Forum2Null

Einfach. Plaudern. Neu.

Lisa-Marie vo...

Was haltet ihr von solcher Art Grundeinkommen?

Servus allerseits,

weil auf TrollFrage berechtigterweise wieder mal übers Grundeinkommen gestritten wird, würde mich eure Meinung zu dieser Art von Grundeinkommen interessieren. Und zwar nenne ich es nicht "Bedingungsloses Grundeinkommen", sondern "Menschenwürdiges Grundeinkommen", und ich stell' es mir wie folgt vor:

1. Man darf den Antrag ab 18 Jahren (Volljährigkeit) stellen.
2. Es wird nur geprüft, wie viel man aktuell an Nettoeinkommen hat.
3. Wird festgestellt, dass man zu den Spitzenverdienern zählt (Politiker, Großunternehmer etc.) wird einem zwar das Grundeinkommen gewährt, aber aufgrund seines Spitzenverdienstes muss man es, solange man es bezieht, mitfinanzieren, weil man ja vorher schon ein Spitzeneinkommen hat und man es sich locker erlauben kann, das Grundeinkommen mitzufinanzieren.
4. Wird festgestellt, dass man kein Spitzenverdiener ist, erhält man es, um ein Menschenwürdiges Leben im Kapitalismus führen zu können.
5. Darf man jederzeit zum Grundeinkommen, welches, sagen wir 1500 € Netto (Jeden Monat bekommt man 1500 € Grundeinkommen aufs Konto), selbst so viel dazu verdienen, wie man möchte, ohne, dass einem von den 1500 € Grundeinkommen was abgezogen wird. Und wenn man durch den Zuverdienst dann selbst zu Spitzenverdienern zählt, soll man auch zur Finanzierung des Grundeinkommens beitragen.
6. Sollte man ernsthafte Diskussionen führen, wie hoch das Grundeinkommen in jedem Staat sein muss, damit ein Menschenwürdiges Leben möglich ist.
7. Mit "Menschenwürdigem Leben" meine ich: Man kann sich jeden Tag 3 Mahlzeiten erlauben, wenn man will, 2 Wochen Urlaub jedes Jahr etc. und nicht folgendes: 0 - 1 Mahlzeiten pro Tag, 12, 13, 14 Stunden Schuften für 200 € netto, kein Weihnachtsgeld, kein Urlaubsgeld, keine Krankenversicherung, kein Arbeitslosengeld, keine Alterspension und mit 100 Jahren auch noch 12, 13, 14 Stunden schuften; womöglich 7 Tage die Woche!
8. Die 1500 € Grundeinkommen waren von mir ein Beispielbetrag - über die Tatsächliche Höhe in jedem Staat sollte man, we gesagt, endlich ernsthafte Diskussionen führen und nicht standardmäßig darüber lachen und rufen: "Braucht keine Sau - das jetzige System ist vollkommen ausreichend"!
9. Macht doch bitte endlich die Augen auf und erkennt, dass es mit dem jetzigen System schon längst den Bach runtergeht! Wir müssen uns endlich was Ernsthaftes einfallen lassen, um die künftige Massenarbeitslosigkeit nicht in totalem Chaos versinken zu lassen, weil immer mehr in Autonomie und KI-Technologie investiert wird! Und bitte, kommt nicht wieder mit der Standard Ausrede: "Wer Geld braucht, soll Arbeiten, so einfach ist das!" Wenn's in naher Zukunft von, sagen wir 100 Jahren Millionen oder Milliarden Arbeitslose gibt und nur mehr ein paar tausend freie Stellen, weil alles andere von Autonomen KIs erledigt wird und man noch immer kein Grundeinkommen eingeführt hat, führt das doch unweigerlich zu Weltweiten Bürgerkriegen und schlimmeren!
10. Um die Frage zu beantworten, wie das "finanziert" werden soll: Ich stell' mir folgendes vor: Zum einen Teil wird's aus den Steuern finanziert und zum anderen Teil werden die Spitzenverdiener durch die Gesetzgebung in die Pflicht genommen, ihren Teil dazu beizutragen!
11. Finde ich eine Reichensteuer von 80 bis 90 % hirnrissig! Stellen wir uns vor, ich heiße Dr. Oetker, verdiene Monat für Monat 45 Millionen Euro Netto durch meine Produkte, die ich herstelle und verkaufe und soll dann Monat für Monat 40 Millionen an den Staat abtreten, weil der eine Reichensteuer von 80 bis 90 % eingeführt hat - bitte, das würde ich als Großindustrieller NIEMALS mitmachen! Ich hab' zwar Verständnis für eine Reichensteuer, aber NIEMALS zu so einem Steuersatz!

Jedenfalls bin ich auf eure Meinungen gespannt.

Ps: Meine Aussagen, dass es in naher Zukunft immer weniger Arbeit für immer mehr Erwachsene geben wird, war mein vollster Ernst! Denn mein Opa erzählt oft von früher, wo man für eine Baustelle, sagen wir, früher noch 30 oder mehr Leute gebraucht hatte, erledigen heute diese Arbeiten Baumaschinen und es sind nur mehr 5 Leute dort beschäftigt! Klar: Die Arbeit ist heute nicht mehr so körperlich anstrengend als früher, dafür werden aber Arbeitsplätze durch die Maschinen vernichtet! Und man muss einfach erkennen, dass in einem kapitalistischen System das auf Dauer nicht zu machen ist, dass man immer nur schreit: "GEHT ARBEITEN!", und im Gegenzug von Tag zu Tag durch Autonome KIs und Maschinen immer mehr Arbeitsplätze vernichtet werden! Und im Endeffekt wird ein Arbeitsplatz in diesem Szenario, wo man sich mit Händen und Füßen gegen ein Grundeinkommen währt, wertvoller als Gold sein und es wird unweigerlich zu Bürgerkriegen en masse kommen!

2

👍

 

👎

-5
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (10)

Silberne Hyäne

Also ich bin für das Grundeinkommen. Mir steht das zu weil ich Frau bin und auch noch andere Diskriminierungsmerkmale habe, wegen denen ich in Hartz gedrängt wurde, arbeitslos bin usw.
Ich bin von Obdachlosigkeit, Menschenhandel (Postitution) bedroht und immer den Schikanen der scheiß Jobcenter"vermittler" ausgesetzt. Außerdem kann ich mir nie Änwältin oder Anwalt leisten wenn was ist und werde ich auf Unrecht das mir angetan wurde sitzen gelassen.

Andere benachteiligte Frauen profitieren davon auch, weil es eine Existenzsicherung ist. Zum Glück gibt es dann noch Tafeln und paar Second Hand Läden. Die Frauen die auf dem Dorf leben müssen, alleinerziehend sind, behindert usw. werden von der Existenzsicherung so mit am meisten profitieren.

Was aber totaler Unsinn ist, dass Gutverdiener Grundeinkommen erhalten. Das ist wirklich dämlich und diejenigen Arschlochmänner die am Grundeinkommen sitzen, sind demnach leider auch sehr uneinsichtig.

Denn Frauen steht geschichtlich sehr wohl Schadensersatz zu (und sogar mehr als 1.000euro). Die Männer versuchen zwar immer, Frauensolidarinnen welche die verschütteten Überbleibsel der Frauenvernichtung hervorholen mundtot zu machen, aber die Wahrheit, kann nicht so einfach ausgelöscht werden.

Davon mal abgesehen: Es hat sich keine freiwillig gezeugt. Keine hat ja zu einem Leben als Unterdrückte im Patriarchat, kein ja zu fremden Menschen ("Eltern") und dem misogynen Strukturen sagen können. Wir sind hier, weil es Männer gibt, die Frauen vergewaltigen und ihnen verbieten abzutreiben. Stand 2021. Es hat sich nichts aber auch gar nichts gebessert. Frauen sind heutzutage nur noch mehr ausgebeutet - nun müssen sie arbeiten und bekommen nur Geringentlohnte Jobs, von den anderen werden sie raus gehalten, wie Vermieter Hartz4erinnen auch nicht als Mieter haben wollen.
Die Machtinhaber haben schon ihre Strategien. Und die mitsamt ihren Schadenshandlungen sollten vernichtet werden. Nieder mit den Patriarchen! Sie haben unser Geld gestohlen, unsern Wohnraum und uns unsere Partnerinnen geklaut und verdorben, unsere Schwestern ermordet und versuchen alles zu vertuschen - dafür gehören die ausgerottet.
Die wollen uns brennen sehen? Wir Hexen brennen diese Moloche dafür nieder!
3

👍

 

👎

-1

Antworten

soganzgut

Erstmal muss die Frage geklärt werden, ob das Grundeinkommen an irgendwelche Verpflichtungen gebunden ist (wie z. B. trotzdem arbeiten gehen) und wenn nicht, wer finanziert die Krankenversicherungsbeiträge? Die monatliche Belastung schwankt in jedem Bundesland, da reichen 1.500 € jedenfalls nicht in jedem.

Wenn also Arbeit keine Pflicht ist, dann sind selbst die Reichsten bald arm, weil keiner mehr für sie arbeiten, sich ausbeuten lassen will. Maschinen müssen aber vom Menschen entwickelt, programmiert und bedient werden, wenn diese Menschen nicht mehr arbeiten gehen, sie meinen "Wozu noch arbeiten gehen und sich die Hände dreckig machen, wenn mir das Grundeinkommen auch ohne Arbeit zusteht?", dann bricht die Wirtschaft ein, Feierabend, auch für die Reichen, die Wirtschaftsbosse.

Das aber nur dann, wenn das Grundeinkommen an nichts gebunden ist.
Dann, glaube, funktioniert deine Theorie nicht.
3

👍

 

👎

-1

Antworten

Lisa-Marie vo...

Welcher Idiot gab meinem Thread einen Daumen runter? Vermutlich einer, der auch in 100 Millionen Jahren noch auf diesem Raubtierkapitalismus herumreiten will, ne? Anders kann ich mir diesen Irrsinn nicht erklären!
1

👍

 

👎

-7

Antworten

Ueberfaellig

Was heißt hier was haltet ihr davon.
Es ist überfällig.
Der Planet wirft genug ab für alle Menschen, nicht nur auf unserem Kontinent! Jeder verdient das gleiche denn jeder Mensch ist gleich!
2

👍

 

👎

-1

Antworten

Wähler

Ich halte absolut nichts von irgendeinem Grundeinkommen.

Denn das muss finanziert werden. d.h wir zahlen irgendwo mehr Steuern und unterhalten damit immer mehr und mehr Leute die dann bequem ohne zu arbeiten von diesem Grundeinkommen leben können. Das ist für keine Gesellschaft förderlich und am Ende eher eine Sackgasse.

Ein Grundeinkommen gibt es nur im Sozial- Kommunismus und der funktioniert nicht so toll, wie auch die Geschichte schon oft bewiesen hat.

Wer ein Einkommen möchte muss dafür arbeiten oder jemanden finden der blöd genug ist das für ihn zu tun. Allein dein Punkt 10, ist schon alles andere als förderlich da es einfach irgendwann keine Spitzenverdiener mehr geben wird.

Mein Bruder z.b hat seine eigene Firma und arbeitet dafür schon seit über 20 Jahren jeden Tag, einschl. Wochenenden von morgens um 5 bis Abends um 22 Uhr sehr sehr hart. Er verdient dadurch auch sehr sehr gutes Geld. Ich halte es für sehr ungerecht wenn er jetzt weitaus mehr abgeben müsste als andere wenig-Verdiener nur um damit Leute zu finanzieren die weniger verdienen oder gar nichts verdienen. Fleiß sollte immer gut belohnt werden, wenn das nicht mehr der Fall ist und man runtergezogen wird, leben wir nur noch in einer Welt voller Pfusch so wie das in den Kommunistischen Staaten der Fall ist.

Deine Ansichten sind der Grund warum es immer viel Krieg auf unserem Planeten gab und noch immer gibt und haben mit Freiheit, rein gar nichts zu tun sondern nur mit Zwang und Drang.
2

👍

 

👎

-1

Antworten

Lisa-Marie vo...

@Ueberfaellig: Stimme dir vollkommen zu! Und ich frage mich wirklich, welcher geistige Tiefflieger dir hierfür einen Daumen runter gegeben hat!
1

👍

 

👎

-3

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Lisa-Marie vo... am 20.07.2021, 20:50 Uhr.

Üldritsch

@Lisa-Marie+von+und+zu+Puchberg:
Wahrscheinlich Leute die für ihr Geld arbeiten, es zu etwas bringen wollen oder gebracht haben und keinen Kommunismus wollen.
LOL
1

👍

 

👎

0

Antworten

Lisa-Marie vo...

@Wähler: Jetzt hast du mir wirklich bestätigt, dass du nur ein kleiner, hirnloser Troll bist - deswegen hab' ich nach dem ersten sinnlosen Satz gar nicht mehr weitergelesen! Denn du bist mir mit deinem hirnlosen Trollgelaber einfach zu deppert, als, dass ich mit dir überhaupt noch verkehren will!

Ich habe fertig!
0

👍

 

👎

-1

Antworten

Lisa-Marie vo...

@Wähler: Insbesonders bei folgender Aussage: "schon seit über 20 Jahren jeden Tag, einschl. Wochenenden von morgens um 5 bis Abends um 22 Uhr sehr sehr hart", wusste ich, dass du schon wieder, wie auch sonst die ganze Zeit, nur hirn- und schamlos trollst!

Bei aller Hassliebe und keinem Respekt mehr zu dir: Wie armselig muss man sein, dass man 7 Tage die Woche, womöglich ohne Pausen auch noch, 17, 18 Stunden schuftet! DAS kann nur dann der Wahrheit entsprechen, wenn dein "Bruder" entweder vollkommen Wahnsinnig ist - denn kein Mensch, den ich kenne, schuftet 7 Tage die Woche 18 Stunden am Tag! Denn das hält NIEMAND körperlich aus - schon gar nicht 20 Jahre lang!

Sofern du überhaupt weiter als bis 2 zählen kannst, sollte dir bewusst sein, dass das 126 Stunden Arbeitszeit in der Woche sind: Ein WAHNSINN!!! Das hält höchstens ein Roboter mit KI aus, aber kein Mensch!!!
0

👍

 

👎

-1

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben