Forum2Null

Einfach. Plaudern. Neu.

Morther

Was lasst ihr euch einfallen gegen Ruhestörer?

So eklige assi Slawenjugendliche mit Besuch der Eltern und Freunde nisten in der oberen Etage. Gravierender Befall also der seit 2021 und seit zwei Tagen aggressiv mich nicht mehr schlafen lässt. Ich wollte die schon aufschlitzen und ausbluten lassen, aber das ist natürlich eine Aktion die einiges an Planung erfordert und heikel ist...

Was würdet ihr denn gegen so einen Befall machen? Außer Verwarnung und Drohungen, Meldung, Mietminderung, polizeiliche Anzeige, Umzug.

Alles davon hat sein Haken. Körperlich nicht stark genug, Meldung erfolgte bereits, Mietminderung kann nicht ohne weiteres eingeführt werden weil Lärmprotokoll fehlt und Jobcenter informiert werden muss. Mit einschalten der Polizei liegt die Beweislast wieder bei mir, aber die Ruhestörungen waren nicht mit dem Handy aufzunehmen (es ist Getrampel, Gerucke, Türen zuschlagen, laut Erzählen/Plärren).
Umzug ist nicht möglich, weil keine andere Wohnung in Sicht ist und das Jobcenter entscheidet dann erst ob ein Umzug erlaubt wird. Eventuell muss ein Wohnberechtigungsschein beantragt werden. Natürlich müssten eigentlich die Ruhestörer für den ganzen Umzug, Wohnungssuche usw. eigentlich bezahlen, weil die schuld sind, muss aber erst wieder vor Gericht eingeklagt werden, was wieder auf dasselbe herauskommt. Glaubwürdigkeit ist außerdem durch psychiatrische Diagnosen nicht gegeben.

Grundsätzlich muss ich wenn ich ausziehen will, auch die Dreimonatsfrist einhalten und habe kein Umzugunternehmen/keine Helfer, weswegen dann die Vermietung entrüpeln muss und mir das in Rechnung stellt.

Die Viecher machen nur Probleme seitdem die dort hausen. Ich wünschte ich könnte eine Attentäterin oder Attentãter einschalten, die das Problem aus der Welt schaffen.

1

👍

 

👎

-1
[Melden]
Anzeigen

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben