Forum2Null

Einfach. Plaudern. Neu.

Wasser für d...

Warum gehen so viele Menschen fälschlich davon aus, dass man Verliebtheit nicht steuern kann?

Ich bin nicht überzeugt, dass Verliebtheit ein Streben ist, von dem man sich nicht durch medizinische Massnahmen abbringen lassen kann, wenn man will, und werde dafür immer von den verschiedensten Leuten beleidigt.
Warum denn? [Melden]


Kommentare (12)

Bernard
★★★★★

Mitglied [1582]

''Warum denn?'' Ganz einfach: es nervt.

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3048]

Durch welche medizinischen Maßnahmen denn?

Antworten

***Signatur entfernt***

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von DeletedUser am 26.11.2018, 04:21 Uhr.

Fledermaus tr...

@hc130:
Ich kann bei Vollmond auch nicht schlafen. Ich denke durch das Licht des Mondes (eigentlich der Sonne), das selbst durch meine geschlossenen Fenster strahlt.

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von DeletedUser am 27.11.2018, 07:31 Uhr.

Wasser für d...

@Bernard:
Du kannst so ein richtiger alter Arsch sein. Das Thema ist kaum präsent und schon fühlst du dich davon genervt! Alter Sack!

@Lärmgeplagte:
Ich meine die Gruppen: Biopsychologie, Gentechnik, Epigenetik, (bio)Neurologie, Endokrinologie, Psychologie . Wenn alle zusammen sich daran beteiligen würden wäre die "Verliebtheit" in den späteren Jahren veränderbar bzw. ist es die Sexualität schon im Mutterleib (bei weiblichen Embryonen/Föten hypothetisch)

Hatte dazu nur den alten englischen Artikel noch gespeichert, aber jeder kann sich weiter dazu belesen:
https://www.thehastingscenter.org/preventing-homosexuality-and-uppity-women-in-the-womb/

Eine medikamentöse Behandlung von Schwangeren die ein Andrenogenitales Syndrom" aufweisen, könnte deren weiblichen Embryo bzw. Fötus später sogar zu einem wirklich normalen Mädchen machen, das auch heterosexuell heiraten und Kinder bekommen will. Schon interessant, dass man hypothetisch nicht nur die Sexualität, sondern noch ganz anderes Verlangen zukünftiger Menschen(/Mädchen) beeinflussen kann!

*https://de.m.wikipedia.org/wiki/Adrenogenitales_Syndrom)

@hc130:
Lass deine spöttischen Antworten.

Für deinen Fall müssen weniger medizinischen Sachen her, du brauchst eher neue Adrenalin geladene Erfahrungen, damit dein Hirn begreift, dass die guten Gefühlen auch von anderen Sachen/dir selber und nicht allein vom Objekt stammen müssen, in das du dich verliebt hast. Also entwöhnst du dich sozusagen durch Sport, Klettern, Achterbahn fahren oder mal zu sich kommen beim Angel oder Spielen je nachdem. Dazu ist eine Ernährungsumstellung anzuraten. So wirst du monatlich dein Verliebtheitsleven senken können. Du kannst natürlich auch versuchen Antidepressiva oder Opium/Morphin Pflaster zu verwenden, die greifen noch mal härter in deinen Körper ein und beinflussen deinen Stoffwechsel und deine Gehirnchemie, die "Dich" plus deine Verliebtheitsgrade beeinflusst.

Es steckt überhaupt keine Magie dahinter und du musst auch nix "wegbeten" lassen ( na ja du sowieso nicht ) oder dir wegsaufen.



@alle
Hier noch ein alter Artikel zum Thema. Ich hatte bisher einfach keine Zeit mein Wissen dazu aufzufrischen:
https://www.psychologytoday.com/us/blog/gay-and-lesbian-well-being/201105/sexual-orientation-is-it-unchangeable

Seid so klug und seht die Verlinkungen als "Wink mit der Feder".

Antworten

Wasser für d...

Ich habe noch ein etwas jüngeren Artikel gefunden, der beschäftigt sich aber eher mit Hormonen:
https://medium.com/@Evlin_Symon/do-hormones-change-sexual-orientation-bce9b8a47434

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von DeletedUser am 30.11.2018, 12:07 Uhr.

Capella

@hc130:

Fallschirmsprung ?
Da sagst du was,dass muss ich einmal unbedingt ausprobieren ;-)

Antworten

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [3048]

@Wasser+für+die+Arschlöcher: Uns hier mit ein paar Links in hochtrabenden Wissenschaftsenglisch abzuspeisen, die sich mit irgend'nem völlig unwichtigen Homo-Zeugs befassen, ist jetzt aber ganz schön dreist und unbefriedigend. Das geht doch komplett am eigentlichen Thema vorbei: du sprichst ganz oben ja von der totalen Auslöschung des Strebens nach Verliebtheit und da frage ich mich nach wie vor, weshalb man sowas für sich wollen sollte? Erst recht, wenn da solch ein enormer Aufwand für nötig ist (Biopsychologie, Gentechnik, Epigenetik, (bio)Neurologie, Endokrinologie, Psychologie)! Ich dachte, von dir kommt sowas wie chemische Kastration gepaart mit Psychopharmaka... und dann heißt's plötzlich, das ginge auch durch Entwöhnung mittels Ablenkung und Ernährungsumstellung. Hä!? Komm doch mal bitte zum Punkt. Und was zur Hölle ist ein "Wink mit der Feder"???

Antworten

***Signatur entfernt***

Bernard
★★★★★

Mitglied [1582]

Das ist doch nur wieder dieser gestörte Fortpflanzungs-Gegner, der hier seit Monaten irgendeinen Müll schreibt. Eine anständige Diskussion ist mit diesem Gestörten nicht möglich, wer weiß, was der sich alles einwirft.

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von DeletedUser am 01.12.2018, 08:16 Uhr.

Die Diskussion zu diesem Thema wurde geschlossen

Klicke hier, um ein neues Thema zu starten!

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben