur Selbstheilung. Auch wenn einige Menschen mit ihrer materialistischen, lebensverneinenden Geisteshaltung dem gerne einen Strich durch die Rechnung machen würden!

Antworten

papyrus

Menschen ich habe da so eine teori das menschen vom skellet abstamen aber frisk könnte manchmal ein bischen mehr RÜCKRAT ZEIGEN nhe he he he

Antworten

Muttererde

Antwort: Aus der Scheide, deiner Mutter, fallen du raus.
Was ein Graus!
Bald, nach der Hetzerei auf Erden!
Ist es schon wieder mit dir aus.

Liebe Grüße, beim unsaft sterben - was du musst - durch deine Erzeuger, denn die hatten große Lust - auf Erden, ihr Erbgut, weiter zu vererben.

So tu es ihnen gleich! Lass auch du deine Nachkommen, hier, sterben.

:)

Antworten

-Penner-
★★★★★

Mitglied [1123]

@flagada: Da muss ich dich leider enttäuchen,wenn wir tot sind,sind wir tot.(Und werden nicht "Wiedergeboren")

Akzeptiert es endlich wir alle werden mal sterben und ihr könnt nichts dagegen tun.


PS:Ich glaube daran,dass wir nach unserem Tod als Nichts weiterexistieren werden.

Antworten

Penner schreibt nur eingeloggt! Der Orden des Penners sucht neue Mitglieder! Wie wird man Mitglied beim Orden des Penners?Sag 2-mal Orden des Penners und schon bist du ein offizielles Mitglied! Unsere Ehrenmitglieder:Bernard,Herbertinski,Donald Trump,Golum,der Arsch mit den Ohren,der Fisch mit der Sense,Doktor Jes&No,Darth Wilma Ficken,Imperator Dai Muddah,Mr.Furz,der Hausmeister mit dem Cordhut,Gibffx,Behindi,der blöde Bogenschütze,Dr.Dämlich und Kapitän Weichei! Nachtrag:Der Orden des Penners hat schon mehr als 1,5 Millionen Mitglieder! Bald werden wir die ganze Welt erobern👏!

redpoison
★★

Mitglied [78]

@-Penner-:
Wäre aber ein schöner Gedanke "Wiedergeburt". Dann wünsche ich mir, dass die immer böse ausgeteilt haben im nächsten Leben einstecken müssen, wäre nur gerecht!

Antworten

-Penner-
★★★★★

Mitglied [1123]

@redpoison: Keine Sorge,nach unserem Tod werden wir als Nichts weiterexistieren.Das ist doch auch ein schöner Gedanke.

Antworten

Penner schreibt nur eingeloggt! Der Orden des Penners sucht neue Mitglieder! Wie wird man Mitglied beim Orden des Penners?Sag 2-mal Orden des Penners und schon bist du ein offizielles Mitglied! Unsere Ehrenmitglieder:Bernard,Herbertinski,Donald Trump,Golum,der Arsch mit den Ohren,der Fisch mit der Sense,Doktor Jes&No,Darth Wilma Ficken,Imperator Dai Muddah,Mr.Furz,der Hausmeister mit dem Cordhut,Gibffx,Behindi,der blöde Bogenschütze,Dr.Dämlich und Kapitän Weichei! Nachtrag:Der Orden des Penners hat schon mehr als 1,5 Millionen Mitglieder! Bald werden wir die ganze Welt erobern👏!

Braunbaer
★★★

Mitglied [107]

Ich bin der Meinung, ob es Gott gibt oder nicht, hängt von der persönlichen Definition ab, WER Gott für einen sein soll. Oder eben natürlich vom Glauben.
Egal wie weit man alles was wir über Physik und Biologie wissen zurück verfolgt: Irgendwann kommen wir an einen Punkt, an dem wir nicht weiter wissen. Da geht einfach nichts mehr. Zb niemand kann sagen, aus was das Universum entstanden ist, wenn vorher nichts da war. Dann kann man jetzt natürlich sagen ,,dasnn war es halt schon immer da'' aber was ist denn Unendlichkeit? Wie kann unendlichkeit existieren, dann müsste ja alles ein Kreislauf sein? Ich finde damit macht man sich die Antwort zu einfach.
Egal was und wie irgendwann war dieser Zeitpunkt, wo etwas entstanden ist, einfach so, was man sich nicht rational erklären kann. Irgendeine Energie oder Macht die etwas bewirkt hat. Das muss einfach so sein, sonst wäre nichts entstanden. Und wenn diese Macht für dich Gott ist, dann ist diese Macht Gott.

Antworten

,,Denk, denk, denk'' - Winnie Pooh

lol

@penner

,,Keine Sorge,nach unserem Tod werden wir als Nichts weiterexistieren.Das ist doch auch ein schöner Gedanke.''

das glauben nur Sie.

Antworten

Gras

Hallo,
keiner weiss das so genau. Das ist, warum Menschen glauben. Glauben heisst nicht wissen.
Dankeschön Tschüss.

Ps: Die eigentliche Frage ist doch, wenn Adam und Eva die einzigen ersten Menschen waren, und nur Söhne hatten, wo kommen dann die Nachfahren her? Das frage ich mich.
Eine Frage zum Grübeln.
Dankeschön. Tschüss.

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben