Forum2Null

Einfach. Plaudern. Neu.

Holmes

Rebecca Reusch

Eigentlich wollte ich erst nichts dazu schreiben, da das Thema polarisiert. Dennoch gibt es ein paar Gedanken, die mich beschäftigen und die ich gerne äußern möchte.

Ihr Schwager steht im Verdacht, die ermordet zu haben, oder zumindest irgendwas mit ihrem Verschwinden zutun zu haben. Momentan bin ich so 50/50 gespalten, ob ich das Glaube. Die Argumente reichen mit nicht ganz, dennoch gibt es ungereimtheiten.

Die Polizei vermutet, dass Rebecca das Haus nie verlassen habe, da sich ihr Handy dort das letzte Mal in die Mailbox eingeloggt hat. Dennoch haben Mantrailer sie ja bis zur Bushaltestelle erschnüffelt. Ist halt die Frage, wie alt eine Spur sein kann, dass sie noch erschnüffelt wird. Da sie den Angaben zu Folge ca 1 mal im Monat bei ihrer Schwester übernachtet, und der Schulweg im Zweifelsfalle ein anderer ist, als der zum Haus der Schwester, halte ich es aber nicht für unrealistisch, dass die Spur aktuell war. Eine Nachbarin will sie auch an der Busse gesehen haben. Allerdings halte ich angebliche Zeugenaussagen immer für fragwürdig. Zeugen können isch irren, lügen, etwas einreden oder so oft mit etwas konfrontiert werden, bis ihre Erinnerungen verfälscht.

Der Schwager hat ausgesagt, dass er zur Zeit geschlafen hätte. Wurde allerdings auf der Autobahn nach Polen getrackt. Danach schweigt er, wie es ihm die Anwältin empfohlen hat. Das ist für die Ermitler quasi der Schuldbeweis. Man hat aber trotz riesigem Polizeiaufgebot nicht die geringste Spur entdeckt, die auf Rebecca hinweise.
Im Kofferaum des Schwagers fand man Haare von Rebecca und Fussel der lilanen Decke, die mit ihr verschwand. Sein wir mal ehrlich: Der Mann fährt einen Twingo! Das Auto ist so klein, da muss man nur auf der Rückbank sitzen, dass Haare in den Kofferraum fallen. Ich bezwifel auch, dass da eine Leiche reinpassen würde. Zudem: Wäre eine Leiche darin transportiert worden, hätte man mit Sicherheit mehr finden müssen! Körperflüssigkeiten, Hautzellen, irgendwas. Nicht einfach nur Haare.
Außerdem: Warum sollte ein Mörder, der die Leiche in eine lila Decke gewickelt hat die Ermittler überhaupt auf die Spur bringen, dass eine lila Decke im Haus fehlt. Dass diese Decke überhaupt existiert hat, weiß doch niemand außer der Hausbesitzer. Damit würde er sich ja beim Auffinden lilafarbender Fussel nur verdächtig machen.

Die Begründung seiner Fahrt wurde vor der Öffentlichkeit nicht preisgegeben. Angeblich aber vor der Polizei. Ein Gerücht was ganz lange rumging war, dass er Drogen handle. Da ich aber täglich alle News durchgeforstet habe, habe ich beobachtet, wie dieses Gerücht entstand. Undzwar hat das die BILD, oder irgend ein ähnliches Schmierblatt, zuerst in die Welt gesetzt undzwar als Frage, ohne jeglichen Beleg. ,,Hatte es etwas mit Drogenschmuggel zutun?'' Ein neues Gerücht ist der Handel mit illegalen Feuerwerkskörpern, welches auch der Grund für die vorangegangene Polizeibekanntheit des Schwagers sein soll.
Was spricht dafür, dass seine Fahrt einen harmloseren Grund wie Dogen/ Feuerwerkskörper Schmuggel hatte? Die Mathematik. Er ist 27 Jahre alt, arbeitet in der Gastronomie, hat ein Kind und ein EIGENES HAUS während er einen Twingo fährt. Und das in Berlin! Das Haus in der Größe und der Gegend mit Garten wird sicher mindestens 400.000€ bis eine halbe Million gekostet haben. Fast niemand hat mit 27 schon ein Eigenheim. Plus: sie sind ja auch nicht erst gestern eingezogen. Woher hat ein angestellter Koch so viel Geld, dass er einen Kredit in der Höhe aufnehmen kann? Das ist für mich ein Punkt, der ihn im Fall Rebecca meiner Meinung nach entlastet.
Es kann also durchaus sein, dass der Mann dreck am Stecken hat, aber möglicherweise relativ harmlosen Dreck, der nichts mit Rebecca zutun hat.
Es wird ihm häufig vorgeworfen, dass er schweigt, wenn er doch angeblich einen anderen Grund hat. Das ist etwas, was Anwälte wohl Verdächtigen oft raten, damit nichts falsch ausgelegt und gegen sie verwendet wird. Ich finde es aber trotzdem nicht gut. Was kann wichtiger sein, als ein Menschenleben? Vielleicht hat er ja die Hoffnung, dass er aus dem Verdacht gerät, ohne sein anderes Geheimnis preiszugeben und dafür in die Mangel genommen zu werden. Aber bis dahin geht viel wertvolle Zeit verloren.

An der Stelle muss ich auch Teile der ,,Experten'' kritisieren. Die Mantrailer-Expertin hat sich beschwert, dass mit Mantrailern an der Autobahn gesucht wird, obwohl sie es für unwahrscheinlich hält, dass Hunde eine Spur aus einem verschlossenen Auto verfolgen können. Wie dumm ist diese Aussage bitte?! Natürlich kann ein Hund nicht erschnüffeln, wo jemand mit dem Auto hinfährt. Was soll denn durch das Auto durchkommen? Es ging bei der Suche darum, wo er AUSGESTIEGEN sein könnte. Das haben sie aber auch gesagt. Wo er langgefahren ist wussten sie doch eh schon, dank des Erfassungssystems.
Dann gab es noch diese komische Psychologin die meinte, dass der Schwager garantiert der Täter ist, denn, Statistisch gesehen sind es meistens angehörige. Und genau aus diesem Grund, nehme ich Psychologen nicht ernst. Die schauen immer nur auf ihre Statistiken, und dann muss das immer so stimmen. Die ganze Psychologie ist meiner Meinung nach komplett verlernt und hat mit der Fahigkeit selbst zu denken und zu analysieren rein garnicht zutun. Aber ich schweife vom Thema ab.
Man macht sich auch über die Polizei lustig, dass sie schon Hinweisen von Wahrsagern nachgehen. Was ich aber nicht so dumm finde. Weil es auch sein kann, dass irgendwer etwas wirklich weis, aber behauptet, er wüsste es ,,Weil er Wahrsager sei'', um Aufmerksamkeit zu bekommen oder weil er sich selbst nicht in die Kreide reiten will. Und wenn man schon Psychologen hört, kann man auch auf Wahrsager hören. Die machen auch nichts anders.


Dann gab es noch diesen Maxi. Komisch, dass die Familie erst jetzt damit vor der Öffentlichkeit rausrückt, nachdem der Schwager so angefeindet wird. Auffällig, dass der 2 Tage nach Rebeccas verschwinden sein Profil gelöscht hat. Laut der Schwester solle es sich aber um einen Minderjährigen handeln. Allerdings kann man sich ja auch als alles ausgeben.
Dennoch denke ich, dass man dann irgendwas in den ausgewerteten Nachrichten hätte finden müssen, was auf eine Verabredung hinweist. Ihr Handy war ja auch von einem Moment auf den Anderen einfach aus, obwohl sie vorher noch mit einer Freundin geschrieben hat. Das belastet den Schwager dann wieder. Die Frage ist aber auch: Warum ist sie früher aus dem Haus gegangen, bzw hat sich früh fertig gemacht, obwohl sie an dem Tag erst spät schule hat und warum hat sie eine Decke dabei?

Der Familie wird ja auch vorgeworfen, dass sie vor der Kamera komisch reagiert und deswegen etwas mit dem Verschwinden zutun haben müsse. Aber das finde ich den Angehörigen gegenüber nicht fair. Erstmal gibt es Videos von der Mutter, wie sie komplett am Boden zerstört ist und weint. Und das auch absolut authentisch wirkt. Zum Anderen kann man nicht erwarten, dass jemand Wochenlang 24 Stunden am Tag nur am Weinen ist, egal was passier ist. Gerade im Fernsehen möchte man sich vielleicht nich so zeigen. Zudem weiß man ja auch nicht, was vor dem Interview passiert ist. Vielleicht hatten sie vorher ein langes Gespräch, haben sich ausgeweint oder beruhigt oder haben sich den Text den sie sagen wollen vorher schon zurecht gelegt. Dann wirkt das natürlich weniger authentisch. Dafür spricht, dass die Mutter in 2 Interviews so ziemlich das Selbe gesagt hat. Es sind schließlich immernoch ganz normale Menschen, die vorher nie vor einer Kamera standen. Da weiß man schonmal nicht, was man machen soll. Und in den ganzen Interviews bei ,,Das'' im ,,Frühstücksfernsehen'' und überall sonst ist es gang und gebe, das ein Interviewter vor dem Interview die Fragen bekommt und sich eine Antwort überlegen soll, damit er vor der Kamera nicht stottert oder was unüberlegtes sagt.
Dazu kommt, dass das entsprechende Video kurz nach dem Verschwinden gedreht wurde, wo es noch allen Grund zur Hoffnung gab.

Aber was wäre, wenn der Schwager es war? Warum hällt dann die Familie zu ihm?
Da habe ich mal drüber nachgedacht. Wenn mein Bruder jetzt im dringendem Tatverdacht jemanden ermordet zu haben stände, wie würde ich reagieren? Ich würde das nicht glauben. Mein Bruder? Niemals! Der würde sowas nie tun, es muss eine andere Erklärung geben! Und genauso werden sie auch denken. Dazu kommt, wenn der Schwager schuldig ist, dann würde das bedeuten, dass Rebecca tot ist. Und das will man erstrecht nicht wahrhaben.

Was wäre, wenn er es nicht war?
Nun, das ist es absolut nicht fair, wie er behandelt wird. Mein zerstört ja quasi sein Leben. Sein Gesicht wird überall veröffentlicht. Man feindet ihn überall an. Er kann das Haus nicht verlassen, ohne von Reportern belagert zu werden und er hat ein kleines Kind. Wir sollten uns alle mal in die Lage versetzen und keine Voreiligen Schlüsse ziehen, bevor nichts eindeutig bewiesen ist.
Es gab in der Vergangenheit schon etliche sehr ähnliche Fälle die ähnliche nationale Aufmerksamkeit erlangt haben. Mit den verschiedenen Outcomes. Mal war es der nächste Angehörige, der in Schutz genommen wurde, mal war es die ach so sorgende Familie, mal saß der Hauptverdächtige unschuldig im Gefängnis, mal war es ganz anders, oder das Opfer ist nie aufgetaucht. Mal hat die Polizei so unter druck gestanden, dass sie schnell irgendeinen Täter präsentieren wollte, der es dann nicht war. Man kann daraus wenig Rückschlüsse ziehem. Man kann nur versuchen sachlich zu bleiben.
Meiner Meinung nach gibt es nicht genug Evidenz dafür, dass der Hauptverdächtige der Täter ist. Genauso wenig gibt es genug Evidenz dafür, dass es anders war. Irgendwie macht momentan noch alles keinen Sinn. Zumindest nach dem, was in die Öffentlichkeit gelangt ist.

Man muss jetzt abwarten und das Beste hoffen. Wenn der Schwager unschuldig sein sollte, dann ist es echt grausam, wie er behandelt wird. Teilweise vielleicht selber Schuld, wenn er irgendwas illegales macht, lügt und dann schweigt. Aber trotzdem in dem Ausmaß absolut nicht verdient. Bis jetzt haben immerhin alle angeblichen Spuren ins Nichts geführt, man hat nichtmal richtige Hinweise gefunden. Es kann genauso gut sein, dass sie irgendein Huso von der Straße weg entführt hat und gefangenhält. Was immer passiert ist, es muss schlimm sein, dass sie niemand irgendwo gesehen hat und sie sich auch nicht melden kann. Trotzdem hoffe ich , dass sie noch lebt und bald gefunden wird.
Und ja, man kann auch darüber diskutieren, ob das jetzt fair ist, dass ihr Fall so in der Öffentlichkeit steht und der anderer nicht. Dennoch finde ich jetzt nichts verwerflich daran, dass ein Fall überhaupt viel Aufmerksamkeit bekommt, damit er hoffentlich bald aufgedeckt wird. Sowas sollte eher öfter passieren, als seltener. Solange zumindest nicht dauernd falsche Hinweise eingehen, die die Ermittlungen behindern. Wer sowas absichtlich macht ist eindach nur ein Stück Dreck, wie dieses Weib die einfach die Familie angelogen hat, Rebecca würde bei ihr in der Nachbarschaft rumlaufen und als sie dann da waren, war sie angeblich schon weg. Was denkt man sich dabei? Null verständnis wie man für ein bisschen Aufmerksamkeit so mit den Emotionen der Familie spielen und die echten Ermitlungen behindern kann.

Dankeschön, tschüss.... [Melden]


Kommentare (51)

sanny
★★★★

Mitglied [787]

@ Abwarten!!! kann er sein oder auch nicht (Haus usw) wie oben geschr, andere Dinge ??Drogen Steuer usw .
Oder auf Rebecca bezogen ,sie wusste etwas darüber ??: Über die Geschäfte (Krummen).??

Antworten

Mein Altersruhe Sitz Toskana

hc130

Also erst einmal - Hut ab! Ich habe deine Gedanken gelesen und war von Anfang an gefesselt.
DAS sind Themen, die mich unheimlich interessieren.

Ich frage mich aber immer, warum NUR in einem ganz speziellen Fall eine Tat so dermaßen in den Medien ausgeschlachtet wird.

Wenn ich mir vorstelle, dass ein Mensch öffentlich schon als Vorab-Täter deklariert wird, ist sein Leben doch gezeichnet.
Das Schweigen vor den Medien ist also nur berechtigt. Du ahnst ja nicht, was Worte bedeuten und wie sie letztenendes ausgelegt werden können.

Ein guter Einstieg, um dir das Geschäft mit der Kriminalität eindruckvoll und spannend aufzuzeigen, wäre der Film "Nightcrawler".
Und als Spezialisten kann ich dir wärmstens den deutschen Kriminalbiologen Mark Benecke und dessen Tätigkeitsfeld, die forensische Entomologie empfehlen.

Was auch immer geschehen ist, lass es mich bitte durch deine eigenen Worte hier in deinem Thread irgendwann wissen.
Ich bin jetzt schon Fan von dir, weil du ein Mensch zu sein scheinst, der hinter den Spiegel guckt. Ganz großes Kino, wirklich!

Antworten

Holmes

@hc130:

Erstmal danke für die netten Worte. Mark Benecke ist mir durchaus bekannt und sympathisch.


Es scheint wohl auch die Familie gewesen zu sein, die sich in der Öffentlichkeit präsentiert hat, um die Tochter zu finden. Nichtwissend, dass es dieses Ausmaß annehmen wird. Ehrlich gesagt kann ich mir auch gut vorstellen, dass Rebeccas Fahndungsfoto etwas damit zutun hat. Auf dem Foto sieht sie wirklich sehr hübsch und unschuldig aus. Man hat aber kritisiert, dass auf dem Bild ein Filter benutzt wurde und sie stark geschminkt ist, sodass sie schon etwas anders aussehe als in Natura und das Foto deshalb nicht repräsentativ sei. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Familie aber dieses Foto gewählt, in der Hoffnung, dass es mehr Ausmerksamkeit erhält als ein ganz normales Foto.

Dazu kommt, dass der Fall Rebecca sehr Rätselhaft ist. Es gibt keine eindeutigen Anhaltspunkte, nur Theorien und Mutmaßungen. In dem Fall eines Mädchens, die ein paar Tage vor Rebecca verschwand weiß man wenigstens, dass sie zumindest aus eigenen Stücken nach einem Streit abgehauen ist. Bei Rebecca macht bislang nichts Sinn. Warum sollte der Schwager sie plötzlich aus heiterem Himmel ermorden?

Was merkwürdig ist, ist dass ihre frische Unterwäsche zum Tragen bereit in der Dusche lag. Und sie sich angeblich im Bad das letzte Mal ins internet mit dem Handy eingeloggt hat. Da stellt sich mir die Frage, wie man denn bitte den Ort aufs Zimmer genau feststellen kann?! Im Bad wird ja wohl kein Router stehen und im Besitz des Handys ist die Polizei ja nicht. Sie konnten nur die Daten auslesen. Aber vielleicht hat sie ja ihrer Freundin geschrieben, dass sie gerade im Bad ist und sich fertig macht.

Dann gab es noch die Mutmaßung, dass der Schwager nach seiner Firmenfeier so betrunken war, dass er garnicht mitbekommen hat, was er macht. Aber dann setzt man sich doch nicht ins Auto und fährt unfallfrei nach Polen, 15 Minuten nach Rebeccas letzter Nachricht. Was ist, wenn Rebecca nicht in den 15 Minuten zwischen letzter Nachricht und Fahrantritt des Schwagers verschwunden ist, sondern als sie ganz alleine war?

Was meiner Meinung nach den Schwager entlastet ist, dass die Leichenspührhunde im Auto nicht angeschlagen sind. Wenn sie dort tot gelegen hätte, hätten sie anschlagen MÜSSEN. Diese Hunde sind Profis. Gereinigt wird er den Kofferraum auch nicht haben. Sonst hätte man keine Haare und Fussel gefunden. Außerdem wird ein Tatort normalerweise auch auf Reinigungsmittel, zum Zweck der Tatverschleierung, untersucht.
Warum sollte er sie also lebend im Kofferraum weg transportieren?

Ihr könnt euch ja mal die Kofferraumgröße eines gleichen Models anschauen und mir sagen, ob ihr meint, dass da ein 170-180 großer Mensch unauffällig uns spurlos reingequetscht werden kann. Ich halte es nicht für unmöglich aber schwierig.
https://www.google.com/search?q=twingo+kofferraum&client=firefox-b-d&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjZ5trRtZjhAhVZTRUIHZCLAmMQ_AUIDigB&biw=1280&bih=668#imgrc=bUGg-hMhRP-bZM:
http://www.autosmotor.de/wp-content/uploads/2012/10/comp_2012400042_0029.jpg

Es scheint also sehr unwahrscheinlich zu sein, dass der Schwager die tote Rebecca im Auto transportiert hat. Wenn Rebecca noch gelebt hat, welchen Grund hätte er dann gehabt, sie überhaupt wegzuschaffen? Hat man an der Stelle auch mit Mantrailern gesucht?
Wenn sie noch gelebt hat, hätte er sie dann nicht auf irgend eine Art fesseln müssen? Hätte man nicht Klebeband oder dergeichen im Haus finden müssen und sich denken ,,Hey momentmal, das untersuchen wir mal auf DNA Spuren?''. Wenn sie ohnmächtig gewesen wäre, hätte man dann nicht Spuren einer Gewalttat im Haus finden müssen? Eine große DNA Spur, wo der Körper gelegen hat? Speichel oder sogar Blutreste? Irgendeinen Gegenstand mit dem sie vielleicht gewürgt wurde? Wenn es keinerlei ,,Kampfspuren'' gibt, dann bleibt ja eigentlich nur das Würgen als Möglichkeit übrig?

Welche Frage sich mir aber stellt ist: Kann ein Leichenspürhund eine Leiche erschnüffeln, wenn sie gerade erst vor wenigen Minuten gestorben ist? Oder erspüren sie nur Verwesungsgase usw. die direkt nach Todeseintritt eventuell noch nicht freigesetzt werden?
Angenommen sie hätte im Sterben gelegen, war also noch nicht tot, aber auch nichtmehr ganz lebendig. Dann hätte man auf jeden Fall irgendwelche Spuren finden müssen. Ein Körper stirbt nicht spurlos.

Zudem wurde neulich eine Karte veröffentlich, wo das Haus der Eltern und das der Schwester makiert sein sollen. Das bestätigt meine These, dass der Weg zum Haus der Eltern, sofern sie zu fuß geht (und der Weg schien nicht weit,) in einer anderen Richtung als die Bushaltestelle zur Schule liegt. Deshalb stellt sich immernoch die Frage, warum die Hunde ihre Spur zur Bushaltestelle verfolgen könnten, wenn sie das Haus nichtmehr verlassen hat.

Trotzdem bleibt die ganze Handygeschichte verdächtig. Teenager heutzutage sind fast nie freiwillig längere Zeit ohne Handy.



Die Polizei hat am Freitag verkündet, dass sie erst am Montag über ein weiteres Vorgehen entscheiden. Das zeigt für mich eindeutig, dass sie keine aktuellen Spuren und Anhaltspunkte haben.
Bislang war es halt so, dass der Schwager nunmal als einzger möglicher Täter in Frage zu kommen scheint.
Vielleicht sollte man auch mal über den Tellerrand hinaus schauen. Ich traue mich garnicht, in diese Verschwörungstheorienecke abzugleiten. Aber wir alle wissen, dass es auch schon vorgekommen ist dass Leute, gerade junge Mädchen, auf offener Straße von irgendwelchen Perversen entführt wurden, ins Auto gezehrt, mitgegangen, eingestiegen, was auch immer. Sowas kam auch schon vor und ist deshalb nicht unmöglich. Wenn der Täter in keinerlei Bezug zum Opfer steht, ist es sehr schwierig auf seine Spur zu kommen.

Zudem wohnt der Schwager in einem ruhigen Wohnviertel. Anhand der Bilder des Hauses scheint, aufgrund der ZWEI Türen, keine direkte Verbindung vom inneren des Hauses zum inneren der Garage zu bestehen.
https://www.allmystery.de/i/t769b8fb0fd5d_3w993qhighc0.bild.jpg

Er müsste also die ,,Leiche'' sofern es sie gäbe, aus dem Haus raustragen und in die Tür daneben reintragen, ohne dass es jemand gesehen hat. Nicht unmöglich, aber riskant. Die rechte Tür scheint mir zudem auch keine richtige Tür, sondern nur ein offener Torbogen zu sein:
https://www.google.com/search?q=rebecca+reusch+schwager+haus&client=firefox-b-d&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwiior-quJjhAhX7QhUIHV9aDuEQ_AUIDigB&biw=1280&bih=668#imgrc=f2F51-n1USC_YM:

Die strecke ist kurz, aber wenn es möglich ist, eine Leiche am hellichten Tag, zu der Uhrzeit wo Menschen zur Arbeit und Schule aufbrechen, in die Garage zu tragen, ohne dass es jemand sieht, warum wäre es dann unmöglich, dass sie in ein Auto einsteigt, ohne dass es jemand mitbekommt? Ich halte es auf jeden Fall für eine weitere Möglichkeit.

Ich kann die Ermittler schon verstehen, wie sie auf den Schwager kommen. Aber es gibt jede Menge Ungereimtheiten in beide Richtungen. Einige Ungereimtheiten, die eigentlich nicht da sein dürften, wenn er wirklich unschuldig wäre, aber auch einige Ungereimtheiten die nicht da sein dürften, wenn er der Täter wäre. Deshalb verstehe ich ebenso, dass die Familie nicht daran glaubt. Die ungeklärte Frage ist halt: Wenn es der Schwager nicht war, wie ist es dann passiert?! Der Schwager wäre halt die einfache Antwort. Einfach muss aber nicht immer richtig sein.

Ich hoffe jedenfalls von ganzem Herzen, dass Rebecca schnell wohlauf gefunden wird, damit alles wieder gut wird. Und auch die Familie wieder glücklich ist, der Schwager entlastet wird und das Kleinkind in einer heilen Familie aufwachsen kann. inzwischen habe ich schon so viel darüber gelesen, dass mir die Sache nahgeht, obwohl ich keinen der Beteiligten persönlich kenne....

Antworten

Watson

Der Fall ist wirklich sehr mysteriös, da es so ziemlich keine Spuren von dem Mädchen gibt. Ich dachte anfangs auch sofort an jemanden, aus ihrer Familie, aber wenn der Schwager sie umgebracht hat, warum gibt es dann, außer der Decke mit den Haaren im Auto, keine wirklichen Spuren? Blutspuren im Haus, die gereinigt wurden oder Abwehrspuren am Körper des Schwagers, zum Beispiel Kratzer. Wenn jemand angegriffen wird, wehrt man sich automatisch mit aller Kraft. Hätte er sie beispielsweise gewürgt, hätte sie vielleicht versucht, seine Hände von ihrem Hals zu lösen, indem sie ihn kratzt oder tritt, das wäre zumindest sichtbar.


Meine Theorie wäre, dass Rebecca noch lebt und abgehauen ist oder entführt wurde. Die Mutter des Mädchens hat erzählt, dass Rebecca einen Jungen im Internet kennengelernt hat und sich mit ihm treffen wollte. Die Mutter hat ihr daraufhin gesagt, dass sie sich nur in Begleitung mit ihm treffen dürfte. Vielleicht hat sie mit dem Jungen ein Treffen vereinbart, aber er wollte sich allein mit ihr treffen, weil er vielleicht gar nicht der Junge auf den Fotos ist, sondern ein perverser Mann, der sich an ihr vergehen wollte. Nun könnte es sein, dass sie sich nicht sicher war und der vermeintliche Junge sie unter Druck gesetzt hat und vielleicht gedroht hat, mit ihr Schluss zu machen. Sie ist fünfzehn, die meisten Mädchen sind in dem Alter noch sehr naiv, gerade, wenn es um Jungs geht. Womöglich war sie verliebt und hatte Angst, dass er Schluss macht und hat daraufhin heimlich ein Treffen mit ihm vereinbart, weshalb sie auch bei ihrer Schwester geschlafen hat. Den Eltern wäre es ja aufgefallen, wenn sie so früh das Haus mit einer Decke verlassen hätte. Dann hat sie vielleicht ihr Handy ausgeschaltet, damit sie nicht erreichbar ist, wenn jemand bemerkt, dass sie sich aus dem Haus geschlichen hat. Vielleicht hat sie mit dem Jungen einen abgelegenen Treffpunkt vereinbart und als die dort ankam, war dort ein Erwachsener, der sich als der Junge ausgeben hat. Vielleicht wurde sie daraufhin in sein Auto gezerrt und er ist mit ihr weggefahren. Fraglich wäre dann nur, wie sie mit ihm kommuniziert hat. Nachrichten und Anrufe können ja zurückverfolgt werden.

Antworten

hc130

Ich habe nirgends gelesen, was der Grund war, weshalb Rebecca bei ihrer Schwester übernachtete.

Des Weiteren ergibt es für mich keinen Sinn, weshalb das Verschwinden auf den Schwager gelenkt wird. Eine Familie mit einem Kleinkind.
Was liegt näher, als dass es hier ein gutes Verhältnis zu Rebecca geben sollte, gerade auch, weil sie in gewissen Situationen zum Babysitting eingespannt werden könnte? Dadurch, dass sie bei ihrer Schwester übernachtet hat, gehe ich von einem sehr guten Verhältnis - auch zum Schwager - aus.

Sämtliche Spuren, die zum Haus der Schwester führen, können Spürhunde noch lange Zeit danach
und sogar Leichen im Wasser wittern und aufspüren.

Die Decke... Wieso führt eine 15-Jährige eine Decke mit sich? Es sei denn, sie könnte auch Krach im Elternhaus gehabt haben und nahm das einzig Wichtige mit, die Decke, - zum Einschlafen - wie ein Plüschtier z.B. Als Trost für irgendeine negativ ausgestandene Situation.

Schauen wir mal. Jedenfalls möchte ich nicht so ganz an das, was jetzt schon alles in den Medien über den Schwager verbreitet wurde (Tätervorberurteilung), glauben.

War es eigentlich zu der Zeit noch dunkel draußen?

Antworten

Holmes

@hc130: @hc130:

Ich habe gelesen, Rebecca würde mindestens einmal im Monat bei der Schwester übernachten. Wenn man ein gutes Verhältnis hat und die Geschwister nichtmehr zu Hause wohnen, aber noch in der selben Stadt, ist das naheliegend.

Die Mutter meinte, sie habe ihrer Tochter von Kleinauf beigebracht, sie solle sich draußen nie auf kalten Untergrund setzen ohne etwas drunter zu legen, aufgrund einer möglichen Blasenentzündung. Das halte ich ehrlich gesagt garnicht für so eine unglaubwürdige Aussage, denn das hat meine Mutter zu meiner Schwester auch immer gesagt.
Deshalb vermutet die Mutter auch, dass sie geplant hat, sich draußen irgendwo hinzusetzen.

Was mir aber noch auffällt: Rebecca soll ja einen Kaputzenpullover getragen haben, eine rosa Plüschjacke, eine Jeans, Vans, einen Rucksack und eine rosa Tasche mit Portmonaie und Kamera...
Das deckt sich absolut nicht mit der Vermutung der Polizei, Rebecca sei im Bad getötet worden, sodass sie nichtmal ihre frische Unterwäsche anziehen konnte. Wirkt zumindest wiedersprüchlich. Für mich sieht es eher danach aus, dass Rebecca das Haus verlassen wollte, um irgendwas vor der Schule zu erledigen.
Eine viertelstunde erscheint mir auch als zeitlich recht eng, um einen Mord zu begehen, alle Spuren zu beseitigen und mit der Leiche loszufahren. Und nebenbei noch ganz entspannt mit der Mutter zu telefonieren, dass die Tochter schon weg sei. Zudem kann ich mir vorstellen, dass jemand, der zum ersten Mal einen Mord begangen hat, vielleicht auch erstmal fassungslos über seine Tat ist und nicht so handelt, als sei er ganz klar im Kopf.

Ich müsste nochmal nachlesen, in welchem zeitlichen Abstand die letzte Nachricht von Rebecca an ihre Freundin, und das Telefonat von Schwager und Mutter, dass Rebecca schon weg sei, stattgefunden hat. Sollte das Telefonat zuerst stattgefunden haben, wäre das äußerst verdächtig. Sollte es danach stattgefunden haben, könnte es entlastend wirken.

Leider habe ich auf die Schnelle nicht rausgefunden um welche Uhrzeit sie das Haus zu verlassen geplant hat. Da sie später zur Schule musste, aber trotzdem früher raus ist (oder es plante) und es Februar war und in Ostdeutschland, gehe ich davon aus, dass es gerade so um die Zeit war, wo es langsam heller wird. Könnte man ganz genau in Erfahrung bringen, wenn man die ungefähre Uhrzeit hätte.

Ich finde auch, dass sie recht dünn gekleidet zu sein schien, für Februar. Allerdings kenne ich aus meinem Umfeld sehr viele Mädchen, die sich im Winter irgendwie immer unzureichend anziehen und dann immer rumjammern, dass sie frieren. Kenne sogar welche, die im Schnee in kurzem Kleid und Nylonstrumpfhose rausgehen.

Laut Akkuwetter.com war es am 18. Februar 2019 in Berlin 0°C-15°C kalt. Laut Wetter.de im Tagesdurchschnitt 3,5°C.

Vielleicht wollte sich Rebecca vor der Schule kurz mit jemandem treffen. Dafür hat sie die Decke mitgenommen, um sich darauf zu setzen. Für ein langes Treffen wäre sie nicht warm genug angezogen, oder fürs weglaufen. Und welchen Grund kann es haben, dass sie vor der Schule so früh das Haus verlässt? Sie schien ja auch ihre Schulsachen dabei zu haben? Und ist Aussagen zu Folge sehr zuverlässig und verlässlich. Also schien sie ja zu planen, danach auch zur Schule zu gehen.
Hätte sie sich mit jemandem treffen wollen, der unschuldig ist aber sie ist zum Treffen nicht erschienen, hätte diese Person doch allen Grund, bei der Polizei auszusagen. Schließlich wäre es im Falle der Unschuld sicher jemand, der ihr Nahe steht und sie mag. Da will man doch Hebel in Bewegung setzen, dass sie gefunden wird. ,,Sie ist nicht zu unserem Treffen am Morgen erschienen.'' wäre dabei ein sehr wichtiger Hinweis. Warum schweigt die Person, wenn es sie gab? Wenn es sie nicht gab, welchen Grund hatte sie sonst vor Schulbeginn das Haus verlassen zu wollen. Ob sie es hat oder nicht, sie ist schließlich so oder so früh aufgestanden und hat sich fertig gemacht. Also schien sie es auch geplant zu haben, anstatt länger zu schlafen, wie jeder normale Teenager.

Die Frage ist halt, wenn sie sich mit jemanden treffen wollen würde, warum konnte man dann keine Nachrichten zurück verfolgen? Über irgendeine Plattform müssen sie sich ja verständigt haben, wann sie sich wo treffen? Der Maxi hat sein Profil (verdächtigerweise) 2 Tage nach dem Verschwinden gelöscht. Aber die Schwester schien die Nachrichten ja trotzdem durchgelesen zu haben.
Frage mich auch: Wenn du im Internet mit jemandem flirtest, über längere Zeit, warum löscht du dann von einem Tag auf den Anderen dein Profil, ohne der Person darüber bescheid zu sagen und andere Kontaktdaten auszutauschen? Verdächtig. Zwei Tage nach dem Verschwinden wird der Fall sicher auch nicht derart in den Medien präsent gewesen sein, dass er das anderweitig hätte erfahren können. und falls doch wäre das doch gerade ein Grund, sein Profil nicht zu löschen und sie vielleicht nochmal anzuschreiben, wo sie denn ist? Auf jeden Fall sehr verdächtig.

Was, wenn das alles geplant war? Wenn irgendein Perverser versucht, junge Mädchen im Internet zu ködern? Hat es alles schon gegeben. Den Aussagen der Mutter und Schwester zu Folge, hat den Typen ja auch noch keiner zuvor persönlich getroffen. obwohl sie ihn treffen wollte. Aber die Mutter meinte ,,nicht allein.''
Die Freunde meinten zudem, sie habe keinen Freund oder dergleichen. Die Schwestern und Eltern wussten aber von dem Typen.Das kann man so deuten, dass sie ihn vor den Freunden geheim gehalten hat. Dementsprechend würde sie keine Freunde zu einem Treffen mitnehmen. Und wer von euch würde seine Eltern oder großen Schwestern zum ersten Date mitnehmen?

Die junge Nachbarin hat ja ausgesagt, sie habe Rebecca angeblich an dem Morgen gut gelaunt an der Busse gesehen. Mit der Decke um den Hals. Wäre interessant zu wissen, ob sie diese Aussage getroffen hat, bevor das mit der Decke veröffentlicht wurde oder danach. Immerhin kann man davon ausgehen, dass die Nachbarin zuerst befragt wird. Wäre dies vor der Aussage mit der Decke gegenüber den Medien geschehen, hätte sie keine Möglichkeit das zu wissen.

Oder mal eine ganz andere, weit hergeholte Theorie. Was wäre, wenn der Tatverdächtige sein schmutziges Geheimnis nicht in der Öffentlichkeit preisgeben will, weil er vielleicht bedroht wird, von Kriminellen mit denen er vielleicht Geschäfte macht. Was ist wenn seine Fahrt damit zutun hatte und diese Leute mit dem Verschwinden von Rebecca zutun hatten?
Naja, vielleicht nicht ganz so wahrscheinlich.

Wenn die Aussage des Schwagers stimmt, müsse Rebecca ja vor ihm das Haus verlassen haben. Wenn nicht, warum behauptet er es dann? Dann müsste er ja schon entweder geplant haben, ihr etwas anzutun oder es schon hintersich gebracht haben. Und dann telefoniert man ganz entspannt?

Außerdem wenn sie die letzte Nachricht angeblich im Bad verfasst hat, und ihre Unterwäsche dort lag, dann ist es doch sehr wahrscheinlich, dass sie Duschen gegangen ist. Während man duscht, schreibt man ja keine Nachrichten. Danach macht man sich vielleicht noch hübsch und merkt dann, dass man sich jetzt beeilen muss, um zur Verabredung zu kommen. Das würde alles Zeit kosten, in welcher der Schwager schn längst weg sein könnte und der Tatzeitpunkt nach hinten rückt. Was aber nicht nachweisbar wäre, da keine Nachrichten mehr unter der Dusche gesendet wurden.
Zumal was ist mit der Freundin? Ist sie in der selben Klasse? Wenn ja hätte sie ja auch später unterricht an dem Tag. Warum ist SIE dann schon wach? Wenn nein, wird sie wahrscheinlich vor ihrem Unterricht mit ihr geschrieben haben. Vielleicht haben sie deshalb nicht weiter geschrieben?

Rebecca war ja früh auf, die Mutter hat von der Schwester erfahren, dass Rebecca spät zur Schule muss. Und hat dann irgendwann eine Nachricht geschrieben, ob Rebecca denn auch rechtzeitig aufgestanden ist.
Ich weiß jetzt leider gerade nicht, um welche Uhrzeit sie das geschrieben hat. ABER wenn Rebecca viel früher als sie musste aufgebrochen ist, die Mutter damit rechnet dass sie später Schule hat und deshalb zu der Uhrzeit, wo sie für den späten Schulanfang hätte aufstehen müssen schreibt, ob sie denn auch rechtzeitig aufgestanden sei, und diese Nachricht nicht angekommen ist, dann könnten zwischen Zeitpunkt des Hausverlassens und dem Nichtangekommenen der Nachricht locker bis zu 1-2 Stunden liegen.

Die meisten Schulen haben ja Doppelstunden, besonders bei großen Gesamtschulen wie ihrer, weil das sonst viel zu viel Zeit mit dem Raumwechseln kosten würde.
Dementsprechend kann man davon ausgehen, dass die ersten 2 Stunden ausgefallen sind, und sie zur Dritten gehabt hätte. Normalerweise startet die 1. Stunde um 8:00 Uhr. Und die Zweite endet um 9:30- 9:35, je nachdem ob man eine 5 minuten Pause hat. Kommen noch 15-20 Minuten Pause zwischen der zweiten und dritten Stunde hinzu. Also hätte sie zwischen 9:45 und 9:55 in der Schule sein müssen. Also knapp 2 Stunden später, als normaler Schulbeginn. Da die Nachbarin sie ja angeblich gesehen hat und die Freundin mit ihr geschrieben hat, demnach eventuell in eine andere Klasse geht da sie sonst keinen Grund gehabt hätte auch schon wach zu sein, lässt sich vermuten, dass Rebecca ungefähr das Haus in dem Zeitraum verlassen haben könnte oder geplant hat das zutun, wie diejenigen, die zur 1. Stunde unterricht haben.
Was hat sie also geplant, in der Zeit? Früher zur Schule zu gehen und da alleine vor einer verschlossenen Klassenzimmertür zu warten anstatt länger zu schlafen?
Man hat zwar noch nicht klären können, ob sie das Haus verlassen hat oder nicht. Aber belegt ist offenbar, dass sie auf jeden Fall geplant hat, das Haus früher als nötig zu verlassen. Warum?...

Antworten

hc130

Ich lese weiter. Wow, deine Gedanken haben es wirklich in sich!

Dennoch, bei einer Aussage kann ich nicht ganz mitgehen.

Es wird ein Radius ausgemacht, mit wem das Mädchen Kontakt gehabt haben könnte.
"Kontakt" ist nicht gleichzusetzen mit "gesehen worden sein".
Zeugen, die behaupten, das Mädchen gesehen oder erkannt zu haben, werden somit nicht gleich in die Verdächtigtenliste aufgenommen.
Sollte sich aber jemand direkt mit Rebecca getroffen haben und trotzdem völlig unschuldig sein, lenkt er trotz allem auch den Tatverdacht auf sich. Dazu ist ein handfestes Alibi nötig. Somit wäre es nicht einmal unlogisch, wenn derjenige, der sich mit Rebecca getroffen haben könnte, von einer Aussage absieht. Spätestens hier könnte selbst ein völlig Unschuldiger durch irgendwelche Wortfolgen in Verstrickungen geraten, die Aussage könnte einen völlig anderen Verlauf nehmen.

Ich visualisiere mehr. Mich hätte das familiäre Umfeld, wie das Mädchen wohnt, mehr interessiert, das Aussehen von Vater, Mutter, Schwester. Der Schwager ist im Netz teilweise noch zu sehen, teilweise schon wieder verpixelt.
Also der Lebensmittelpunkt ist so ein Ding, was mich mehr interessieren würde.

Ich denke, egal wann und ob überhaupt, ein Mädchen mit 15 Jahren ist das schwächere Individuum. Da ist Zeit unwesentlich. Sie kann auch mit Alkohol lahmgelegt worden sein oder mit irgendetwas zum Sedieren. Dann findet man auch keine Kampfspuren.

Joa... Ein Treffen mit einer Internetbekanntschaft ist dennoch nicht auszuschließen. Was mich jedoch von diesem Gedanken abhält, ist, dass das zu oft schon passiert ist.
Jemand, der vor hatte, sich mit Rebecca zu treffen, um sich an ihr zu vergehen und die Tat so zu verschleiern, dass keine Spuren nachverfolgt werden können, müsste ein absoluter Profi sein oder zumindest andere Kriminalfälle akribisch recherchiert haben. Hier wäre mein Gedanke - und das ist wahrscheinlich echt fies jetzt -, dass es ein Mensch aus den Reihen der Polizei selbst sein könnte.

Oh man... Meine Phantasie geht gerade mit mir durch. Ich brauche eine Pause :-)

Antworten

Holmes

Okay nochmal nachgelesen. Die Mutter soll sie schon gegen 7:15 erfolglos angerufen haben. Um 7:30 solle er demnach das Haus verlassen haben. Sie hätte tatsächlich um 9:50 Schulanfang gehabt.
Die Polizei belastet den Schwager damit, dass das Handy von Rebecca angeblich zwischen 6:00-8:00 im WLan des Hauses eingeloggt war. Wenn er aber doch angeblich vor acht das Haus verlassen habe, was soll dann bis acht mit dem Handy passiert sein? Hat er es zurück gelassen und es hat sich dann um acht uhr zufällig selbst ausgeschaltet?! Er hätte es wahrscheinlich mitnehmen müssen, damit es auf keinen Fall gefunden wird. Wenn du gerade jemanden ermordet hast, und die Mutter schreibt auf das Handy des ermordeten eine Nachricht und ruft dich dann an, dass die Person nicht antwortet, wartest du dann eine dreiviertelstunde bis du das Handy ausmachst, damit keine neuen Nachrichten gesendet werden können? Das Handy war ja angeblich bis 8 im WLan das heißt, bis acht müsse der Halter des Handys im Haus gewesen sein.
Irgendwie geht das mit 8 Uhr, nach all dem was ich weiß, nicht ganz auf.

Ich will den Schwager auf keinen Fall als eindeutig unschuldig darstellen. Es werden in der Öffentlichkeit jedoch andere Möglichkeiten kaum bis garnicht beleuchtet. Und diese ganzen Wiedersprüche in verschiedenen Quellen, lassen die stichhaltigen Beweise gegen den Schwager dann als nichtmehr ganz so stichhaltig erscheinen. Die Quellen sind sich ja nichtmal einig darüber, wer was wann gesagt hat und was um welche Uhrzeit passiert ist und das wäre wichtig. Bis jetzt ist es übrigens noch nciht belegt, dass IRGENDWER je irgendwas mit Drogen ausgesagt hat. Das wurde nur gemutmaßt und dann Leuten in den Mund gelegt. Kann sein, dass es etwas mit Drogen zutun hatte, der Presse gegenüber gesagt hat es aber bislang niemand!

Antworten

frei erfunden
★★★★

Mitglied [523]

Dieser Fall nervt so tierisch .

Antworten

hc130

@frei+erfunden:

"Dieser Fall nervt so tierisch ."

Sagt @frei erfunden :-)))

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3048]

Natürlich war es der Schwager! Der sieht doch schon aus wie so ein Pädo. Der war sicherlich schon immer scharf auf die hübsche kleine Rebecca... dann kommt er besoffen und zugedrönt von seiner Feier nach Hause, sieht sie und kann sich in seinem Zustand nicht mehr beherrschen.

ODER: er hat das Mädel zu seinem Drogendeal mitgenommen und hat sie einfach verkauft bzw. damit seine Schulden beglichen.

Antworten

***Signatur entfernt***

frei erfunden
★★★★

Mitglied [523]

@hc130: Versteh ich nicht, es nervt mich total das immer nur über das Verschwinden dieser Frau geredet wird. Es verschwinden täglich Menschen.

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3048]

@frei+erfunden: Ist halt so! Alle Jubeljahre wird so ein Fall medial aufgebauscht... erst war es Maddie McCann, dann Peggy Knobloch und nun halt Rebecca. Abgesehen von Natascha Kampusch ist doch von all den Tausenden dauerhaft vermissten Kindern nie wieder eins lebendig aufgetaucht. Folglich finde ich es arg optimistisch von den Eltern, dass sie weiterhin daran glauben, Rebecca wäre noch am leben.

Übrigens hätte die Polizei längst mal alle Flüchtlingsheime in der Nähe abklappern sollen, so wurde nämlich das letzte ermordete Mädchen wiedergefunden. Das ist schließlich derzeit leider das Naheliegendste in Deutschland, dass ein Mädchen von Flüchtlingen missbraucht und umgebracht wird und war ohnehin meine erste Theorie bevor der Schwager sich derart verdächtig verhalten hat. Vielleicht wird sich aber auch nur deswegen derart auf den Schwager fokussiert, damit um Himmels Willen nicht noch ein weiterer Frauenmord durch Flüchtlinge deutschlandweit durch die Presse geht?!

Antworten

***Signatur entfernt***

frei erfunden
★★★★

Mitglied [523]

Es ist grauenhaft was in Deutschland passiert. Ein Flüchtling hat eine joggerin ermordert, wenn Du den Fall meinst. Sowas hätte verhindert werden können.Alles Einzelfälle, unsere Fachkräfte.

Antworten

Rapante
★★

Mitglied [98]

Hc130 : "DAS sind Thremen die mich unheimlich interessieren".
Weil man da so wunderbar spekulieren kann ? Keiner von uns war dabei, keiner von uns ist kriminaltechnisch ausgebildet. Ich hab den Eindruck hier soll die Arbeit der Polizei runter gemacht werden. Sorry nur weil der Fall in den Medien ist muss er sich hier nicht auch noch breit machen. Was ist außerdem mit Inga (5) aus Brandenburg die seit 2015 verschwunden ist oder Katrin Konert ? Seit 18 Jahren keine Spur von ihr.

Antworten

hc130

@Rapante:

Ich lese diesbezüglich und schaue mir sehr interessiert Kriminalfälle an.

Natürlich ist jeder Fall schlimm.

Das Forum dient doch dazu, dass jeder hier seine Meinung äußern darf. Du wirst doch wohl keinem hier das Recht absprechen, seine Gedanken loszuwerden? Dazu gibt es ja schließlich diese Plattform.

Wenn es nach Spekulieren geht, dann dürftest du dich nicht einmal auf diesem Forum, geschweige denn auf DA aufhalten, denn überall liest du nur Suggestionen.

Du warst doch auch nirgends dabei, wenn du zu einem Thema etwas sagen möchtest, was du aber selber nicht erlebt hast, oder wie sehe ich das jetzt, dass du hier bist?

Antworten

hc130

@Rapante: "Sorry nur weil der Fall in den Medien ist muss er sich hier nicht auch noch breit machen. Was ist außerdem mit Inga (5) aus Brandenburg die seit 2015 verschwunden ist oder Katrin Konert ? Seit 18 Jahren keine Spur von ihr."

Sag mal, wozu hast du eigentlich diese Fragen in den Raum geworfen? Hätten wir jetzt darauf antworten sollen?

Spätestens hier hast du selber gerade eine Information verbreitet. Hm ...

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3048]

@Rapante: Nö, die Polizei tut was sie kann. So eine Leiche kann schließlich überall sein. Womöglich sogar auf deren Grundstück und die Spazierfahrt nach Polen soll bloß die Spurensuche in die Irre führen. Mein Vorwurf gilt hier eher dem Schwager, weil er keine Klarheit in die Situation rein bringt. Angenommen da steckt wirklich ein größeres Drogendelikt dahinter... dafür kriegt man in Deutschland ohne Vorstrafen höchstens nen Klapps auf die Finger plus Bewährung. Was auch immer der Grund für sein Schweigen sein mag - mir wäre es lieber ein geringfügigeres Verbrechen zu beichten, als wegen des Verdachts auf Mord im Knast zu sitzen. Und genau damit macht er sich doppelt und dreifach verdächtig.

Antworten

***Signatur entfernt***

frei erfunden
★★★★

Mitglied [523]

Und die verbrannt wurden😪🙄 wie soll jemand die Asche finden? Grausam was die Angehörigen mitmachen müssen.Man mag es sich gar nicht ausmalen.

Antworten

Слава Росси́я
★★★★★

Moderator [3245]

Hat jetzt zwar nicht direkt mit dem Fall zu tun. Ich bin der Meinung das die Polizei nicht immer tut was sie tun müsste. Sehr gut zeigt das der Kindesmissbrauchsfall Lügde. Mal sehen ob Konsequenzen gezogen werden oder wieder einmal nur in den unteren Etagen «aufgeräumt» wird.

Antworten

https://www.rechtsanwalt-wilfried-schmitz.de/wp-content/uploads/2019/05/10.5.19-Strafanzeige.gegen_.Bundeskanzlerin-Dr.-Merkel-zugleich-zu-den-wahren-Ursachen-und-historischen-Hintergründen-der-Flüchtlingswellen.pdf

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3048]

@Слава+Росси́я: Oh ja Mann, der Fall ist richtig übel!!! Wobei da schon die Jugendämter im Vorfeld mehrfach versagt haben... es wurden zwar jetzt viele verantwortlichen Leute entlassen, aber das bringt den zahlreichen Opfern nen Scheiß. Das Ding ist ein handfester Skandal, der sich durch mehrere Instanzen und zwei Jahrzehnte zieht.

Antworten

***Signatur entfernt***

Rapante
★★

Mitglied [98]

Hc130: ich will niemand hier irgendein Recht absprechen sich zu äußern. Ich bin davon überzeugt dass die Polizei , die ja vor Ort ist (im Gegensatz zu uns) alles mögliche tut was machbar ist.

Ich habe natürlich auch meine Gedanken zu dem Fall. Ich stell mir diese Fragen: War das auf der Autobahn tatsächlich der Twingo oder fuhr da jemand mit einer Doublette ? Wenn ich besoffen von einer Firmenfeier nach Hause komme dann fahr ich doch nicht sofort nach Polen, oder ?

Warum wurde das Foto des Schwagers nicht verpixelt ? Jeder Messerstecher wird verpixelt gezeigt. Warum wird von Rebecca immer ein aufgemotztes Foto gezeigt ?

Antworten

hc130

@Rapante:

Letzter Absatz! Geb ich dir uneingeschränkt recht. Na siehst du.

Für mich ist es trotzdem nicht logisch, dass eine Person, die Alkohol oder sonst irgend etwas konsumiert hat, immer gleich in das Fahndungsraster aufgenommen wird. Wieso?
Immer sind Alkohol- und Drogenkonsum die Begründung für Verbrechen. Das ist mir zu einfach.

Man hat auch schon oft genug Fälle erlebt, wo Personen letztenendes schuldig gesprochen wurden, auf die niemand gekommen wäre, weil die ein so unbescholtenes Leben führen.

Ich spreche der Polizei absolut nicht die Kompetenz ab. Ganz im Gegenteil!

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3048]

@Rapante: Diese Autobahnkameras erfassen Kennzeichen, also ist eine Verwechslung eigentlich ausgeschlossen. Fragt sich somit weiterhin welchen Zweck die Fahrt nach Polen gehabt haben soll. Und wenn der Schwager nach einer durchzechten Nacht noch fit genug dafür war, dann hat er garantiert Drogen genommen. Sorry, wenn ich jetzt ein Vorurteil einwerfe, aber der Mann ist Koch - da gehört der Konsum von Kokain und Speed zum Berufsbild, gerade hier in Berlin. Ich habe als Servicekraft dutzende Köche kennengelernt und ALLE haben sich das Näschen gepudert, um die nächtlichen Arbeitszeiten und den Stress zu überstehen. Den Job ist er jedenfalls los, weil das Restaurant sonst Anfeindungen fürchtet.

Sein Foto wurde beabsichtigt im TV gezeigt, damit sich mögliche Zeugen melden. Heute wurde er aus der Untersuchungshaft entlassen und sein Bild war wieder verpixelt. Fand ich etwas albern, weil ihn jetzt ohnehin jeder kennt. Und das mit dem aufgetunten Bild von Rebecca haben die Eltern verbockt, die haben es schließlich an die Medien gegeben. Später dann authentische Fotos, wo sie ganz anders aussieht.

Antworten

***Signatur entfernt***

Слава Росси́я
★★★★★

Moderator [3245]

@Lärmgeplagte: Natürlich war das ein Versagen der Behörden. Die Polizei (bessergesagt einige Mittarbeiter) hat bzw. haben dann leider Daten gelöscht. So wird es schlussendlich für ein Gericht schwierig diesen Kerl dingfest zu machen. Läuft dann alles (ohne wichtige Beweise) auf einen Indizienprozess hinaus den dieser kriminelle gewinnen könnte. Was sagt uns das, mir sagt das jedenfalls das irgendjemand eine schützende Hand über ihn gehabt hat und sei es nur **** (sprich ***** oder dessen «*******» bei gewissen staatlichen Institutionen. Ich denke das steckt noch mehr dahinter als uns Medien weismachen wollen. Das Ganze könnte sich zu einem richtigen Skandal wie in Sachsen (über den bis heute keine ersthafte Aufklärung zustande gekommen ist und jetzt offenbar versucht wird die Aussagen ehemaliger Ermittler oder Zeugen als angeblich «erfunden» hinzustellen) oder Belgien entwickeln. Ich denke deswegen versuchte man schon im Vorfeld einiges zu vertuschen. Die Jahrelange Untätigkeit von Behörde und Polizei spricht ja unabhängig von Spekulationen so oder so Bände. Da kann man nicht nur von zufälligen Fehlern und Ermittlungspannen sprechen, sondern muss annehmen das dies alles bewusst geschehen ist.

Antworten

https://www.rechtsanwalt-wilfried-schmitz.de/wp-content/uploads/2019/05/10.5.19-Strafanzeige.gegen_.Bundeskanzlerin-Dr.-Merkel-zugleich-zu-den-wahren-Ursachen-und-historischen-Hintergründen-der-Flüchtlingswellen.pdf

Слава Росси́я
★★★★★

Moderator [3245]

@Star: Dachte gewisse Wörter spricht man besser nicht aus. Kann jeder selbst versuchen herauszufinden um welche es handelt.

Antworten

https://www.rechtsanwalt-wilfried-schmitz.de/wp-content/uploads/2019/05/10.5.19-Strafanzeige.gegen_.Bundeskanzlerin-Dr.-Merkel-zugleich-zu-den-wahren-Ursachen-und-historischen-Hintergründen-der-Flüchtlingswellen.pdf

Слава Росси́я
★★★★★

Moderator [3245]

@Star: Theoretisch kann man jedes Wort je nach Kontext als Schimpfwort benützen. Nach gängiger Praxis würden sie (also die Wörter, die ich verwendete) formal als solche allerdings nicht gelten.

Antworten

https://www.rechtsanwalt-wilfried-schmitz.de/wp-content/uploads/2019/05/10.5.19-Strafanzeige.gegen_.Bundeskanzlerin-Dr.-Merkel-zugleich-zu-den-wahren-Ursachen-und-historischen-Hintergründen-der-Flüchtlingswellen.pdf

Слава Росси́я
★★★★★

Moderator [3245]

@Star: Ich schrieb bereits, dass sich jeder selbst seine Gedanken dazu machen kann. Näher werde ich nicht darauf eingehen.

Antworten

https://www.rechtsanwalt-wilfried-schmitz.de/wp-content/uploads/2019/05/10.5.19-Strafanzeige.gegen_.Bundeskanzlerin-Dr.-Merkel-zugleich-zu-den-wahren-Ursachen-und-historischen-Hintergründen-der-Flüchtlingswellen.pdf

Star

@Слава+Росси́я: Die Worte können alles bedeuten. Sag es uns doch.

Antworten

Слава Росси́я
★★★★★

Moderator [3245]

@Star: Dann ist das eben so.

Antworten

https://www.rechtsanwalt-wilfried-schmitz.de/wp-content/uploads/2019/05/10.5.19-Strafanzeige.gegen_.Bundeskanzlerin-Dr.-Merkel-zugleich-zu-den-wahren-Ursachen-und-historischen-Hintergründen-der-Flüchtlingswellen.pdf

hc130

@Слава+Росси́я:

Wird hier etwa spekuliert?

Letztenendes wird das Rätsel, ob es sich um ein Verbrechen oder gar darum handelt, dass Rebecca vielleicht nur abgehauen ist, irgendwann gelöst sein.

Ich habe mir ihr (aufgemotztes) Foto jetzt mehrfach angesehen und werde das komische Gefühl nicht los, dass ich dieses Gesicht schon mal im Fernsehen gesehen habe, aber nicht in Verbindung mit dem jetzigen Fall. Aber vielleicht sehen die Mädels heute eh alle gleich aus, keine Ahnung.

Weiter oben wurde auch noch die Frage aufgeworfen, ob man Asche finden könnte. Eindeutige Antwort: JA, kann man.
Profiler sind speziell ausgebildete Leute. Selbst Polizeihunde erschnüffeln Asche.

@Slava R:
Ist es nicht so? Fehler werden eh immer den Institutionen, die einen Fall aufklären müssen, zugeschrieben. Die können sich noch so viel Mühe geben, da können die Sachbearbeiter, die Polzisten, ja sogar höhere Instanzen wochenlang 24-Stunden-Dienste schieben, das interessiert den normalen Bürger nicht im Geringsten. Den interessiert es nicht, dass ein Mensch völlig übermüdet vom Dienst kommt, 2 h Schlaf hat und wieder zum Einsatz hinzugezogen wird. 24 Stunden an der Kaffeemaschine hängt, um bloß wach zu bleiben. Und das ist nicht nur einer, das ist eine ganze Manschaft, die beiweitem auch ihr eigenes Leben aufs Spiel setzt.

Und nicht zu vergessen die Tiere, die Hunde. Das bedeutet für die kleinen Vierbeiner puren Stress, aber das interessiert den normalen Bürger nicht. Nein. Den interessiert es nur, wohin sein Steuergeld verpulvert wird, sind wir doch mal ehrlich...


Interessiert es irgendjemanden hier, wie es den Menschen geht, die einen Mord aufklären müssen - für die Familie, für die Öffentlichkeit, für den Leser?

NEIN! Es wird nur auf diese Menschen rumgehackt! Immer ruff! Immer wieder!

MAFIA - ist ein völlig anderes, sehr viel komplexeres Thema Aber das interessiert den normalen Bürger nicht. Der würfelt alles zusammen. EGAL!

SCHULD? SCHULD IST NICHT DER ODER DIE TÄTER, SCHULD SIND DIE AUFKLÄRER - LOGISCH !!!


________________________
Ich musste mal ein bisschen abkotzen, sorry, Slava...

Antworten

Слава Росси́я
★★★★★

Moderator [3245]

@hc130: @hc130: "Ich habe mir ihr (aufgemotztes) Foto jetzt mehrfach angesehen und werde das komische Gefühl nicht los, dass ich dieses Gesicht schon mal im Fernsehen gesehen habe, aber nicht in Verbindung mit dem jetzigen Fall."

Jetzt wo du es sagst. Wäre nicht das erste Mal.

@hc130: Nun, dass mit Lügde waren nicht einfach «Fehler» die überarbeitete Polizisten gemacht haben, falls du das meinst. Das hatte dort schon ganz andere Dimensionen.

«Fehler werden eh immer den Institutionen, die einen Fall aufklären müssen, zugeschrieben.»

Jetzt mal allgemein gesprochen und nicht auf den Fall den ich jetzt konkret ansprach. Es kommt drauf an wer denn «Institutionen» Fehler zu schreibt und ob das dann auch konkret auf den jeweiligen Fall zutrifft bzw. gerechtfertigt ist. Einfache Formfehler sind mühsam, um die ging es mir allerdings nicht. Darüber hinaus finde ich muss man immer von Fall zu Fall schauen. Manchmal werden Ermittler von Leuten aus den eigenen Reihen bei den Ermittlungen behindert. Ob bewusst oder unbewusst ist jetzt ein anderes Thema und überlasse ich jetzt jedem daraus seine Schlüsse zu ziehen. Es ist nun mal so dass in jedem System, dass wenig Transparenz bietet und stark hierarchisch aufgebaut ist davon Leute angezogen werden (wenn man so will «Schwarze Schafe») die das dann ausnutzen. Der Fisch stinkt vom Kopf, daher bin ich davon überzeugt, dass das Problem an den hierarchischen Strukturen liegt. Ihnen gilt meine Kritik, ebenso das Blinde Befehle befolgen derjenigen die in ihnen tätig sind. Selbst denken und fragen stellen, statt uneingeschränkter gehorsam und blindes Vertrauen ist oftmals unerwünscht. Daher stellt sich für mich die Frage ob echte Aufklärung von den «Vorgesetzten» immer erwünscht bzw. gewünscht oder je nach Fall eher hinderlich für das offizielle Narrativ ist, da dieser unter Umständen weite Kreise ziehen könnte und man nicht gewillt ist das gewisse Personen in ihn hineingezogen werden. Deswegen sind Einzeltätertheorien weitaus beliebter bei Medien und «Institutionen», denn da bleibt die Schuld an einer Person kleben, es werden keine weiten Kreise gezogen und das System geht weiter wie bis her. Auch dann noch, wenn ähnliche Fälle in anderen Ländern auftauchen. Damit bloss ein Zusammenhang mit dem jeweilig anderen Fall nicht hergestellt wird, erzählt das offizielle Narrativ dann wieder von einem weiteren «Einzelfall» und so verläuft alles im Sande, wenn da niemand anderes (ziviles) nachhakt. Und sollte es mal ein Beamter wagen nachzuhaken, dann gibt es mehrere Methoden, um das zu unterbinden. Beliebt sind Diskreditierungen wie zum Beispiel die Behauptung er hätte angeblich Beweise manipuliert oder Zeugen beeinflusst. Wenn man ganz auf Nummer sicher gehen will, dann gibt es plötzlich ein Unfall oder es treten psychische Probleme auf und man spricht von «Selbstmord». Leute die an das System/an die «Institution» glauben und den Medien blind vertrauen fällt es schwer zu diesen Schlussfolgerungen zu kommen. Für die ist es, besonders wenn es ihnen Medien einsagen/eintrichtern bloss eine «V-Theorie» und deshalb umso schwieriger zu begreifen, dass so etwas ohne das es die breite Bevölkerung mitbekommt vonstattengeht. Ich sage dir (ob du es wahrhaben willst oder nicht bleibt letztlich dir übrig), dass wir vieles was unbemerkt hinter den Kulissen stattfindet wahrscheinlich nicht einmal ansatzweise erahnen. Das was herauskam ist mit Sicherheit nicht einmal die Spitze des Eisberges. Es wird immer an der Oberfläche gekratzt. Einiges kann man, wenn man recherchiert bestätigen und einiges wird womöglich weiterhin «Spekulation» bleiben. Ich denke das die ganze Wahrheit nie auf den Tisch kommen wird. Dafür wird leider gesorgt. Das können natürlich nur Leute machen, die auch die Möglichkeiten, den Zugang zu gewissen Bereichen haben. Auch wenn man das alles nicht wahrhaben möchte und es womöglich sogar leugnet und diejenigen die «spekulieren» oder «Theorien» aufstellen dafür kritisiert, nur weil sie es wagen auch kritische Fragen zustellen und am offiziellen Narrativ zu kratzen der versteht nicht das im Prinzip ein Ermittler ebenfalls an die Sache so herangeht. Nur da wird es natürlich nicht kritisiert da es ja offiziell von der «Institution» gebilligt wird, die als Autorität gilt und dementsprechend nur selten von der Masse in Frage gestellt wird. Dieses zweierleimass halte ich für absolut falsch. Jeder soll selbst denken, wenn sich jemand an Fakten (an echte Beweise, die überprüfbar sind) hält stellt das ganze auch kein Problem dar. Und wenn einer mal nicht sachlich vorgeht, dann wird das der gesunde Menschenverstand einem auch erkennen lassen. So viel sollte man den Menschen schon noch zutrauen.

"MAFIA - ist ein völlig anderes, sehr viel komplexeres Thema Aber das interessiert den normalen Bürger nicht."

Interessant das du das jetzt erwähnst. Ich war mal vor ein paar Jahren in Sizilien im Urlaub und hab da eine Führung mit einem Bus gemacht. Da kam das Thema Mafia natürlich auch zur Sprache. Die Reiseleiterin war übrigens eine Deutsche, die schon etwas länger dort lebte. Wenn ich mich recht erinnere, zog sie wegen der Liebe nach Sizilien. Also jetzt zum eigentlichen Thema. Sie, die Reiseleiterin erzählte uns über einen Mann, der gegen die Mafia aussagen sollte. Ich weiss nicht mehr genau ob er Personenschutz bekommen hat, was ich aber weiss ist das er umgebracht wurde. Und jetzt rat einmal wer als erstes am Tatort war. Die CIA. Natürlich fragt man sich warum ein ausländischer Geheimdienst als erstes am Tatort eines getöteten Mafiazeugen gewesen ist. Sie sagte uns noch, dass sich jeder selbst ein Reim daraus machen könne. Um ehrlich zu sein, für mich war die Sache schon damals klar. Das war für mich nur noch eine Bestätigung, von jemand der sich nun wirklich intensiv/beruflich damit befasst haben muss. Da du das mit der Mafia erwähnt hast, dachte ich mir das passt jetzt ganz gut und ich erzähl jetzt mal eine Anekdote aus meinem Leben. Ich will und werde niemanden vorschreiben was er über den Zusammenhang/über das gesagte denken soll. Ich halte es da ganz genau so wie die Reiseleiterin und sage soll jeder selbst denken was er von diesem «Zufall» hält. ...

Antworten

https://www.rechtsanwalt-wilfried-schmitz.de/wp-content/uploads/2019/05/10.5.19-Strafanzeige.gegen_.Bundeskanzlerin-Dr.-Merkel-zugleich-zu-den-wahren-Ursachen-und-historischen-Hintergründen-der-Flüchtlingswellen.pdf

IchSelbst

Möge sie ihren Frieden finden, das arme Mädchen.

Antworten

Theresa

Mich ärgert das sich manche Leute das "Maul" aufreißen wegen Steuergelder!! Wie würden solche Leute reagieren wenn ihnen so was passieren würde? Wenn ihr Kind von heut auf morgen spurlos verschwindet?! Steuergelder werden wo anders verschwendet. Wahrscheinlich zahlen die nicht mal selbst welche, oder haben selbst keine Kinder. Die sollen sich schämen!

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3048]

@Theresa: Das bezieht sich allein auf den Schwager, der durch sein Verhalten indirekt Steuern verschwendet, weil er mit seinem Schweigen die Ermittlungen unnötig in die Länge zieht und diese auch noch in die Irre führt. Niemand sagt, dass die Suche nach Rebecca Steuerverschwendung sei, sondern diese ganze Heimlichtuerei des Schwagers.

Antworten

***Signatur entfernt***

Theresa

Das war nicht auf das Forum bezogen sondern auf die Angaben der Mutter von Rebecca, wie sie in den Medien berichtet das sie angegriffen wurde, sie solle selbst ihre Tochter suchen und nicht die Steuergelder verschwenden. Ich habe nicht richtig den Sachverhalt geschildert. Sorry

Antworten

Jule

Hat mal jemand darüber nachgedacht, warum weder Schwester noch Schwager zurück in ihr Haus gegangen sind? Schwester ist bei ihren Eltern, Schwager bei seiner Mutter. Im Haus ist etwas passiert. Verbrechen? Unfall?

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3048]

@Jule: Na die Spurensicherung wird ihnen den Zutritt zum Haus verboten haben. Ist doch normal, die müssen erstmal ihre Arbeit machen.

Antworten

***Signatur entfernt***

Слава Росси́я
★★★★★

Moderator [3245]

@Lärmgeplagte: Die Spurensicherung müsste jetzt schon längst abgeschlossen sein.

Antworten

https://www.rechtsanwalt-wilfried-schmitz.de/wp-content/uploads/2019/05/10.5.19-Strafanzeige.gegen_.Bundeskanzlerin-Dr.-Merkel-zugleich-zu-den-wahren-Ursachen-und-historischen-Hintergründen-der-Flüchtlingswellen.pdf

frei erfunden
★★★★

Mitglied [523]

Das Thema nervt nur noch.

Antworten

DerechteGeneral

Eigendlich müsste die Polizei wenn die die Vergangenheit der Familie von Rebecca Reusch mal durchleuchten um eben Rebecca zu finden.
Aber das machen die Idioten eben nicht!

Die Polizei im Dritten Reich hätte Rebecca schon längst gefunden!

Antworten

Слава Росси́я
★★★★★

Moderator [3245]

@DerechteGeneral: Das bezweifle ich.

Antworten

https://www.rechtsanwalt-wilfried-schmitz.de/wp-content/uploads/2019/05/10.5.19-Strafanzeige.gegen_.Bundeskanzlerin-Dr.-Merkel-zugleich-zu-den-wahren-Ursachen-und-historischen-Hintergründen-der-Flüchtlingswellen.pdf

sanny
★★★★

Mitglied [787]

@ Entweder irgend wo Vergraben (Ermordet )! Oder sie ist ins Ausland Abgehauen.
Mal sehen was rauskommt !

Antworten

Mein Altersruhe Sitz Toskana

Слава Росси́я
★★★★★

Moderator [3245]

@sanny: Ich denke da wird nichts brauchbares rauskommen. Wieder ein weiterer ungelöster Fall.

Antworten

https://www.rechtsanwalt-wilfried-schmitz.de/wp-content/uploads/2019/05/10.5.19-Strafanzeige.gegen_.Bundeskanzlerin-Dr.-Merkel-zugleich-zu-den-wahren-Ursachen-und-historischen-Hintergründen-der-Flüchtlingswellen.pdf

Theresa

Слава Росси́я
★★★★★

Moderator [3245]

@Theresa: Leider hört man immer von solchen Fällen.

Antworten

https://www.rechtsanwalt-wilfried-schmitz.de/wp-content/uploads/2019/05/10.5.19-Strafanzeige.gegen_.Bundeskanzlerin-Dr.-Merkel-zugleich-zu-den-wahren-Ursachen-und-historischen-Hintergründen-der-Flüchtlingswellen.pdf

Klaus

Antimaterie

@Theresa:
"---- oder haben selbst keine Kinder. Die sollen sich schämen! "

Ach so ... hmhm. Warum sollten sich Menschen dafür schämen, nicht so gewirkt zu haben, dass neue Mädchen, Jungs oder Zwitter einer Vergewaltigung zum Opfer fallen? Am besten schützt vor den Weltübeln, wer gar nicht erst sterbenmüssende Lebewesen produziert (bezieht sich auch auf Tierchen🤭 ).

Und sonst möchte ich mal darauf hinweisen, dass jeden Tag in Deutschland Frauen und Mädchen Opfer von verbalen und körperlichen Attacken, gerade auch sexueller Natur und auch im Online-Raum werden. In den anderen europäischen Ländern verhält es sich ähnlich - das ist nicht nur die Schuld vom "Ziegenfickerpack". Es sind unabhängig vom Alter und der Hautfarbe androzentrisch denkende bzw. glaubende Jungs, Männer und sogar Frauen, die den/anderen Mädchen und Frauen weltweit das Leben schwerer machen als nötig. Die sind es die durch die Wohngegenden mit brennenden Lötkolben im Arsch gejagt werden und wundgepeitscht den hungrigen Schweinen zum Frass vorgeworfen werden sollten - und das im (ggf. anonymen) Beisein derer die unter ihnen leiden mussten. Das wäre gerecht, sicher und günstiger als einfach "resozialisieren" wie Gruppenvergewaltiger/innen oder diese paar Jahre einsperren und noch die Steuerzahler/innen dafür zur Kasse bitten, die in paar Jahren selber Opfer solcher Krüppel werden können.

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben