Forum2Null

Einfach. Plaudern. Neu.

Jahn
★★★

Mitglied [199]

Lorazepam vor einem Gerichtstermin einnehmen,oder besser nicht?

Ich Grüße euch,

kurz zur Sache. Ich habe bald einen Termin beim Nachlassgericht (Erbschein). Es baut sich nun bei mir mehr und mehr eine Anspannung auf. Ich leide auch unter einer Sozialen Phobie,und bin immer sehr aufgeregt und angespannt vor einem Termin wo auch immer. Nun bin ich am überlegen ob ich so eine Lorazepam (Tavor) Tablette eine Stunde vorher einnehme. (1mg) die ich vor kurzem vom Hausarzt bekommen habe. Sicher kennen das Medikament einige von euch.Was meint ihr ob es was nützt? nicht das meine Aufmerksamkeit nachher noch zu gedämmt ist.

PS: Wie läuft so ein Termin ab? Wird man mit vielen Fragen bombardiert?

Danke für euer Interesse,und im voraus für die Antworten.

0

👍

 

👎

-1
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (4)

Tony Prince

Meine Antwort kommt sicher etwas zu spät...

Psychopharmaka sind, wie andere psychoaktive Stoffe, nie das Beste, aber wenn der Termin echt wichtig ist und du es ohne irgendeine "Stütze" nicht zu schaffen glaubst, dann nimm die Tavor (Lorazepam) 1 mg, die du von deinem Hausarzt bekommen hast.
Aber typisch Hausarzt... Sicher wollte er dir damit helfen, aber ich hätte dir - wenn ich denn Arzt und dazu berechtigt wäre - Alprazolam 0,5 oder 0,25 mg verschrieben; du hast ja keine Toleranz und da muss man mit der Dosis etwas aufpassen, sonst liegt man am Ende im Bett.
Lorazepam ist dafür jedenfalls nicht so geeignet, da es ziemlich aufs Hirn geht und ob du dann noch in der Lage wärst, den Gerichtstermin zu meistern ist fraglich. Im Zweifel hätte dein Hausarzt bei Lorazepam und keiner (direkten!) Vorgeschichte mit Benzodiazepinen, Barbituraten oder Alkohol (wegen Kreuztoleranz) dir die Tavor maximal in der Dosis 0,5 mg verordnen sollen.
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Jahn
★★★

Mitglied [199]

Hallo Tony,

danke für deinen Kommentar. Deine Antwort ist zu spät ja,aber das macht gar nichts.Ich habe den Termin überstanden,und es war gar nicht so schlimm,dennoch habe ich mich doch entschieden die Tavor zu nehmen,sogar 2 Tabletten habe ich genommen,und ich habe nichts gemerkt davon.Erst als ich zu hause war kam ich zu Ruhe. Ich hatte leichte Halluzinationen davon,wusste aber es kommt von den Medikament,ich war ganz ruhig dabei,ich empfand es aber als angenehm.Dann legte ich mich hin und hielt einen etwas längeren Mittagsschlaf. Ich finde es ist ein gutes Medikament,nur ich hätte es definitiv zeitlich früher einnehmen müssen,ich habe es falsch kalkuliert. beim nächsten mal eine halbe Stunde früher einnehmen.

Mit besten Grüßen .. Jahn
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Scarface
★★★

Mitglied [132]

Hätte ich auch gesagt, Nachlassgericht ist total tiefenentspannt. Bei mir waren die sogar total hilfsbereit und gaben mir noch Tipps. Halluzinationen von Tavor, dass ist krass. Ich habe auch drei Stück kaum gemerkt. Das war allerdings auch in einem anderen Zusammenhang. Soziale Phobie ist der letzte Scheiß- als ich jung war konnte ich monatelang das Haus nicht verlassen und es fiel mir immer sehr schwer, mit anderen in Kontakt zu treten. Antidepressiva und Psychotherapie haben mir da echt geholfen.
1

👍

 

👎

-1

Antworten

:D

Ich empfehle für solche Anlässe Lavendelöl oder irgendwas mit Lavendel.

Ich liebe Lavendelsträucher und habe immer Pech, die vertrocknen bei mir :( Es ist ihm bestimmt zu warm, wobei das ja eine Pflanze ist, die es karg liebt, also nicht viel Dünger und auch keine Staunässe. Eher kalkhaltig, mehr sandig soll die Erde sein. Ich habe gar keinen grünen Daumen, also frage ich mich, warum die Töpfe bei mir grundsätzlich verrecken?

Aber gut, ich sammle dann die trockenen Blüten und packe sie in den Staubsaugerbeutel, und ihr glaubt ja nicht, wie toll meine Wohnung dann duftet UND dieser Duft hat eine ganz bestimmte Wirkung auf mein gestresstes, unruhiges Gemüt. Er besänftigt mich sogar, würde ich meinen.

Ich habe seit Jahren in einem Schrank eine volle Flasche altes Lavendelöl. Ich habe das noch nie benutzt bis vor 2 Tagen, wo es so heiß war. Ich dachte mir so: "Mensch, mach doch einfach ein paar Tropfen in ein Sprühfläschchen kaltes Wasser!" Jo, gedacht, getan. Das war der absolute Knüller. Alles roch so schön mediterran, und ich war die Ruhe in Person, das ist kein Witz! Da ich sowieso an die Heilkraft von Lavendel glaube, ließ ich dieses Gefühl von Ruhe und Gelassenheit auch voll zu.

Gestern nahm ich mein Sprühfläschchen dann mit auf Arbeit und benebelte damit mein Arbeitsumfeld. Ihr glaubt ja gar nicht, wie gelassen ich den gamzen Tag lang war. Heute wieder. Ich ersticke förmlich in Arbeit, ein paar Sprühstöße und der Tag lief wie geschmiert.

Das mag sich jetzt für euch total bescheuert lesen, aber es stimmt. Ich schwör auf Lavendel! Und ich werde nicht davon abhängig! Oder doch? Naja, ein Bisschen vielleicht :D
0

👍

 

👎

-1

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben