Forum2Null

Einfach. Plaudern. Neu.

Name8

Schaut jemand arirangtv und kennt diese Doku über benachteiligte Mädchen?

Falls jemand von euch auch den Sender arirangtv vergangenen Samstag oder Montag geschaut hat kann er mir vielleicht einen Hinweis geben wie diese Doku hieß und ob sie noch mal wiederholt wird

Ich habe leider nur paar Ausschnitte so gegen Ende gesehen. Eine Koreanerin wurde gezeigt, die erwähnte was von den Mädchen in armen bzw "Entwicklungsländern" und wie Südkorea denen versucht zu helfen; Bildung zu ermöglichen, Arbeiten gehen dürfen (bzw. Müssen), nicht heiraten und keine Kinder kriegen müssen usw. Es wurde gezeigt wie kroeanische Beutel an Schüler einer maroden Schule vergeben wurden die als "Geschenke" vorgestellt wurden. Auf den Beuteln war die Marke Samsung zu sehen. Eine andere Szene zeigte ein Mädchen in einer zugemüllten Hütte, sie säugte ihr Neugeborenes (bekam sie 2014), der Interviewer fragte rabiat ob es so früh nicht beängstigend für sie war ( to give birth ) also war schon beschuldigend. sie war erst 14, sah optisch auch selber aus wie eine 9Jährige. Dann kam noch eine Szene, wo vermutlich eine Inderin interviewt wurde, der die Möglichkeit wieder gegeben wurde, zur Schule zu gehen. Sie war auch verheiratet (wurdr zwangsweise) aber hatte eine Scheidung. Dann wurde eine gezeigt die zuhause näht und so sich und ihre Mutter versucht zu ernähren. Zwischendurch zeigten sie die koreanische Sprecherin, die paar Infos über die Verhältnisse gab usw. dass sich scjon was gebessert hat. Am Ende lief ein Mädchen außerhalb der Schule auf einem Weg auf die Kamera zu, während eine Erzählstimme sprach.
Alles wurde englisch untertitelt. Die Doku ist vom Jahr 2019 und irgendwas hatten die mit Kolumbien oder Bolovien. Allgemein scheint es darum gegangen zu sein zu zeigen, dass Südkorea sich verpflichtet fühlt zu helfen und wie es seine Verpflichtung umsetzt, dabei wurden gegen Ende die Leben stark benachteiligter Mädchen in den Fokus gerückt

0

👍

 

👎

0
[Melden]

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben