Forum2Null

Einfach. Plaudern. Neu.

Schneeberglä...

Welches Zukunftsszenario haltet ihr persönlich als Wahrscheinlich?

Servus und hallo, Freunde.

Ich mach mir ab und an mal schon Gedanken, was die Zukunft wohl so bereithält. Deswegen wollte ich euch nach eurer Meinung fragen, welches dieser Zukunftsszenarien ihr als Wahrscheinlich haltet, dass es vermutlich in den kommenden 50 - 100 Jahren eintreten könnte:

Szenario A:

Die Technologie hat sich über die kommenden Jahre immer weiter entwickelt, wodurch die Autonomie in den Firmen immer mehr fortgeschritten ist, dass Millionen Jobs Weltweit mittlerweile durch KI´s, also Autonom Arbeitende Roboter ersetzt wurden - die Roboter aber ein Teil der Gesellschaft sind und die ganzen Produktionskosten somit auf einen sehr kleinen Teil geschrumpft sind; weil die Roboter ja 24/7 arbeiten können ohne Müde zu werden, Urlaub zu brauchen und auch nicht Finanziell entlohnt werden müssen!

Szenario B:

Die Technologie hat sich über die kommenden Jahre immer weiter entwickelt, wodurch die Autonomie in den Firmen immer mehr fortgeschritten ist, dass Millionen Jobs Weltweit mittlerweile durch KI´s, also Autonom Arbeitende Roboter ersetzt wurden - die Roboter aber NICHT als ein Teil der Gesellschaft geworden sind! Die Roboter somit im Privatbesitz der einzelnen Firmen geblieben sind und diese Geldgierigen Firmen ein Monopol entwickelt haben, wodurch sie die Gesellschaft versuchen nach Strich und Faden abzuzocken. Was über kurz oder lang zur Folge hat, dass die Weltweiten Gesellschaftlichen Unruhen immer größer werden und Proteste gegen dieses Marktmonopol gestartet werden, weil die Lebensmittel, wegen dieser Geldgierigen Firmen mittlerweile zum echten Luxusgut geworden sind, dass sich nur mehr die obersten 10 % Lebensmittel "kaufen" können und die restlichen 90 % entweder verhungern würden oder sich durch Beschaffungskriminalität die Lebensmittel aneignen!

Szenario C:

Es ändert sich in dieser Zeit nichts groß am Technologiefortschritt und es kommt im nahen Osten und Nordafrika zu immer größeren Politischen Spannungen, wodurch letztendlich der 3. Weltkrieg, geführt mit Atomwaffen ausbricht! Und das Ende vom Lied sein wird, dass erst dann wieder Frieden auf Erden einkehrt, wenn die Postmoderne Gesellschaft in Grund und Boden gebombt wurde und von 7 Milliarden nur mehr knapp 3 Millionen Weltweit überlebt haben, die inzwischen ein Leben wie in der tiefsten Antike führen, weil die ganze Infrastruktur beim Teufel ist!

Meine Meinung:

Meine Meinung hierzu ist simpel: Ich würde mir Szenario A wünschen - befürchte aber, dass es zu Szenario B kommen wird, dass die Geldgier der Konzerne immer verrücktere Blüten treibt und man letztendlich sogar für das Atmen zahlen soll! Wenn jetzt wer sagt: "Die spinnt doch", dann sagt es eben - aber ich bin eben mehr der skeptische Mensch, weswegen ich Szenario B kommen sehe!

Somit verbleibe ich mit freundlichen Grüßen eure,

Schneebergländlerin

0

👍

 

👎

0
[Melden]

Kommentare (4)

lukas
★★★★★

Mitglied [1862]

Szenario C.



Wir müssten übrigens mal klären, was genau unter Roboter zu verstehen ist: Meinst du, dass da lauter R2D2s rumwuseln und auf Knopfdruck alles mögliche herstellen? Sorry, aber dann schau mal weniger Filme.

Ich hab beruflich ja durchaus damit zu tun, also zB Entnahmeroboter von Wittmann oder Sepro usw. -
Vereinfacht erklärt sind das einfach nur stinknormale 3-Achser (X, Y , Z Achse: Vor/zurück, rauf/runter, rüber/her). Dazu haben die noch einen schwenkbaren Kopf (C-Achse) und können eine Greifezange schließen (via Druckluft) oder können mit Saugnäpfen was ansaugen (Vakuum). Die entnehmen halt einfach nur Teile und / oder Angüsse aus einer Spritzgussform und legen die auf ein Förderband ab. Willst du, dass der Roboter was anderes macht, musst du das eben am Bedienpanel (Teachbox) umprogrammieren, geht über Grafikeditor oder Texteditor. Für jeden zu produzierenden Artikel braucht es natürlich ein eigenes Programm, das erst mal von einem Mensch erstellt werden muss und dazu gehören nicht nur die reinen Wege, Fahrgeschwindigkeiten und Positionen, sondern auch Befehle, Verknüpfungen, Freigabebedingungen, Wiederholschleifen usw...
Dazu kommt für mich noch Wartung, Instandhaltung, Reparatur. Beim Hersteller dieser Industrieroboter natürlich auch noch Entwicklung und Produktion dieser Geräte.

Es gibt natürlich noch die coolen Roboter, wie man sie zB aus Automobilfertigungsstraßen kennt, aber das Prinzip ist da auch das gleiche.

Worauf ich hinaus will:
Das sind keine Roboter, so wie du sie dir wahrscheinlich vorstellst.
2

👍

 

👎

0

Antworten

Alexander Ovechkin - https://youtu.be/E82oUXP6Hng

GrammarNazi

Es heißt ''für'' und nicht ''als''.
0

👍

 

👎

0

Antworten

GrammarNazi

Ps: C wollen wir mal bitte nicht hoffen. Ich halte B für wahrscheinlich, aber eher in 100 als in 50 Jahren, in 50 Jahren eher A.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Lunatica

Mein Szenario (am ehsten C):

Die Schere zwischen Arm und Reich wird weiter aufgehen, die Überwachung wird bis zum Ultimum ausgebaut und sie wird eine Zeit lang auch funktionieren, so dass die Armen überhaupt keine Chance mehr haben, durch die engmaschige Überwachtung durchzuschlüpfen und aufzusteigen. Die Reichen werden sich ihr Geld aufteilen während die Arme sich arm schuften. Bargeld wird früher oder später abgeschafft, so dass jeder per Knopfdruck ausgeschaltet werden kann (indem einfach das Konto gesperrt wird).

Es werden dauernd Ansätze ausprobiert, Arbeitsplätze durch Robotor zu ersetzen, aber das wird nur teilweise gelingen, weil der Aufgabenbereich trotzdem hier und da menschliche Interaktion bedarf. Wir sind heute schon dort angelangt, dass Billigarbeiter wichtige Software wie z.B. die von Boing programmiert haben (siehe hier: https://www.focus.de/finanzen/boerse/fuer-9-dollar-die-stunde-737-desaster-boeing-setzte-auf-billig-programmierer-bei-ungluecksflieger_id_10878918.html ). Das wird sich auch in Zukunft nicht ändern, so dass durch den Sparwahn die Maschinen, die Menschen ersetzen sollen, mangels Qualität und Wartung ausfallen werden und wieder Menschen eingestellt werden müssen. Dann wird es eine benannte Mars-Mission geben, nur leider wird man bei der Qualitätskontrolle feststellen, dass ein Bauteil samt Software defekt ist. Ein geiziger Projekt-Manager wird dann dieses Teil sich irgendwo anders billig holen, um bloß nicht die Mission nochmal um 26 Monate verzögern zu lassen (ja, ca. alle 26 Mon. ist das Zeitfenster wo Mars & Erde günstig zueinander liegen), Folge: irgendwo zwischen Mond und Mars wird genau dieses Bauteil versagen und das Raumschiff wird sich zerlegen - die Astronauten werden dran sterben. Dank Zensur wird die Bevölkerung den wahren Grund nie erfahren, der offizielle Grund wird sein: der Sonnensturm war stärker als erwartet oder etwas anderes plausibles. Achja fliegen wird in Zukunft generell unsicherer, besonders für den Normalbürger wenn der sich das noch leisten kann.

Eine weitere Bedrohung werden Cyber-Attacken sein, dank Sparwahn ist die ganze Infrastruktur fragil und angreifbar. Höchstprivate Daten wie die sexuelle Präferenz, Religion, politische Einstellungen, Krankheiten, die bei der Totalüberwachung - wo der Staat eigentlich garantiert dass die Daten sicher sein - erfasst werden, werden trotz allem auch an Cyberkriminelle abfließen, die sie dann wiederum illegal an große Privatunternehmen verkaufen. So wird weitweit ein Scoring-System entstehen, zwar illegal, aber protestieren bzw. gegen klagen wird niemand, weil man sonst überall ausgegrenzt werden würde. So wird es keine Proteste mehr geben, so gut wie niemand wird mehr irgendwo seine wahre Meinung äußern, auch nicht im Schlafzimmer. Jeder Mensch wird exakt so sein wie jeder andere, es gibt keine Differenzen mehr, um bloß nicht irgendwo anzuecken.

Währenddessen wird es immer mehr Umweltkatastrophen geben, aber auch die Ausfälle werden sich häufen, hier Systemabstürze, da Sonnenstürme, dann mal ne Cyberattacke und ein Komet wird auch noch kommen. Dann kommt der Kollaps. Keine engmaschige Überwachung mehr, weil einkaufen nicht geht, weil die Kasse kein Internetzugang mehr hat und nix mehr gebucht werden kann. Krankenkassenakte können nicht mehr gelesen, Anträge nicht mehr bearbeitet werden, weil alles nur noch von Billigkräften instabil hingefrickelt und von Projektmanager einfach zusammengewürfelt wurde. Keine Ausfallsicherheit, keine Redundanz. Die ganze Währungen werden zusammenbrechen.

Dann wirds nen Bürgerkrieg geben so wie die Menschheit noch nie gesehen hat, es wird Alternativwährungen geben, es wird wieder gejagt, selbst produziert, die Stärkeren (vor allem Gangs) werden sich durchsetzen, die Bürohengste mit ihren zarten rasierten Wangen und Bürofingern, die ein auf "Agil" und so ein Müll gemacht haben, werden die ersten sein, die verhungern. Mit dem "neuen Mittelalter" wird es wieder Religion, Seuchen, Kriege - mit einfachsten Waffen geführt - geben und irgendwann wird aus den Trümmern und Reste wieder die erste Industrienationen hochgezogen, rekonstruiert aus den alten Fragmenten, die noch aus dem 2000er-Jahren noch rumfliegen.

Da die Umweltverschmutzung und Veränderung in der Natur schon so weit rangeschritten ist, wird die neue Industrienation, die wieder sehr ineffizient und umweltfeindlich arbeiten wird, die bereits vorbelastete Natur entgültig zum einen ganz anderen, menschenfeindlichen Ort machen. Es wird dann nie wieder ein Super-Computer mit mehr als 1 Gigabyte Festplatte geben. Das Wetter in Deutschland beträgt im Sommer 25 bis 55 Grad, im Winter .. keine Ahnung, der Golfstrom wird Geschichte sein, die Menschheit tingelt als unbedeutene Rasse vor sich hin im Frühzeit-Niveau, nur etwas besser gestellt als ein normaler Affe. DANN kommt ein Supervulkan und die große Eiszeit, die dann alles am Land auslöscht was schwerer ist als 30 Kilogram.

Und in paar Milliarden Jahre - so steht es fest - wird die Sonne die Erde eh verglühen bis verschlucken....
0

👍

 

👎

0

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben