Forum2Null

Einfach. Plaudern. Neu.

Hilft uns

Utopische Heizrechnung , Einspruch ?

Leider kamen im Gute frage net nur saublöde Antworten.Bevor ich die Verbraucherzentrale anschreibe, und denen alles in den Hinter stecke, starten wir mal hier einen Versuch. Vorweg, bin Eigentümer und wir sind in der WEG quasi alle untereinander Verkracht.
3 stecken unter einer Decke und 7 sind sich Spinne Feind. Hausverwaltung wird trotz Fehler IMMER !!! entlastet. Keiner schaut in Bücher, es gibt keinen Beirat etc.

So nun zum eigentlichen Thema , 10 Parteien erhalten ihre Heizrechnung. Es ist eine Einrohrheizung und wurde bisher über VDI 2077 abgerechnet. Jetzt hat einer 2800 € Heizrechnung, ein anderer 1600 € , und die restlichen rund 600 € .
Ich habe leider die 2800 € Rechnung. Die zwei anderen werden in Zukunft kaum noch Heizen wegen der hohen Rechnung. Da wir hier an der Seite 3 Außenwände haben, bliebt 3 uns wohl nichts anderes übrig. ( wegen Kind )

Meine frage wäre, müssen wir dann im Schlimmsten falle 3000 € oder meh bezahlen ? Da werden die Einheiten ja noch teurer.
Wenn man z.b. 5 statt 100 Heizeinheiten verbraucht, kostet so ein Punkt dann 100 € ?????? ( vorher rund 4 € )
Wie ist da die Rechtslage ????????

Vielleicht bekommen wir Hilfe.. Der Hausverwalter juckt das einen feuchten. Er wird immer entlastet .In 4 Wochen ist Versammlung. [Melden]


Kommentare (2)

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2269]

Die Summe kommt durchaus so hin. Ihr habt schließlich eine relativ große Wohnung mit gleich 3 kalten Außenwänden. Und der Betrag erscheint dir nur so hoch, weil du ihn komplett auf einmal berappen musst, anstatt als monatliche Nebenkosten. Ich komme bei meiner 2 Zimmer Wohnung auch schon auf etwa 1500 Euro Heizkosten im Jahr.

Wenn deine Heizrechnung jetzt aber plötzlich eklatant von der vorherigen abweicht, dann macht ein Einspruch durchaus Sinn. Du wirst dir aber jemanden suchen müssen, der tatsächlich Ahnung von der ganzen Materie hat und deine Heizrechnung bis ins Detail für dich aufdröseln kann... und da du kein Mieter bist, weiß ich nicht, ob der Mieterverein/Mieterschutzbund das übernehmen würde. Ich fürchte, du wirst dir einen Sachverständigen oder Anwalt mit Spezialisierung auf Mietrecht suchen müssen und das wird natürlich auch wieder teuer.

Antworten

Birgit ist aufblasbar und wird nur einmal im Monat gebraucht... weil, öfters kann er nicht!

Hilft uns

Dann können wir auch 2 Heizlüfter laufen lassen, mit Stromkosten Zähler an der Steckdose. Dann weiß ich was ich bezahlen muß.
Eine Heizeinheit kostet dann 10-100 € schon ein Dreck so was.
Es werden sicher einige Klagen, weil das VDI 2077 nicht mehr angewendet werden darf.
O.k. bleiben die Heizungen aus, ein anderer im Haus der dann wagt auf zudrehen, der darf sich dann mit den Kosten rumschleppen. Ich nicht mehr.
Ich habe mir 2 App gesteuerte Heizlüfter bestellt.
Wir haben eine selten dämliche WEG , die rein gar nix juckt. o.k. deren Mieter haben dann die Probleme , ich nicht mehr. Die sollen sich kümmern, sind die betroffen, dann sieht die Sache gleich anders aus.

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben