Forum2Null

Einfach. Plaudern. Neu.

Antivergewalt...

Ist Homoöpathie wirklich "unwissenschaftlich"?

Das ist doch mal wieder interessant oder.
Offiziell strich die FDP den Eintrag, aber verboten ist es nicht (schaut mal unter mdr Nachrichten).

Eine kurze Suche im Internet ergab eine Website ("susannchen"), die über Homoöpathie als Pseudowissenschaft also Nichtwissenschaft informiert. Homoöpathie wird dort strikt von Naturheilkunde getrennt. Über den Menübutton auf der Website, lassen sich weitere Artikel sehen. Und wie zu sehen ist, wird aktiv für Impfungen argumentiert z. B. auch HPV.

Positiv überraschend war, dass die auf ihrer Website dafür argumentierten Jungen zu impfen, ;- doch das reicht nicht, denn eigentlich sollten nur die Jungen geimpft werden, weil die Krankheitserreger und -überträger des HPV sind (und vieler anderer Krankheiten). Ich kenne die Folgeschäden von HPV-Impfung(en) und anderen Impfungen, Medizin, Nahrungsergänzungen, Kosmetik...... etc. pp., des big big Drogendrogeriekonzerns wie viele zig Millionen vergifteter Mädchen und Frauen (und weiblicher Tiere an denen der Mist zu erst erprobt wurde).

Darauf will ich nicht näher eingehen, sondern auf was anderes hinweisen, nämlich, dass die Behauptung Homoöpathie sei unwissenschaftlich genauso auf Psychologie angewandt werden könnte - jedoch wird das auf der antiimpfgegner Website natürlich nicht getan. Diese Seite ist von der allgemeinen Pharmapsycholobby (also Drogendealer) finanziert, da kann sich jede/r sicher sein. Die Seite wirkt durch den Namen auch nicht besonders seriös. Ist in blau gehalten. In einem Artikel ist eine misogyne Cartoongrafik dargestellt die ImpfkritikerInnen als weiße blonde "lalalal" schreiende Frau darstellt. Und die Drogenlobbys natürlich als weißen Mann im weißen Kittel, der "objektiv" "Fakten" spricht.

Die meisten Mädchen und Frauen, tun den weiblichen Tieren was gutes und tun sich gutes, wenn sie nicht auf Homoöpathie noch der normalen Medizin vertrauen.

Ihr müsst mal beachten: ImpfkritikerInnen bzw. antimedizinische Personen sind die einzigen, die euch grundsätzlich kein Geld aus der Tasche lotzen, sondern berechtigt Kritik äußern, zumeist selber an iatrogenen Beschwerden leiden - und erkannt haben, dass die Konzerne und besonders hier Medizinpharma Urheber sind, die dafür bekangt werden sollten. Das ist freilich kein leichter Weg. Kritik am NorMALEn regt auch zur Selbstversorgung mit eher veganer und vegetarischer Kost an (achtung kein veggi Ersatzzeug!).

Je industrieller ihr lebt desto kränker werdet ihr und unethischer seid ihr. Dafür gibt es Hinweise genug, die als solche nicht konkret benannt sind. Hier kommt es auf eigene Vernunft an, eigenen Willen sich und denjenigen die sehr stark unter den Männerkonzernen, den Männergiften leiden, zu helfen. Unter den Leidenden zähle ich auch den Erdboden, der nahezu überall privatisiert oder verkapitalisiert wurde und verseucht. Dort kann noch was wachsen, aber wahrscheinlich steckt Arsen oder ähnliches Zeug drinnen. Guten Appetit - thx ihr perversen Vergifter.

Der Artikel ist hier verlinkt inkl. der von männer-iniziierten Website. Schreiben mussten wahrscheinlich Sekretärinnen.
www.susannchen.info/?p=4261
"Susannchens kleine Impfkunde Lügengeschichten widerlegt"

0

👍

 

👎

0
[Melden]
Anzeigen

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben