Forum2Null

Einfach. Plaudern. Neu.

kittian
★★★★★

Moderator [1613]

"Die Mannschaft" leidet unter Verständigungsproblemen

Ich muss einfach mal an dieser Stelle sagen, dass ich sowas von schadenfroh und irgendwie trotz aller Offensichtlichkeit überrascht bin, was ich in diesen Tagen so über "Die Mannschaft" lesen kann.

Was ich noch provokant-spöttisch als Grund für das schlechte Abschneiden in Russland gesehen haben will, ist tatsächlich in unverminderter Härte das Problem gewesen. Soetwas zu mutmaßen wurde vorher noch als total "abwegig bis rassistisch" abgetan. Ich bin ja kein Fußballfan, aber aufgrund der politischen Dimension und dem eigentlichen Wunschbild einer kunterbunten Mannschaft erlebe ich gerade einen Inneren, wenn ich wieder Artikel wie den folgenden lese https://www.focus.de/sport/fussball/loew-wusste-wohl-von-nichts-kartoffeln-und-kanaken-dfb-chef-grindel-schaltet-sich-ein_id_9478395.html

Multikulti wurde sonst noch als Stärke hochgelobt und vor dem Finale als echtes Chancenplus für Frankreich, aber bei uns hats alles zerstört. Ich bin mal auf den lustigen Eiertanz der Bosse gespannt und inwieweit die doch EIGENTLICH vom Sport unabhängige Poltikerkaste sich äußert. Der Jogi und die Angie sind außerdem noch gut befreundet und fressen sich immer mal gern im Betonpalast die Hucke voll. [Melden]


Das Leben ist wie ein Furz. Du weißt nie, wonach es dir bald stinken wird.

Kommentare (16)

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Kittian am 27.08.2018, 16:34 Uhr.
Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Kittian am 27.08.2018, 16:34 Uhr.
Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Kittian am 27.08.2018, 16:35 Uhr.
Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Kittian am 27.08.2018, 16:37 Uhr.

André
★★★★★

Moderator [1252]

,,Laut dem Nachrichtenmagazin gebe es innerhalb der Mannschaft eine Spaltung in "Kanaken" und "Kartoffeln", also in "Ausländer" und "Deutsche"."


Kann ich mir schon vorstellen. Im ganz normalen Alltag wird sich doch auch total abgegrenzt und ich habe bisher ehrlich gesagt wenige Menschen mit Migrationshintergrund gesehen, die sich wirklich als Deutsche gefühlt haben - man ist immer näher beim Herkunftsland oder dem Herkunftsland der Eltern/Familie (Türkei, Tunesien, Marokko etc.) und die Nationalmannschaft ist da wohl keine Ausnahme. Was für'n Elend.

Antworten

★★★★★★ www.fbi.gov ★★★★★★

André
★★★★★

Moderator [1252]

Mir stellt sich dann nur die Frage, weswegen man dann überhaupt in die Nationalmannschaft eingetreten ist.

Antworten

★★★★★★ www.fbi.gov ★★★★★★

kittian
★★★★★

Moderator [1613]

"Die Spieler würden sich zwar respektieren, hätten aber alle ihre eigenen Lebenswelten, "die kaum Berührungspunkte miteinander haben""

Jaja, EINE Mannschaft ;) Das ist einfach nichts aus einem Guss. Man merkt an diesem Beispiel einfach die Wirkung der Ethnie als verbindendes Element. Wenn das alles so egal wäre, wie die Politiker das sagen, würde es solche Phänomene garnicht geben. Aber wie gesagt, ich bin einfach nur sowas von schadenfroh, dass soetwas im Multikultivorzeigeverein nicht anders als anderswo vorkommt und alles nur ein verlogenes Schmierentheater gewesen ist.

Antworten

Das Leben ist wie ein Furz. Du weißt nie, wonach es dir bald stinken wird.

lukas
★★★★★

Mitglied [1519]

Geht es hier jetzt um die Gründe fürs Scheitern bei der WM? Da halte ich diese Rassismus-Debatte für voll daneben. Ich sage mal, NACHDEM ich diese WM gesehen habe, die wären auch wenn Gündogan, Özil, Kedira, Boateng und Co.von Anfang an nicht dabei gewesen wären mächtig auf die Schnauze geflogen. Bei den ethnisch homogenen Spaniern (die übrigens auch eine ähnliche Spielweise haben) liefs ja auch nur geringfügig besser.

Kann ich mir auch ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass es da intern so zugegangen sein soll (Kartoffeln/Kanaken) und selbst wenn wird das viel zu drastisch dargestellt, gerade das mit den kaum vorhandenen Berührungspunkten. Die Fußballspieler haben doch heutzutage außer Fußball eh nix anderes mehr im Kopf und das schon seit frühester Kindheit / Jugend, bei allen der gleiche Lebensweg (NLZ).

In meinen Augen soll mit dieser ganuen Geschichte nur vom sportlichen Versagen abgelenkt werden, wer da mehr wissen möchte kann gerne noch mal im WM Thread nachschauen, da hab ich Spielanalysen verlinkt.
Ergänzung:
Übrigens hat das auch schon Tradition, dass Deutschland nachdem die bei eine WM gewinnen bei der nächsten ziemlich verkacken (58, 78, 94), 2018 wars halt extrem.

Bearbeitet von lukas: Text ergänzt

Antworten

lukas
★★★★★

Mitglied [1519]

@André:

Also erstmal wird man in die N11 berufen und das ist ja offensichtlich warum da auch Özils und Co. mitmachen: weil die Chancen auf Titel einfach höher sind als mit der Türkei oder Kongo. Spielerberater spielen da auch eine Rolle, weil sich ein Weltmeister-Integrationsvorbild-Özil besser vermarkten lässt als ein Türkei-Özil, der mit Anatolien wohl nicht mal bei der WM dabei gewesen wäre.






@André:
Naja, das wird hierzuland aber immer so sein und es gibt ja auch genügend Deutsche die sich nicht "Deutsch" fühlen bzw. dem kaum bis gar keinen Stellenwert beimessen - da gehör ich ja auch dazu ^^

Wie das in anderen Ländern Westeuropas ausschaut weiß ich jetzt nicht so genau. Aber da wir ja hier beim Fußball sind, ich bring einfach mal das Beispiel Ibrahimovic. Soweit ich weiß gabs in Schweden noch keine Diskussion ob der Schwede oder Jugo ist, der wird von allen als Schwede wahrgenommen, sogar von den Rechten und sieht sich auch selbst als solcher. Das wäre hierzulande wohl nicht so. Bei den Franzosen sehen sich die ganzen Neger sicher auch als Franzosen und werden auch von der Bevölkerung als solche wahrgenommen, ist zumindest mein Eindruck von Außen.

Antworten

André
★★★★★

Moderator [1252]

@lukas:

Ich weiß doch, dass die Spieler in die Nationalmannschaft einberufen werden (müssen) und nicht einfach so mir nix dir nix eintreten können, aber wenn man nicht wirklich hinter der Sache steht, kann man auch ,,Nein!" sagen und muss da nicht irgendetwas vorheucheln, was möglicherweise gar nicht existent ist, Titel hin oder her. Für eine Nationalmannschaft zu spielen hat auch immer etwas mit Ehre zu tun und da schickt sich so ein Verhalten nicht.

Antworten

★★★★★★ www.fbi.gov ★★★★★★

kittian
★★★★★

Moderator [1613]

Ich fands einfach bloß unabhängig von speziell fußballerischen Fachsimpeleien mal wieder gut übertragbar auf unsere "Zivilgesellschaft". Dass man aneinander vorbeilebt und sich bestenfalls unter Einhaltung dieser Distanz noch freundlich begegnet, ist doch auch schon das beste, was hier überhaupt möglich ist. Ich möchte aber nicht wieder ein altes Fass neu aufmachen, denn das hatten wir hier schon bis zu Ermüdung. Eine große Diskussion ist daher auch überflüssig. Dies hier ist nur einer von vielen Belegen, die gegen die Gesellschaftsform sprechen, welche die Politiker uns aufzwingen wollen. Wie auch innerhalb der breiten Bevölkerung werden wohl auch unfähigere Menschen zusammen mehr erreichen als fähigere, die aber nicht an einem Strang ziehen. Das auch nicht mehr ganz so neue Phänomen der Ghettoisierung nach Ethnien (wie auch in den USA) ist ein weiteres Beispiel für den Wunsch der Menschen, sich mit "ihresgleichen" abzugeben, sofern eine Wahl besteht.

Antworten

Das Leben ist wie ein Furz. Du weißt nie, wonach es dir bald stinken wird.

Слава Росси́я
★★★★★

Moderator [2720]

Die „Mannschaft“ und ihre Fans waren zu arrogant. Sie dachten das würde ein einfacher Durchmarsch für sie werden. Das erinnert an historisches.

Antworten

Per Russia! Fanculo (Morte) Regìme degli' Stati Uniti d'America, Regìme del Regno Unito Britannico, OTAN e Regìme d'Ucraina! Per Chiesa Ortodossa Russa - Patriarcato di Mosca! Fanculo (Morte) Regìme di Città del Vaticano, Regìme di Chiesa Anglicana e Regìme di Chiesa Ortodossa Ucraina - Patriarcato di Kiev! Per Palestina! Fanculo (Morte) Sionismo e Regìme d'Israele! Per Iran! Fanculo (Morte) Wahhabismo e Regìme dell'Arabia Saudita! - Per India! - Per Cina! - Per Mercato! Fanculo (Morte) Marxismo!

hc130
★★★★

Mitglied [827]

Sagt mal, ich habe zwar keine Ahnung von Fußball, aber könnte das alles nicht auch als Vorwand hinhalten, weil es innerhalb der Spieler finanziellen Neid gibt oder dass damit ein Spielerwechsel/-auffrischung vollzogen werden soll, der noch nicht offiziell ist?

Das Plausibelste m.E. nach ist aber, dass damit das Versagen bei der WM begründet wird, was absolut untragbar wäre.

Antworten

https://m.youtube.com/watch?v=wNthWVdonto

Suppris59
Mitglied [4]

Ich bin mal auf den lustigen Eiertanz der Bosse gespannt und inwieweit die doch EIGENTLICH vom Sport unabhängige Poltikerkaste sich äußert.

Antworten

Havingert1992
Mitglied [3]

Alle Informationen, die hier gesagt wurden, sind wirklich großartig.

Antworten

neuer Name

Ich muss mich kurz über den Namen ,,die Mannschaft'' aufregen. Für mich suggeriert der entweder, dass man extreeeeem dumm und unkreativ ist und einem absolut kein Name einfällt, oder man sich arrogant über andere erhebt, von wegen: seht her, wir sind DIE Mannschaft. Die anderen sind doch keine Mannschaften, verglichen mit uns.

Antworten

Die Diskussion zu diesem Thema wurde geschlossen

Klicke hier, um ein neues Thema zu starten!

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben