Forum2Null

Einfach. Plaudern. Neu.

Erik der Rote
★★

Mitglied [32]

Wir schreiben eine Geschichte!

Ich fange an und wir führen die Sätze immer weiter, okay? ^_^
Wenn die Geschichte gut wird, bringen wir ein Buch raus.

Es war schon spät.... [Melden]

Anzeigen

Kommentare (33)

Bernard
★★★★

Mitglied [963]

Das ist doch mal was!

....als ein junger Mann das Haus verließ. Die Straßen lagen im Dunklen und er ahnte nicht, dass er verfolgt wurde...

Antworten

Fränzchen

...zudem bemerkte er, dass er dringend bubu kaka musste. Wo war denn hier gleich nochmal das Dixiklo am Waldrand?...

Antworten

Unterschicht!

....Er wurde von einer Nonne, Marie war ihr Name, verfolgt, sie kam gerade aus dem Kloster Sant'Ambrogio ... und sie bemerkte seinen verstoerten Gesichtsausdruck. Suchte er etwas ? Wollte er zu dem Dixiklo am Waldrand?

Antworten

Mach ma

Auf einmal schrie er: Ich will Unreal Tournament spielen!!!!

Antworten

Fränzchen

Darf man eigentlich mehrfach posten? Mir dauert das hier zu lange. so wird das nichts mit unserem Buch.

Dies rief er, nachdem er einen Baum erblickte, an dem alte PC Spiele zu wachsen schienen, genau wie ein paar CDRs mit Windows 98 und 2000 Betriebssystemen und ein paar Handys mit denen man NUR Telefonieren konnte, Denn wir alle wissen, es gibt nur einen Ort, wo man so etwas heutzutage noch finden kann, im Wald. Jedoch wo um alles in der Welt war dieses Dixiklo, er roch es doch schon von weitem...

Antworten

No Geduld

@Fränzchen:

Was erwartest du? Ein echter Autor braucht auch eine gewisse Zeit für sein Buch. Das geht nun mal nicht von heute auf morgen. Traurig, dass dir deine Eltern anscheinend keine Geduld beigebracht haben!

Antworten

Mach ma

Er ging also in den Wald, wo er schließlich das langersehnte DixieKlo fand, doch plötzlich hatte er garkein Bock mehr auf das scheiss DixieKlo, kackte sich spontan einfach in die Hose, flog anschließend beim bergaufgehen auf die Fresse und sein Handyakku ging auf die 0% zu, was ihn extrem aufregte

Antworten

Fränzchen

@No+Geduld: Nein meine Eltern haben mir beigebracht wie man kaki auf dem klo macht!

Antworten

Unterschicht!

... und ergeilte. Da sprang ihm entsetzt von seinem schmutzigen Anblick schnell das Mädchen aus dem Nonnenkloster zur Seite. Dabei kam ihr der Geruch seines Kotes in der Hose in den letzten Winkel ihrer Nase. Würgereize bahnten sich ihren Weg durch ihren zierlichen Körper. Doch trozdessen begann sie in seiner kotbeschmierten Tasche zu wühlen, um sein Handy in ihre Hand zunehmen, die deutliche Hautabschürfungen und blutunterlaufene, angeschwollene Streifen aufwies. "Sein Handyakku ist fast alle ... mist. Ich muss schnell jemanden anrufen." dachte sie sich gehetzt unter schweren Luftzügen. Denn das Kloster Sant'Abrogio war nicht weit von hier ...

Antworten

Mach ma

Nachdem sie gerade das erste Tuten hörte um den nahegelegenen Klosternotdienst anzurufen, ging das Handy aus und sie bekam einen Gemütsausbruch der allerfeinsten Art. Sie würgte und musste sich beim Anblick der kotverschmierten Tasche inbrünstig übergeben. Dann überlegte sie und dachte sich, dass es garnicht mal so übel war, dass der Junge in so einer Lage war, denn nun konnte sie ihn nach herzenslust begrabschen

Antworten

No Geduld

@Fränzchen: Du kannst mir mal die Eier lecken.

Antworten

fränzchen

@No+Geduld: Danke für das nette Angebot, aber ich bin Veganer. Außerdem sollten wir uns für so was vorher besser kennen lernen.

Antworten

fränzchen

Im Kloster hatte sie nämlich zuvor in ihrem leben noch nie einen mann gesehen. Nur ein paar Bilder von Justin bieber. Sie hatte also noch nie einen Mann gesehen. Plötzlich bemerkte sie, dass mitten im wald einfach random zwischen den Bäumen eine Telefonzelle stand, falls jemand mal plötzlich zufällig irgendwo random in Wald telefonieren will. Aber bevor sie zu der telefonzelle hinstratzen konnte, kam ihr eine etwas korpulentere britische Frau zuvor, welche nach dem Telefonhörer grabschte und ihren Exfreund anrief: ,,Heeelllooooo its meeeee...

Antworten

Der Denker

Nachdem ihre Ohren ausgefallen waren, schaute sie mit einem Todesblick auf die Britische Frau, die schnell hüpfend fortlief. Während dem Telefonat grabschte den Schwanz des Jungen als plötzlich...

Antworten

Schreibt weit...

Schade dass sich so wenig leute beteiligen... :(

Antworten

KarlHeinzDiet...

...der Penis abfiel und sie ihn in ihren Händen hielt. Sie kramte etwas Tesafilm aus ihrer riesigen Handtasche, wo Mädchen immer einen gesamten Haushalt drin haben und klebte ihn wieder dran. Dann bemerkte sie, dass der Mann auf der anderen Seite des Telefons noch nicht aufgelegt hatte. Er rief ,,Hallo?'' Marie wie eine Feministin mit Fleisch und Blut. Ein Mann hatte zu ihr Hallo gesagt: Das war eindeutig sexuelle Belästigung! Sie wusste, was nun zu tun was...

Antworten

Mach ma

Sie schrie hysterisch um Hilfe und urinierte sich dabei ein.Der Mann am anderen Ende der Leitung dachte sich "Was geht denn bei der ab? "und legte auf. Nun bekam sie auch noch einen heftigen Stromschlag weil der Urin in ihrer Hose das Kabel des Telefonhörers erreichte.Der Junge, der sich inzwischen von den Befummelungen erholt hatte, schaute zu, wie sie brutzelnd in der Telefonzelle stand und verschwand daraufhin erheitert Richtung Kloster

Antworten

Der Denker

... angekommen im Kloster wurde er empfangen wie ein Außerirdischer. Niemand hatte zuvor so ein Wesen mit Kurzen Haaren und ohne Vorbau gesehen. Er wurde zu seinem Quartier vorgeführt. Dann trat ins Zimmer eine ältere griesgrämige Frau ein und sagte düster: "Wir dulden hier kein männliches Wesen, du kommst morgen auf den Scheiterhaufen!"
Er dachte das kann nicht sein, er musste schleunigst von da verschwinden...

Antworten

Stefan King

Kurzentschlossen drehte er sich um und machte einen gewaltigen Satz auf die Türe zu.
Doch er kam nicht weit. Noch während dem Sprung verspürte er ein schreckliches Ziehen im Bauch.
Was war das nur? Er krümmte sich vor Schmerzen und sofort standen 6 Frauen in Nonnenkleidern um ihn herum.
Die Frauen starrten auf sein Hinterteil und rissen die Augen auf. Ein Brauner Fleck wurde auf seiner hellen Hose sichtbar.
Der Fleck wurde grösser und auch der Schmerz in seinem Bauch nahm stark zu.
"Muss ich jetzt sterben?" fragte er sich selber und brachte ein leises Wimmern über die Lippen.
Plötzlich zerstörte ein reissendes Geräusch die Stille und ein brauner Strahl schoss aus seinem Hinterteil, die Hose wurde zerrissen und entblösste sein geweitetes Arschloch.
Der Strahl schwoll zur Fontäne an, der Gestank war unerträglich.
Die Nonnen waren über und über voll mit seinen Fäkalien und schrien empört auf...

Antworten

Schlecki

... Mit einem leisen Knattern versiegte die braune Fontäne, der quälende Schmerz hörte augenblicklich auf.
Er drehte sich auf den Rücken um sich bei den Nonnen zu entschuldigen, doch noch ehe er dazu kam packten ihn kräftige Hände und von hinten wurde ihm ein Knebel in den Mund gesteckt.
Die alte, hässliche, vertrocknete Nonne sprach in böshaftem Ton: "Du wirst nun deiner gerechten Strafe zugeführt. Bringt Ihn auf den Scheiterhaufen!"

Antworten

Mach ma

Auf einmal kam ein Meteorit von oben herabgeschossen, der direkt auf den Kopf der Nonne knallte.Der Junge konnte sich augenblicklich befreien und floh Richtung Ausgang, wo ihn ein alter Sack auf seine Kutsche lud und sie davonfuhren.Auf der Mitte des Weges,entlang eines Feldes mit Waldumgebung, fing der alte Sack plötzlich an, heftig abzuspacken und zu geifern.Er griff nach einer Heckenschere und schrie: ,,Komm her, du kleine Dreckssau!"- "Willst du dich mit mir anlegen?"

Antworten

Der Denker

@Mach+ma:
... Als er ihn mit der gigantischen Heckenschere den Kopf anschneiden wollte, duckte sich der Junge sofort und konnte dem tötlichen Schnitt entkommen. Aber schon in der Bewegung in die hocke, wurde es ihm warm im Bauch und ein unterträgliches Drücken und Blähen kam in ihm auf. Nur wenige Augenblicke später schoss es aus ihm heraus. Die braune Fontäne traf ihn mitten ins Gesicht und er landete 10m weit im Gebüsch. Als die Gefahr vorüber war...

Antworten

Kill

Schreibst schön weiter.

Antworten

?

Oder Interessiert euch der Ausgang eurer Geschichte nicht?

Antworten

Mumuglibber

.. spürte der Junge vier Hände an sich. Er floh hastig aus dem Gebüsch und sah sich um. Da folgte eine ihm unbekannte Nonne seiner Geste. Nur ihr Haupt war noch bedeckt und mit ihrer gelb triefenden, angeschwollenen Scham trat sie an ihn heran und während die Pulsierung ihrer Scheide mit jedem Schlag gelben Mumuglibber .... nach drauße warf, sprach sie in lüsternen Tönen: "komm schlafen Du mit mir und Magda! ... komm schlafen Du mit mir und Magda!" der Junge jedoch erschauderte von den Auswürfen jener Nonne, mit prallen Saugnäpfen und rannte errötet, mit schmerzverzehrter Miene und blutverschmierten Klamotten in die Morgenröte ....

Antworten

Mumuglibber

...bis sich plötzliche Schmerzen in seinem Arschleib bemerkbar machten, als er kurz vor einer Brücke zu stehen kam. Er befühlte sein Arschloch. Ein kleiner Strahl drücke gegen seine Hand. "Ob ich damit von hier wegfliegen kann?" dachte er sich und kniff seine kotbeschmierten Arschbacken zusammen, biss sich auf die Unterlippe und verkrampfte seine Visage wie Son Goku, als dieser sich zum dritten Sayajin verwandelte!!

Antworten

Mach ma

Plötzlich bemerkte er, dass es nicht sein Arsch war, den er begrabbelte, sondern den glibberverschmierten der Nonne, von der er doch dachte, dass er ihr entkam.Sie sah ihn an und urinierte ihm zeitgleich hämisch auf seine Hand, die er völlig perplex unter ihrem Rock wegzog. Die Nonne fing an, hysterisch zu lachen und der Junge verpasste ihr im Affekt eine Faust ins Gesicht, bevor er sich höchst aggressiv auf den Weg über die Brücke machte

Antworten

unentschuldba...

@Mach+ma: Die Nonne HAT KEINEN ROCK AN!

Antworten

Blubber

Erinnerte sich der Junge. Aber wer war es dann, der dort im Rocke auf seine Hand urinierte und dessen Hintern er begrabscht hatte. Er schaute der Nonne ins gessicht und bemerkte, es war der alte Spacken mit seiner Heckenschere, der sich als Nonne verkleidet hatte...

Antworten

Mach ma

Er ließ sein Genital vor dem Gesicht des Jungen baumeln und befahl ihm im harschen Ton: Los anfassen! Der Junge streckte seine Hand aus, sprang urplötzlich auf, rannte in Richtung Wald wo er sich eine Böschung runterstürzte.Von weitem hörte er noch das laute fluchen des alten Sackes, der nun selber wixen musste und vor lauter Groll darüber, seine Heckenschere zur Wixhilfe nahm

Antworten

Kölscher Junge

Un wie geht die Geschichte nun weiter?

Antworten

Blöblert

Fragte ein kölscher Junge. Kurz bevor er von dem alten Sack gepackt wurde, und ihm als Ersatz für den andern jungen Mann diente. Der vom Anfang. Dein in den Wald gegangen ist um ein Dixiklo zusuchen. Weil er bubu kaka musste...

Antworten

Fauletrix

Mitglied [5]

Derweil. im Literatenhimmel ...
schlugen sich Lässie, Schilling und Göte die Hände vor ihren Köpfen zusammen. Sie hatten verbotenerweise diese Website aufgerufen. Verflucht, wieso ist uns sowas nicht eingefallen? schrien sie unosono und fuhren ad hoc zur Hölle

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben