Forum2Null

Einfach. Plaudern. Neu.

Leidgeplagter

Pharmaindustrie verdient

Ich habe dieses Jahr bestimmt schon das 3 mal Herpes. Zwar nur klein, aber es nervt ich kann mir nicht vorstellen das es nicht schon lange Mittel dagegen gibt. Lieber immer die Teuren Creme verkaufen die nicht viel bringen.Ich bin bestimmt schon Amun dagegen.
Tja, nun lasse ich den scheiß so, nur Zinkpaste dran und fertig.haben die Leute wieder was zu gaffen.
Wenn einer lange schaut ,frage ich ob er einen Kuss will. Bor der Blick ist dann köstlich ;-)
Wir sollten alle diese Cremes nicht mehr nehmen, aber lieber die Tablettenfirmen unterstützen.
Mich würde mal interessieren ob dort die Angestellten was anderes nehmen als wir ;-) aber bloß nicht drüber reden.
Quasi wegen der Wirksamkeit, Das selbe gilbt für die Geld Maschine Chemotherapie . [Melden]


Kommentare (23)

Слава Росси́я
★★★★★

Moderator [2758]

So ist es. Am besten du versuchst es mit Naturprodukten. Kann zwar etwas länger dauern aber ist mit Abstand am gesündesten.

Antworten

frei erfunden
★★★

Mitglied [353]

Grad bei Krebs wird weiter eine Menge verdient.Da geb ich Dir recht.Nach der Chemo werden noch genug Krebszellen im Körper bleiben um erneut Unheil anzurichten. Ob das nun Absicht ist ?? Jedenfalls wird der Patient ständig geröntgt/ Ct also schön wieder verstrahlt um ja den Krebs "DA zulassen " der ein oder andere Patient hat Glück und darf länger Leben. Das auch weiter an den """"""Krebsmitteln"""" geglaubt wird.
Chemoscheiße macht die Organe kaputt.
Ich habe gehört, es wird pro Krebspatient 6 stellig damit verdient.
Und zum Herpesproblem, auch da gibt es ganz bestimmt ein Mittel, aber dann wäre ja der Verdienst an Zovirax und co nicht mehr gewährleistet.

Antworten

Meine Meinung

.....mmm und nur nicht drüber reden, Chemo hilft ja 😁😁😁krebspatienten sind grausame Opfer der Medizin. Sobald Du mal auf den O.p. Tisch lagst, kannst Du Dein Testament machen. Spätestens dann werden die bösartigen Zellen verteilt .

Antworten

Слава Росси́я
★★★★★

Moderator [2758]

@frei+erfunden: @Meine+Meinung: Leider unterstützt die Mehrheit immer noch diese "Therapie" statt sie aus den negativen Erfahrungen der letzten Jahrzehnte lernen würde.

Antworten

frei erfunden
★★★

Mitglied [353]

Klar, weil ja der ein oder andere """""""""""geheilt"""""""" wird.Ein paar muß man ja zulassen, bei den anderen wird schon bei der Punktion des Tumors schön die Krebszellen verteilt. So ein Schwachsinn, wäre sinnvoller den Verdächtigen Knoten einfach großzügig rauszuoperieren. Aber auch da wird wieder die "Chance" genutzt schön die Tumorzellen zu verteilen.In den Internetvideos kann man gut sehen wie da rumgerührt wird. Genau wie bei der Darmspiegelung, wenn was verdächtiges entfernt wird. Alles rumschmieren und verteilen. Wieder Kohle am wehrlosen Patienten gesichert.

Antworten

Слава Росси́я
★★★★★

Moderator [2758]

@frei+erfunden: Ich habe jedenfalls noch nie gehört das jemand von einer «Chemotherapie» geheilt wurde. Meistens kam der Krebs nach einigen Jahren wieder. Wer will sich schon freiwillig «Cyclophosphamid», dass aus Bestandteilen eines Nervengifts das im Ersten Weltkrieg eingesetzt wurde besteht in seinen Körper pumpen lassen. Das beschädigt die gutartigen Zellen genauso und führt schlussendlich zur dauerhaften Schwächung des Immunsystems. Chemo/Gelbkreuz (Senfgas) tötet. Ich rate deshalb jeden von dieser sinnlosen ja gar mörderischen «Therapie» ab.

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von DeletedUser am 10.04.2018, 20:27 Uhr.
Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von DeletedUser am 10.04.2018, 20:35 Uhr.

frei erfunden
★★★

Mitglied [353]

@Слава+Росси́я: Wenn man die Diagnose Krebs bekommt, ist es Dein sicherer Tod.
Mich würde mal interessieren, was passiert wenn man nix macht. Den Tumor läßt, und sich gesund ernährt, ein ruhiges Leben Versuchen zu führen.... was passiert dann???

Antworten

Gregor der Sc...

Neuster Fall Lobinger. War klar das es erneut ausbricht. Die Therapien sind krebseregend. Jetzt kann man erneut kohle scheffeln mit dem Gift.

Antworten

Слава Росси́я
★★★★★

Moderator [2758]

@Lp8+Magnum: "Aber auch hier,der Nutzen ist in der Summe grösser als der Schaden."

Das sehe ich anders.


@frei+erfunden: Das würde mich auch interessieren. Solange der Tumor keine Metastasen hat lässt sich das sicherlich so machen.

Antworten

frei erfunden
★★★

Mitglied [353]

Eine bekannte von mir ist erst 38 :-( sie "hatte" Brustkrebs. Sie muß nun irgendein Medikament nehmen und das 10 Jahre lang. Ich hoffe sehr für sie, das die bei der O.p. nicht die ganzen Tumorzellen absichtlich verteilt haben. Leider rücken die die richtigen Medikament nicht raus. Mit Chemo wird so viel Geld verdient.

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von DeletedUser am 12.04.2018, 18:28 Uhr.
Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von DeletedUser am 12.04.2018, 18:36 Uhr.

frei erfunden
★★★

Mitglied [353]

Es gibt bestimmt schon Mittel gegen Krebs.Mich würde mal interessieren wenn die Leute von der Pharmaindustrie Krebs bekommen, wie die den Behandeln.Aber bloß nix drüber berichten. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, das es nichts gegen Krebs gibt.
Ein guter Kumpel von mir ist jämmerlich zu grunde gegangen, die Knochenmetastasen haben sein Rückenmark angegriffen.Er konnte nicht mehr gehen. Er ist vor ein paar Wochen an Nierenversagen gestorben. Vermutlich das Morpium.
Meine Güte das wünsche ich keinen.
Auch da war es so, ,,Sie sind Krebsfrei" ---ja ja natürlich Herr Mediziner sie weißen keine Krebszellen mehr nach. Er war natürlich Happy, bis er dann ein Jahr später verstarb, er saß voller Metatsasen. :-( :-( :-(

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von DeletedUser am 13.04.2018, 17:16 Uhr.

frei erfunden
★★★

Mitglied [353]

Jeden tag neue Krebsdiagnosen ,es ist zum kotzen. Was wird in unseren Essen gemischt? In die Medikamente???das wir ja Krebs kriegen.

Antworten

Eva
★★★★★

Mitglied [1267]

Krebs ist bestimmt schon lange heilbar,Chemo ist eine gute Geldmaschine.Allein die Untersuchungen erzeugen immer wieder Krebs.Hätte ich Krebs würde ich nach Alternativen suchen.

Antworten

Anti Pharmafia

Ich muss regelmäßig mein Blut untersuchen lassen und bekomme dann immer Medikamente, wenn meine Werte kippen. Jetzt gibt es eine neue Reglung, dass man die Medikamente nurnoch eine bestimmte Anzahl im Jahr verschrieben bekommt und auch immer nur in einem bestimmten Zeitabstand. Wo ist da bitte der Sinn? wtf. Die Medikamente muss man dann bekommen, wenn die Blutwerte es verlangen. Und nicht wenn die Krankenkassen es vorschreiben. So ein Müll!

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Meine Meinung am 11.05.2018, 16:23 Uhr.

Meine Meinung

Die verdienen sich dumm und dusselig an der Angst der Patienten.

Antworten

Lad

Stimmt doch gar nicht

Antworten

frei erfunden
★★★

Mitglied [353]

Chemokeule vertrocknet die Organe, selbst wenn man das alles ein paar Jahre überlebt, hat man Folgeschäden und mit ziemlicher Sicherheit bald wieder Krebs und dann noch schlimmer. Da hat die Medizin was gefunden, was so richtig Kohle bringt.

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben