Forum2Null

Einfach. Plaudern. Neu.

Streber

Wurde Sitzenbleiben abgeschafft (7te Klasse)?

2012 hieß es in der Klasse (7) dass es auch bei schlechten Noten kein Sitzenbleiben geben wird. Alle wurden auch in die 8te mitgenommen.

War das ein Bluff, insgeheime Studie oder wurde wirklich das Sitzenbleiben in der 7ten abgeschafft?

Im Internet stand jetzt kein Beschluss von irgendwen.

0

👍

 

👎

-1
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (6)

Streber

War eine staatlich anerkannte Realschule keine Hauptschule.
0

👍

 

👎

-1

Antworten

General/Innen

Es kann sein, dass deine Lehrer das persönlich beschlossen haben, dass in der 7. Klasse keiner sitzenbleiben soll. Das dürfen die schon machen. Am Ende des Tages sind Noten subjektiv. Und an Gesamtschulen darf man auch das Notensystem bis zur 7. Klasse ganz abschaffen und durch E, tE und nE ersetzen. ( Erreicht/ nicht/ teilweise Erreicht) Da kann dann auch keiner sitzenbleiben.
0

👍

 

👎

-1

Antworten

@General/Innen: Klassenwiederholungen sind absolut wirtschaftsschädigend! Durch diese ständigen Wiederholungen fehlen der Wirtschaft massenhaft Arbeitskräfte, weiter geht's mit Studiumspringern, mMn dürfte es keine zweite Chance auf einen 2. Studienplatz geben, versaut ist eben versaut!

Man sollte das Sitzenbleiben nebst Benotung und "Beurteilung" der Schüler sogar vollkommen abschaffen, letzteres ist sowieso suggestiv und vollkommen subjektiv!

Ich kannte zB keinen einzigen Lehrer in meiner Schule, den meine Hobbies interessierten, danach wurde gar nicht gefragt. Von mehreren meiner Hobbies hätte ich durchaus meinen Lebensunterhalt bestreiten können ohne überhaupt von der Absegnung irgendeiner Bildungsstätte abhängig zu sein, die tatsächlich glaubte, meinen Entwicklungs- und Bildungsstatus zu kennen und mir bescheinigen zu müssen. Die wussten gar nichts!!

Ich kannte sogar Lehrer, die für ihren Beruf vollkommen ungeeignet waren, dies erst im Alltag begriffen und ihre persönliche Konsequenzen daraus zogen.
0

👍

 

👎

-1

Antworten

Entsiedelung

@♤:
Du nennst keine Gründe warum Sitzenbleiben wirtschaftsschädigend sein soll.

Ich kann mein Lebenslauf und den vieler anderer aber als Argument gegen deine Behauptung erbringen.
ich wurde zwei mal zurück gestellt, sollte schon in der ersten noch mal machen und habe bis heute auch keinen Hauptschulabschluss. Eine Zeit lang war ich ganz mittellos, konnte daher auch nicht konsumieren, und bin bis heute ausbildungs- und beruflos. Durch Hartziv ist was anders geworden, nämlich bin ich etwas unabhängiger z. B. habe ich eine eigene Wohnung statt bei den Eltern oder im Heim, oder Klapse dahinvegetieren zu müssen und ich bin bedingt konsumfähig (kann was kaufen, bspw. bei der Bibliothek kostet Ausleihen und Mitgliedschaft ja Geld das wiederum der Stadt zukommt, die wiederum irgendwas dem Bundesland wieder gibt, das irgendetwas dem Land wieder gibt usw.
Von daher stellt sich kein Wirtschaftsschaden ein. Die Leute beim und um das Jobcenter, Psychologen etc. üben diese Berufe ja auch nur wegen Menschen wie mir aus, die sie ausbeuten können. Ohne Schlächter keine Schlachtschweine und umgekehrt. Das ist "Wirt"schaft, das Herstellen und gewährleisten von Machtungleichheiten.

Die staatlichen Schulen erfüllen insofern auch wie die Jobcenter und so weiter, ihren Job. Ich denke das Sitzenbleiben ist eben genau das, ein Mittel, zur Herstellung von Unterschieden. Ich würde schon sagen, ich und andere wurden dadurch ausgepremst und es dient nicht als Hilfe um besser mit dem Unterrichtsplan klar zu kommen. Am Ende haben wir dann unsere 10 Zwangsjahre erfüllt und irgendwann sind wir 18, dann greift auch das Jugendamt nicht mehr ein, sondern andere die uns weiter ausbeuten (Jobcenter, Klapsen obwohl Psychologie schon im Kindergarten zulangt).

Was dich betrifft verstehe ich deinen vorletzten Zeilen nicht ganz. Wenn du von deinen Hobbies deinen Lebensunterhalt "hättest" bestreiten können - wieso hättest? Hätte ich Hobbies durch die ich meinen Lebensunterhalt (nach Steuerabzügen und Pflichtversicherungsabzügen und all den anderen Abzügen) gewährleisten darf, wäre ich Unternehmerin und nicht in Hartz. Leider ist Selbstständigkeit (was eine Unabhängkeit sein sollte) wieder mit vielen Abhängingkeiten verbunden und schwerer je tiefer unten wir liegen (hinunter getrampelt wurden).

Frauen haben es in allen Vaterstaaten besonders schwer. Die meisten Sitzenbleiber, Schulabbrecher, sind mMn Mädchen, selbst wenn Statistiker (Männer) was anderes behaupten und meinen wir wären überqualifiziert. Ich sehe ja immer in den vermeintlich "höheren" Bekleidungsshops von H&M, Takko Fashion usw. die nur Studentinnen für die Drecksarbeit wollen. Aber solche ohne Abschluss und Aufstiegchancen sind dann bei Kik, - der Unterschied ist jeweils der Name. Egal ob eine "über" oder "unter" "qualifiziert" ist, sie steht immer schlechter da als ein richtig dummer Kevin, der jedes Schuljahr den Unterricht stören musste und mit 16 schon "Vater" ist.

Ich habe mir jedenfalls vorgenommen, mich nicht mehr so darüber zu ärgern und kaufe mir doch ein Laptop für rund 400euro um darauf die Crackversion von The Sims 4 zu spielen (hatte ich 2019 war super). Das Spiel ist mit allen Paketen und Cheats plus CostumContent spannend gewesen. Da können Frauen wenigstens die Geschichten erzählen, die auch erzählenswert sind, fern von all dem generischen Müll der uns in unserem Alltag heimsucht. Ich werde mich damit auch nicht weiter zufrieden geben, bloß das Spiel einer Männerfirma zu spielen. Ich habe per default eine Gebärmutter und werde die benutzen um meine eigenen Welten zu schaffen!
(wenn ihr jetzt rein an Nachwuchsproduktion denkt zeigt das wie konservativ ihr seid, schämt euch).
0

👍

 

👎

-1

Antworten

@Entsiedelung: Für jeden Sitzenbleiber muss das Renteneintrittsalter künftig erhöht werden, weil uns diese "frühen" Berufseinsteiger fehlen. Ein wichtiget Grund! Den 2. Grund kannste dir selber ausmalen, nämlich, dass deshalb die Sozialbeiträge immer wieder erhöht werden müssen, denn wären mehr Einzahler da, wär das Thema längere Zeit vom Tisch.
Stell dir eine Familie mit 6 Kindern vor und einige davon bleiben sitzen und die anderen wollen studieren - und können sich nicht entscheiden und hüpfen von einem zum anderen Studium. Wer soll das bezahlen?
Wir Alle zahlen deren Familienversicherung in der Krankenkasse bis auf Verderb mit, eh die arbeiten und selbstständig sind!

Ja, sicher ist Jeder Konsument, solange er über Einnahmen verfügt, ein Steuerzahler, aber diese H4 Einnahmen müssen ja auch erstmal von jemandem erarbeitet werden. Früheinsteiger retten unser Sozialsystem, nicht Studenten!!! Das muss hier dringend mal betont werden. Sitzenbleiben schadet! Man muss davon wegkommen und versuchen jeden Schüler und jede Schülerin mitzuziehen. Und stellt man fest, dass es zwecklos ist, dann sollte diesen Schüler*Innen die Möglichkeit etöffnet werden, sich dem Arbeitsmarkt mit Unterstützung durch Sozialarbeiter*Innen zur Verfügung zu stellen. Müssen ja nicht gleich 40 h/Woche sein.

Was ich aber nicht befürworte sind Einschulungen von 5-6 Jährigen. Das ist eindeutig zu früh. Ein Alter ab 7 Jahren reicht vollkommen aus.

Für mich sind Bildungsgrad und Fleiß zwei völlig verschiedene Punkte. Ich kenne Leute, die es in der Schule wirklich richtig schwer hatten, aber die sind auf jeden Fall die besseren Berufseinsteiger. Die sind die Praktiker und verstehen was von ihrem Fach.
Ein Studium ist kein ausschlaggebendes Argument dafür, dass man sein Leben nur reißt, wenn man studiert ist, das ist einfach nur Blödsinn.

Mal was Anderes: Warum beziehst du H4? Musst du nicht trotzdem immer dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen? Wie kommst du mit dieser Unsicherheit klar zu wissen, dass dir ohne ein schriftliches Pamphlet, dass dir eine dauerhafte Arbeitsunfähigkeit bescheinigt, jederzeit dein H4 gestrichen werden kann?
0

👍

 

👎

-1

Antworten

@Entsiedelung: Warum ich nicht eines meiner Hobbies zum Beruf gemacht habe?
Das wollte ich nie. Arbeit ist Arbeit und Privat bleibt Privat. Ich würde auch grundsätzlich HomeOffice ablehnen. Geht gar nicht, dass mein Arbeitgeber bis in meine Privatsphäre dringt. Da bist du dem Staat ja völlig ausgeliefert.

Und so war das damals dort, wo ich aufwuchs, eben auch, dass man nur seinen Wunschberuf mit gutem Zeugnis und Beurteilung anstreben konnte. Ich hatte einen völlig Hobby-fernen Berufswunsch, bewarb mich mit einem grottenschlechten Zeugnis und hatte den Auftrag von der Firma, mind vier 4en wegzukriegen, ich hatte es geschafft, weil ich unbedingt diesen Beruf ergreifen wollte. Die Ausbildung war das Beste, was mir passieren konnte, denn ich bewies, dass ich der absolute Praktiker bin. Ich schloss die Praxis mit 1 und die Theorie mit einer 1,5 ab. Die schriftliche Prüfung wurde mir sogar erlassen.




Warum antwortest du nicht auf meine H4 Frage?
Ich habe da noch mehr Fragen.

1. Wenn das Bürgergeld eingeführt wird, wird dein H4 dann automatisch übergeleitet oder musst du das Bürgrrgeld dann selber beantragen?

2. Wenn du es selber beantragen musst, wie kommst du dann zu Geld und wer bezahlt deine Wohnung und Krankenversicherung, wenn der Antrag eine lange Bearbeitungszeit beansprucht, du wirst ja nicht der/die Einzige sein, der das beantragt, aber deine Verpflichtungen und dein Leben müssen ja regelmäßig weiterlaufen.

3. Was geschieht mit deine/r/m Jobcenter-Mitarbeiter:In, bei dem/der du betreut wurdest? Hast du dann überhaupt noch eine/n Betreuer?

4. Sind Wohngeld und Krankenkasse im BG inkludiert?

5. Zählt die Zeit des Bürgergeldanspruchs mit zur "Rentenanwartschaft"? Das glaube ich nämlich nicht! Das wäre für DICH aber sehr wichtig!!

6. Kann es sein, dass das BG zwar gutgemeint, aber indirekt ein Staatsstreich ist, weil, was passiert mit den Hilfebedürftigen, die jahrelang auf ein med. Gutachten warten müssen? Es hat eben NICHT jeder einen Anspruch auf das Bürgergeld, du musst schon - wie eben auch bei H4- einige Punkte mitbringen um in den Genuss dieses mageren Überlebensbudgets zu gelangen.

Du bist hier womöglich der/die Einzige, der/die sich mit dieser Materie am besten auskennt und mich beschäftigen solche Fragen nun mal. Ich meine, Leute wie du wären doch völlig hilflos, wenn die H4 Zahlungen schlagartig am 31.12.2022 wegfielen. Oder sind dir schon irgendwelche Informationen durch dein Jobcenter bzgl. weiterer Schritte, die DU ablaufen musst, um zum Bürgergeld zu kommen, zugeteagen worden?
0

👍

 

👎

-1

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben