Forum2Null

Einfach. Plaudern. Neu.

Antidiktatur

Staat will Telegram kontrollieren und steuern

Soweit ist es also schon mit unserer "Demokratie". Lasst mich nur eines sagen: Gewalt vom Staate (Druck auf bestimmte Bevölkerungsgruppen, Entziehung der Existenzgrundlage Stichwort 3G am Arbeitsplatz, angedrohte Köperverletzung durch allgemeine Impfpflicht) erzeugt nun mal Gegengewalt. Selber Schuld. Wenigstens stehen die Freiheitskämpfer zu ihren Taten während die Regierung immer nur sagt sie wollen nichts böses. Aber in ihren Taten drückt sich etwas ganz anderes aus.

0

👍

 

👎

0
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (1)

Infahrenheit

Die deutsche Demokratie war immer schon eine Diktatur, eben eine HERRschaftsform. In der Schule wurde mir (Jahrgänge 2012-13) im Sozialkundeunterricht gelehrt, dass die Demokratie eine Regierungsform sei, die durch Volksentscheide bestimmt sei. Heißt also, dass Volk herrscht angeblich.

Tatsächlich herrschen aber nur Männer (der Bürger), weiße wie braune und die Arbeiterklasse bis Unterschichtler davon nur insoweit sie das ausbeutende System nicht gefährden.
Beispielsweise ist eine Systemgefährdung ein konsequenter Veganismus, Feminismus (lesbischer- Separatismus mit Auslöschung des Mannes), bedingungslose Abtreibemöglichkeiten, Antinatalismus, so sachen wie Abschaffung des Arbeitszwanges (bedingungsloses Grundeinkommen), bedingungslose Sterbehilfe mit Gegenmaßnahmen zu Suizidhetze/Mobbing/Diskriminierung, Aufklärung über patriarchale Unterdrückungsstrukturen, Aufklärung über Intersektionalität, Abschaffung der Klapsen und Psychiatriediagnosen, Abschaffung der Religionen (Antireligiösität), Abschaffung der Kindertaufe und Kirchenaustrittsgebühr, Erbauung von Lebensräumen für Frauen&Zwitter&Tiere, Anerkennung des Zwischengeschlechtes, Verbot heterosexistischer Propaganda....

Das sind revolutionistische Forderungen, die die meisten Männer ablehnen und die meisten Frauen aufgrund schwerer Domestizierung und Dressur nicht fähig zu denken sind, an deren Wirklichwerden sie nicht glauben können. Sehr sehr schade.

Die Moral ist nun folgende: In den Vaterstaaten ist es in einer Demokratie zwar theoretisch möglich, gegen etwas zu demonstrieren, jedoch können Demos von allen Seiten kommen und nur solche wirken, die von oben auch abgesegnet werden. Oben herrschen Demiurgen, die ihre Macht aufrecht erhalten wollen, deswegen werden die niemals wahrhaftige Revolution zulassen.
Aktuelles Beispiel: Es gibt in DE gerade mal eine Frauenpartei, die nur mäßig aktiv ist und hauptsächlich von Mittelschichtlerinnen betrieben wird, die so feministisch sind wie Katzenminze.

Noch ein Beispiel ist die Debatte aktive Sterbehilfe. Umfragen zeigen, dass die Mehrheit für aktive Sterbehilfe ist statt sich herumzuquälen. Trotzdem gibt es keine und Sorgen sozial Schwacher zur Euthanasie gedrängt zu werden, werden für eine Anti-Sterbehilfe Propaganda genutzt, statt dafür Maßnahmen zu entwickeln, die gegen Suizidhetze arbeiten.

Noch ein Beispiel ist der Fall des bedingungslosen Grundeinkommens, das besonders sozial schwachen Menschen einen gerechten Existenzschutz bieten kann. Es ist zwar keine Existenzvergütung, die nur Diskriminierten zukäme, aber immerhin ein Schritt in eine ethischere Richtung.
Keine der derzeitigen mächtigsten Parteien hat das bedingungslose Grundeinkommen im Programm. Liberalere bieten stattdessen alte Sklaventreiberei neu benannt an ("Bürgergeld" für Hartz4).

Durch die pharmatreuen Handlungen, haben soziemlich alle Parteien zu erkennen gegeben, dass dort Leute "arbeiten" die nicht an Ethik, Gerechtigkeit und Wahrheit interessiert sind. Linksgerichtete Parteien sind dann eben doch patriarchal. Vielleicht als rebellisch einzustufen, aber nicht als revolutionär.

Was immer weiter untergeht ist die linke und liberale Misogynie.
Dass konservative-rechte misogyne, heterosexistische Mädchen-und Frauenschänder sind, ist bekannt. Aber das sowohl auch die linken-liberalen so drauf sind, es aber leicht anders idealisieren und durchsetzen geht unter.
Die linken-liberalen nutzen Transsexualismus zur Erhaltung des patriarchalen Machtgefälles, zur Stützung des binären Geschlechtersystems.
Weiter werden sexuelle Identitäten und Orientierungen dazu erfunden, statt das Heterosystem abzuschaffen.
Sie TEILEN die Ehe, statt diese komplett abzuschaffen.
Sie interpretieren und propagieren Feminismus zur "Gleichstellung mit Mann" und Veganismus zu "gesunder Lifestile" um. Also enthaupten und füllen Unfug rein.
Sie teilen Frauen in den Arbeitsmarkt ein, statt den Arbeitsmarkt abzuschaffen.
Im Grunde belaufen sich die Methoden, darauf aus Opfern Mittäterinnen zu machen und unnütze zu sedieren (langatmigere Ausrottung durch die die Pharma mehr Gewinn erzielt).

Teile und herrsche - rechte sind da plumper und wollen aktiver quälen und auslöschen.
Das perverseste was sich liberale-linke geleistet haben, ist die Legalisierung des Menschenhandels und der Vergewaltigung an Frauen und Mädchen (als "Prostitution" euphemisiert und als von den Frauen als "freiwillig" vermarktet. Diskriminierungsstrukturen werden komplett ignoriert).
Und das Militär wird auch durch liberale-linke gefördert. Auf die Polizei sind sie ja nun schwer angewiesen um ihre 3G durchzudrücken.
Das Militär abschaffen, dazu ist heutzutage niemand von den korrupten willig.
0

👍

 

👎

0

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben