Forum2Null

Einfach. Plaudern. Neu.

NightmareCat
★★★★

Mitglied [770]

Weisheitszahn

Hallo, hat sich hier jemand die Weisheitszähne ziehen lassen? Ich habe einen Weisheitszahn und seit ein paar Wochen tut die Stelle etwas weh. Als ich beim Zahnarzt war, hat er sich die Stelle nur angeschaut und mir auch nicht geraten, den Zahn ziehen zu lassen. Ich überlege trotzdem, mir den Zahn entfernen zu lassen, aber ich habe Angst, weil ich immer wieder höre, wie stark und langanhaltend die Schmerzen sind. Hat hier jemand Erfahrung damit? Danke für die Antworten.

0

👍

 

👎

0
[Melden]

thank u, next

Kommentare (13)

kittian
★★★★★

Moderator [1954]

Ich habe mir mit 17 mal meine 3 (!) Weisheitszähne ziehen lassen und hatte extreme Angst davor, aber die war auch das Schlimmste an allem. Nach dem Eingriff hatte ich nur Angst, dass da irgendetwas aufreißt und viel Hypochonderquatsch, zu dem ich hin und wieder mal neige und damals halt so richtig. Die Schmerzen waren nicht so hammermäßig und waren erträglich. Habe in der ersten Nacht und am Morgen des Folgetages noch Schmerzpillen genommen und es danach einfach gelassen, weil mein Magen gereizt war und ichs ansonsten gut aushalten konnte. Die Zähne wurden an einem Mittwoch gezogen bzw. eher rausgeschnitten und bereits am darauffolgenden Montag kamen schon die Fäden raus, was ich irgendwie auch nicht so recht fassen konnte, auch wenn ich in den Tagen danach erstmal noch etwas vorsichtig sein musste.
0

👍

 

👎

0

Antworten

NightmareCat
★★★★

Mitglied [770]

@kittian: Danke für die schnelle Antwort. Gleich drei Weisheitszähne, Respekt, dass du das durchgezogen hast, haha. Hast du bei dem Eingriff eine Spritze zur Betäubung bekommen oder wurde es unter Narkose durchgeführt? Ich neige auch zur Hypochondrie und bin sehr verunsichert, weil eine Kollegin meiner Mutter eine bläuliche, geschwollene Wange hatte, nachdem ihr ein Weisheitszahn gezogen wurde und zwei Wochen lang nichts essen konnte.
0

👍

 

👎

0

Antworten

thank u, next

Lisa
★★★★★

Mitglied [1348]

Servus meine liebe.

Ich kann dir nur von meiner Erfahrung mit den Zahnärzten erzählen: Ich hab seit frühester Kindheit, seit dem ich mal zu einem echten Fleischer von Zahnarzt gekommen bin eine Mordsmäßige Angst vor diesen Heinis! Wenn bei mir ein Zahn gezogen werden muss oder eine andere Behandlung ansteht, lasse ich die Behandlung nur dann über mich ergehen, allem voran beim Zähne ziehen, wenn ich eine Narkose verpasst bekomme! Anders lass ich keinen Zahnarzt an mein wunderbares Gebiss heran! Denn bei der Narkose bekomme ich das ganze Massaker eh nicht mit! Und die Schmerzen, na ja, da werf ich mir dann reichlich Schmerztabletten die nächsten Tage ein!

Liebe Grüße,
Lisa
0

👍

 

👎

0

Antworten

Für all jene, die´s interessiert: https://www.bookrix.de/_ebook-felix-baumgartner-der-gasthof-des-grauens/ Vor kurzem auf Bookrix gefunden und sehr spannend zu lesen - finde ich zumindestens :-))

NightmareCat
★★★★

Mitglied [770]

@Lisa: Hallo, Lisa :) erstmal danke für die Antwort.

Oh man, tut mir leid, dass du so eine Erfahrung machen musstest. Echt schlimm, dass manche Zahnärzte so brutal sind, gerade bei Kindern, die dann dauerhaft Angst haben. Ich bin gerade auf einer Internetseite, die die Sache mit den Weisheitszähnen erklärt und die Beschreibungen allein machen mir schon Angst.

''Der dicke Unterkieferkochen ist hingegen nicht so freigiebig, weshalb Teile des Knochens oft aufgeschnitten werden müssen'' (http://xn--zahnrzte-seehof-3kb.de) das klingt schrecklich und schmerzhaft.
0

👍

 

👎

0

Antworten

thank u, next

sanny
★★★★

Mitglied [861]

Hallo Nightmare Cat/ Ja es ist auch nicht jeder gleich; mit dem Schmerz Empfinden ,habe auch Weisheitszähne
gezogen bekommen.Mit Spritze einer war schon Abgebrochen,(war schon ein ganzer Zahn )u ich hatte danach
keine Probleme ohne Schmerzmittel,halt mit dem Essen etwas wegen der Wunde .
0

👍

 

👎

0

Antworten

Mein Altersruhe Sitz Toskana

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von John F.u.r.z am 15.01.2019, 20:41 Uhr.

Christoph

Als ich meine Weisheitszähne bekommen habe hat das auch ziemlich geschmerzt, nach ungefähr zwei Wochen sind die Schmerzen aber verschwunden. Da besteht aber das Risiko dass die Zähne nicht richtig durchbrechen (nur teilweise aus dem Zahnfleisch herausstehen oder schief sind), das kann die Backenzähne beschädigen oder schlecht zum reinigen sein.
0

👍

 

👎

0

Antworten

kittian
★★★★★

Moderator [1954]

@NightmareCat:
Obwohl ich richtig Angst vorher hatte, wurde ich damit nicht begleitet und habe während dem Eingriff nichtmal etwas Scheißegalmäßiges bekommen. Also volles Bewusstsein mit örtlicher Betäubung. Ich hatte schon 2 Wochen vorher echt Panik und mit meiner damals besonders akuten Angsterkrankung war das echt hart. Meine jüngste Schwester hatte das nicht so schlimm, aber bekam trotzdem Lachgas, haha....
Bei einer damaligen Mitschülerin wurde es unter Vollnarkose gemacht, aber dann alle 4 auf einmal raus.

Bei mir gabs auch alle 3 auf einmal und nicht in 2 Sitzungen, weil wir das einfach besser fanden. Ich hätte echt kein zweites Mal Bock auf diese Angst vorher gehabt und wollte nie wieder etwas damit zu tun haben. Beim Essen gings nachher auch noch einigermaßen, weil ich am Unterkiefer den 4. Zahn nicht hatte und das Essen dort gut seitlich entlangrutschen lassen konnte ;)

Was die Schwellung angeht, muss man am selben Tag und vermutlich noch ein wenig am Tag danach darauf achten, dass man den Kopf hoch lagert und nicht flach liegt, denn dann drückt das Blut in den Wundbereich und führt zu diesen Schwellungen, so wie ich das vermute. Ich habe die erste Nacht schon fast halb im Sitzen im Sofa verbracht, wenns geholfen hat. Auch kühlen soll man zu Anfang fleißig. Danach die Nacht habe ich wieder normal mit nur leicht erhöhtem Kopf geschlafen und insgesamt ergab sich nur eine leichte Schwellung. Man konnte da schon etwas sehen, aber die Verfärbung war nur leicht und so heftig wie bei anderen in meiner Klasse wars nicht. War ganz lustig, denn da kam immer mal einer mit dicken Backen an zu der Zeit :D
0

👍

 

👎

0

Antworten

frei erfunden
★★★★

Mitglied [618]

Also ich hab 2 raus, einer war noch nicht zu sehen und einer stecke seit Jahren fest.
Das rausbuddeln war weniger schlimm mit den rauszuholen, der halb raus war.
Da hat er den Knochen weggemacht/zahnfleisch umgeklappt. Ich dachte erst er zerteilt den Zahn ( geräusche) war aber Knochen. Tat nix weh.
0

👍

 

👎

0

Antworten

bissig

Wir hatten eine Schulzahnärztin, und die war der Meinung, dass alle 6er Zähne bei mir tot sind. Somit zog sie an 2 Tagen je 2 Backenzähne. Meine Eltern waren entsetzt. Ich jedoch fühlte mich wie ein Held und wurde dementsprechend auch voll umsorgt und bemitleidet :D
Heute bin ich sogar dankbar dafür, denn bei mir folgte ein Lückenschluss. Man sieht keine einzige Zahnlücke. Und, wenn ich heute zu meiner Zahnärztin gehe und sie meine Zähne kontrolliert, schreibt sie immer wieder falsch auf, welche Zähne bereits fehlen. Da muss ich sie immer drauf hinweisen, dass der und der Zahn fehlt.
Dadurch konnten meine Weisheitszähne bombastisch rauswachsen, sie hatten genug Platz.
Nur einer wollte nicht. Da schaute jahrelang nur die Spitze ein wenig raus. Irgendwann entzündete dann doch das Zahnfleisch und ging nicht mehr weg. Folge - der Zahn musste raus. Was hatte ich Schiss. Denn, wie sollte der Chirurg an einen Zahn, der gar nicht richtig draußen war?
Das geht alles und auch nur mit lokaler Betäubung. So, wie "frei erfunden" schildert, war es bei mir auch. Trotz dessen hatte ich sage und schreibe 1.5 Tage "mäßig" zu tun, danach ging es bergauf.
Die Zahnlücke wurde genäht, die Fäden nach 4 Tagen beseitigt.
Das Einzige, was ich danach noch lange Zeit gemacht habe... Ich habe ständig nach meinem Zahn gesucht.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Blödmann am 16.01.2019, 17:27 Uhr.

frei erfunden
★★★★

Mitglied [618]

@bissig: naja ,das grüne O.P. Tuch über mein Gesicht machte mir Angst.
Sonst nur die Geräusche nicht so toll.
Schmerz aber Null !!!
0

👍

 

👎

0

Antworten

-.-

Musste mir mit 16 Jahren 2 Ziehen lassen weil die die anderen Zähne nach vorne gedrückt hatten. Ich bin froh das ich jetzt nur noch einen habe, der aber noch nicht raus muss. Ich habe auch panische Angst vorm Zahnarzt weil ich 3 schlechte erfahrungen gemacht habe. Habe auch leider das Pech das Betäubungen bei mir sehr schlecht anschlagen, wenn ich zum Bohren war, habe ich die nöchsten 2-3 tage noch was davon...

1. Da war ich noch klein und hatte Zahnschmerzen, habe doll geweint und da hat der mir eine Ohrfeige verpasst. ( Heutzutage würde ich den in Grund und Boden verklagen bzw. ein Echo geben)

2. Weissheitszähne ziehen 16 Jahre alt . Es wurde betäubt und angefangen dass Fleisch weg zu brennen oder schmoren, hatte noch schmerzen und da sagt die ZA sie kann nicht weiter machen und ich solle zum Kieferchirugen der 40 km weit weg ist. Also mit Opa zum Spezialisten...Der hat nochmal betäubt und weiter gemacht, als er den Zahn ziehen wollte, sagt er: Ich muss den zahn in 4 teile spalten sonst bekomme ich ihn nicht raus... Genau in dem Moment wo er den zahn gespalten hat, ging die betäubung schlagartig flöten...hatte in 1 sek. höllische schmerzen und konnte auch nicht mehr ruhig sitzen..die hatten mich dann mit 3 Mann festgehalten um eine neue betäubung zu spritzen. Bin dann etwas über 1 Woche Krank gewesen da ich im Mundraum sehr empfindlich bin und der Heilungsprozess länger dauert als bei anderen. Schmerztabletten wie Smarties gefuttert und ohne Kopfkissen geschlafen

3. Beim Notdienst wegen Schmerzen ( Musste eine Wurzelbehandlung gemacht werden ). Sage der Assistentin das ich Angstpatient bin, wegen der Betäubung... Das sagte sie auch dem ZA..und der sagte nur: Egal, das tut hier nichts zur sache, da muss er durch.

Lieber alles gleich machen lassen bevor es schlimmer wird ( z.B. Vereiterung usw. ) Das spart ne menge Nerven und Angst!
0

👍

 

👎

0

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben