Forum2Null

Einfach. Plaudern. Neu.

!?!?

Zaso bestückt Mülltonnen mit Transponder Eingriff in die Intimsphäre?

Was haltet ihr von dem Vorhaben der Zaso.
Offiziell heißt es, es werden keinen privaten Daten gespeichert nur eine Nummer.
Aber auch so ist der Müllinhalt doch einer Mülltonne und damit einem Haushalt, und den darin registrierten Personen zuzuordnen.
Die Angaben sind hier nachzulesen:
https://www.stadt-tanna.de/2021/06/ausstattung-der-hausmuell-und-papiertonnen-mit-transponder/



Glaubt ihr die können den Mülltonneninhalt zurückverfolgen oder?
Und sehen die wenn jemand Fremdes etwas in eine Tonne wirft, die zu einem anderen Haushalt gehört?

0

👍

 

👎

0
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (4)

Aluhutsympath...

Meh. Ich mach mir mehr Sorgen wegen Smartmetern die am Internet hängen. Da hat wirklich 1984 als Vorlage hergehalten. Ist ja nicht so, dass es keine DLAN Geräte gibt, die über das Stromnetz Datenpakete schicken.

Außerdem: du kannst doch den Müll in Pappsäcken (die verrotbaren entsorgen) da sollte ein optischer Scanner gar nicht durchkommen.

Aber Achtung: Es gibt mittlerweile Geruchsscanner, die 100 mal sensibler sind als Hunde. Die werden beim Zoll und in Flughäfen angewendet und in den Körperscannern teilweise auch. Die könnten theoretisch eine Datenbank nach Geruchsprofilen erstellen aber wozu... die werden sicherlich nicht dem einen Kunden sagen, dass ein anderer Kunde bei denen was reingeschmissen hat. Ich denke SO genau lässt sich Müllgeruch dann noch nicht zuordnen (vor allem wenn der den Geruch von deinem Haushalt übertüncht und die Entleerung eigentlich zu schnell geht.)

Der Transponder sollte sowieso nicht kompliziert aufgebaut sein. Da ist wahrscheinlich nur ein RFID Chip mit einer Nummer drauf die bei dem Dienstleister mit der Adresse verknüpft ist. Wie oft im Monat geleert wurde und so. Glaub nicht das da en G-Sensor verbaut ist. Andererseits weiss ich nicht wie groß die Modifikation da ist. Wenn da plötzlich ein Stromkasten dran hängt würd ich mir Gedanken machen.

Nur meine 2 cent. Ich weiss nur, dass wir sowieso durch unsere eigene Blödheit in einem permanenten Überwachungsstaat leben. Der Unterschied ist, dass wir in einer Demokratiesimulation leben und nicht in einer Einparteiendiktatur wo Meinungsfreiheit und Gedankenverbrechen geahndet werden. Noch nicht... aber wir nähern uns an. Technisch möglich ist vieles.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Sca

Ich denke nicht, dass fremder Müll identifiziert wird, es sei denn, die durchwühlen deine Tonne und finden dort ein Schreiben mit anderer Adresse.
Es wird doch alles digitalisiert. Ist doch beim Heizung ablesen genauso. Da frag ich mich bis heute, wie das geht, dass die nicht mehr in die Wohnung müssen und der Heizungsablesestand völlig korrekt ist.

Ansonsten seh ich es so wie der User vor mir, die Überwachung läuft weiter und weiter. Nur glaube ich, dass die Müllabfuhr abends Feierabend macht und nicht noch Lust hat, den Inhalt von Frau Schmidt oder Herrn Meier auszuwerten.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Sca

@Aluhutsympathisant: Au wacke, ich kann nicht mehr 😂😂😂😂😂😂😂😂
0

👍

 

👎

0

Antworten

MenareShit

'Smart TVs' sind auch sehr fragwürdig. Wenn dort eine Kamera angebracht ist, können die Typen die darauf zugreifen können, einfach reinglotzen, wenn sie wollen.

Dass ihr euch keine weiteren Gedanken um diese Mülltransponder macht ist aber auch wieder der Beweis, dass die Allgemeinheit dass so will wie es kommt. Ihr seid beides Männer nicht wahr?
Klar dass ihr nichts zu verbergen habt. Wenn ihr beim Scheißen gefilmt werdet kann das euch egal sein. Aber eine Frau wird deswegen ins Hartz4 und in Suizid gezwungen.

"Ist doch beim Heizung ablesen genauso. Da frag ich mich bis heute, wie das geht, dass die nicht mehr in die Wohnung müssen und der Heizungsablesestand völlig korrekt ist. "

Durch Funk aber vielleicht verbirgt sich auch eine Kamera im Rauchmelder die auch die Wärme aufzeigen kann (Infrarot). Die Kamera könnte aber auch direkt auf die Anzeige des Messgerätes zeigen, schon mal daran gedacht? Unmöglich ist es nicht.
Viele Typen scheinen sehr interessiert daran, in Privathaushalte einzubrechen und Kameras (Miniformate) sind die sauberste Lösung dazu überhaupt.
Die können uns durch die Infrarotstrahlen auch beim Scheißen und Waschen beobachten. Und durch die millionen an Pornoseiten sollte allen klar sein, wo das Zeug landet.

Und die Mülltransponder werden sicher nur zu dem Zweck eingesetzt, um schneller herauszufinden, welche einen toten Säugling dort reingelegt hat wie Kot in ein Pissklo.
Der Erzeuger bzw. Vergewaltiger bleibt immer fein raus, für den gilt Recht auf Privatsphäre, Schutz undsoweiter. Für Opfer offenbar nicht.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben