Forum2Null

Einfach. Plaudern. Neu.

Nokidding

Stammt ihr aus einem Adoptivheim?

Wollt ihr schreiben wie es euch damit geht und was die Ursachen waren, die euch dort reinbrachten?

Wie war euer Alltag?

Wurdet ihr gekidnappt statt von biol. Eltern(teil) dort abgegeben?

Ich war nicht in so einem Heim. Als antinatalistische Person, war ich der Meinung, dass Adoption ethischer sei als sich fortzupflanzen. Seitdem ich mich mehr in den Stoff reinlese (hatte ich zuvor nicht).
stellt sich Adoption als ein unethischer Markt mit Angebot und Nachfrage heraus, ähnlich dem der Haustierzucht (Tierhandel). Hier wird Geld mit teils gekidnappten Kindern gemacht, also Kindern die ihren Familien weggenommen wurden oder wo die Frauen zur Weggabe gezwungen wurden (Armut, Abreibungsverbot, Krieg, Leihmutter und Kunden sagten ab etc.)

Das Adoptiv/Pflegeeltern (genauso wie Tierkäufer, Tierhalter) grausam sein können, weiß ich, lasse ich daher mal raus.

Dieses Klischee von den traurigen weißen heterosexuellen Mittelschichtspaar, das sich Kinder wünscht,( daher das Angebot der Adoption ), ist richtig pervers.

Und die Befürworter der Adoption sind entweder wie ich war mit dem Thema nicht vertraut oder in die Profitgewinnung involviert.

Ich verteidige Adoption jedenfalls nicht mehr. Das beste ist also gar keine Kinder zu machen/haben/kaufen.

0

👍

 

👎

-1
[Melden]
Anzeigen

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben