Forum2Null

Einfach. Plaudern. Neu.

Ohrhirn

Intelligenz und Musikgeschmack

Da ich mich sowohl sehr für Musik, als auch für Hirnforschung interessiere, habe ich mir verschiedene Studien zu dem Thema durchgelesen und finde das echt interessant.
So soll jemand regelmäßig und viel Dubstep hört, einen durchschnittlichen IQ von 85 haben. (100 ist der Durchschnitt.) Das Selbe gilt für Leute, die ,,Gangsterrap'' hören. Davon abgegrenz soll der IQ von ,,Nicht-Gangster'' Rap hörern aber fast beim Durchschnitt liegen.
Bei Metal Fans soll der durchschnitts IQ sogar, entgegen der vielleicht gängigen Gesellschaftsmeinung, etwas überdurchschnittlich sein, gleiches gilt für klassische Musik.
Der Grund dafür soll nicht direkt sein, dass man durch eine bestimmte Musikrichtung ,,Intelligenter'' wird, sondern, dass sich intelligente Menschen zu Musikrichtungen hingezogen fühlen, die ihre Hirnleistung entsprechend beansprucht, während dumme Menschen sich damit schnell überfordert fühlen. Was jetzt auch nicht heißen soll, dass jeder, der Metal oder Klassik furchtbar findet, automatisch dumm ist. Dennoch sollen Menschen mit hoher Intelligenz Musik mit echten Instrumenten und hoher Musikalität und Emotionen bevorzugen. Umgekehrt soll der regelmäßige Konsum von Dubstep Musik sogar zum Absterben von Neuronen führen.
Die Studien bezogen sich dabei vor allem auf die Musik, die sich jemand ,,freiwillig'' zuführt. Sprich: Wenn jemand gerne feiern geht und da leider anspruchslose Musik läuft, ist das nicht gleichzusetzen mit jemandem, der sich zu Hause regelmäßig aus freien Stücken dafür entscheidet. Dennoch stand aber auch geschrieben, dass die hoch intelligenten Menschen häufig (nicht immer) etwas gesellschaftsscheuer und zurückgezogener sind.

Was haltet ihr von dem Ganzen? Ich stehe Studien allgemein sehr kritisch gegenüber. Besonders wenn es um Psychologie und co geht. Diesmal muss ich aber sagen, dass ich mir das gut vorstellen kann. Habe mal gründlich überleht und musste feststellen, dass Leute in meinem Umkreis die regelmäßig Metal oder Klassik hören tatsächlich einen reifen, vernünftigen und intelligenten Eindruck machen, auch wenn es manchmal (sympathische) Sonderlinge sind. Während die kompletten dummen Vollversager, die Asozialen, irgendwie fast immer ,,Gangsterrap'' und Dubstep hören. Umgekehrt habe ich auch noch nie einen intelligent wirkenden Menschen kennen gelernt, der ,,Gangsterrap'' oder Dubstep mag. Oder jemanden der sowohl Metal/ Klassik, als auch Dubstep/ Gangsterrap hört. Mit ,,Gangsterrap'' ist hier übriegns sowas wie Kollegah und Haftbefehl gemeint. Dies wurde nochmal von ,,anspruchsvollerem Rap'' (wie so Oldschool Zeug) deutlich abgegrenzt.
Ich für meinen Teil mag eigentlich viele Musikstile. Wo aber keiner der Genannten wirklich drunter fällt. [Melden]


Kommentare (10)

"!!!"

"Ich für meinen Teil mag eigentlich viele Musikstile. Wo aber keiner der Genannten wirklich drunter fällt."
Schade, hätte mich brennend interessiert.
Ich kann den verschiedenen Studien absolut zustimmen.
Ich denke, dass ich hochintelligent und trotzdem sehr sozial bin.
Ich höre "ausnahmslos" ALLES und habe mindestens einen IQ von 101.

Und wenn meine Sätze alle mit "Ich" anfangen, liegt das ausnahmslos an meinem ausgeprägten Ego und meiner Einzigartigkeit.
Es kann eben nur Ein(e/en/s) geben - MICH !!

Antworten

André
★★★★★

Moderator [1284]

Zuerst sollte man eventuell den IQ auf die Seite packen; das ist alberne Spielerei. Ich selbst klebe leider auch zu sehr an diesem Begriff, obwohl ich anfangen sollte, die Intelligenz eines Menschen anhand anderer Kriterien zu bewerten. Man braucht eigentlich keine pseudoseriösen Tests, die vorgeben etwas messen zu können, was man eigentlich nicht messen kann. Obendrein ist sich die Wissenschaft ja nicht mal einig bzw. darüber im klaren, was Intelligenz überhaupt ist...
Wenn ich irgendwo Geistig Behinderte sehe, brauche ich nicht erst irgendeinen Intelligenztest um mir über deren OFFENSICHTLICHE Defizite klar zu sein. Die haben ihren IQ von -10 auf der Stirn geschrieben.
Eine normale Unterhaltung reicht oft völlig aus, um den Intellekt eines Menschen mehr oder weniger präzise einschätzen zu können. Aber, wie gesagt, ich klebe leider auch zu sehr an dieser IQ-Definition und das geht schon so weit, dass ich einen IQ im 120er-Bereich als nicht sehr besonders ansehe, obwohl da eher weniger Menschen hinkommen und die große Mehrheit - ja, auch die lieben Akademiker :D :P - voll im Durchschnitt liegen und dieser Bereich umfasst die Spanne von 85-115. Es ist einfach der Durchschnitt und höhere und/oder niedrigere Werte sind einfach seltener. Trotzdem ist das alles blödes Gespiele mit Logikdreck, das man nicht überbewerten sollte bzw. darf und ich muss davon loskommen.

Kollegah und Haftbefehl ist kein echter Rap, sondern nur Assigestammel für irgendwelche Hartz-IV-Migrantenkids. Echter Rap bzw. Hip-Hop ist etwas ganz anderes und wird durchaus in sämtlichen Gesellschaftsschichten gehört, wenn man's denn mag.

Bearbeitet von André: Ergänzung

Antworten

https://www.youtube.com/watch?v=pIZtv2UmffA https://www.youtube.com/watch?v=bGoNaLjQrV8 https://www.youtube.com/watch?v=txaW9O7N-F4 https://www.youtube.com/watch?v=_dRqTQO3Hv0

Lärmgeplagte
★★★★★

Mitglied [2543]

Wie kommen die in der Studie denn jetzt ausgerechnet auf Dubstep??? Das ist ein winzigkleines Nischenprodukt, kaum bekannt, geschweige denn clubtauglich - da kann doch kein Schwein zu tanzen... den Krach würde ich nicht mal unter Techno einordnen oder überhaupt als Musik bezeichnen. In Sachen Rap bin ich völlig d'accord, aber weshalb schießen die sich da so sehr auf ein absolutes Randphänomen wie Dubstep ein?

Und was ist mit all den anderen Musikrichtungen?! Das Thema ist doch viel zu komplex um es lediglich auf Metall und Klassik runter zu brechen. Vielleicht postest du am besten den Link dieser Studien.

Antworten

UND DAS IST MEIN KLINGELTON... https://www.youtube.com/watch?v=DUmq1cpcglQ

lukas
★★★★★

Mitglied [1534]

@André:

Ich weiß ja, dass du Eminem magst, aber ich find den ehrlich gesagt auch voll asozial, genauso wie den übrigen Amirap (Twopac u.ä.). Es ist zwar noch deutlich besser als Haftbefehl, der ist ja wirklich unerreicht schlecht und sowas wie Chabos und Babos gibt es von Eminem oder Twopac nicht. Aber trotzdem ist das asozialer Proletenrap, Eminem kommt doch aus so einer Wohnwagensiedlung, mehr asozial geht gar nicht und Twopac wurde abgeknallt weil sein ganzes Umfeld kriminell war, auch Notorious BIG. Also asozial und kriminell sind die in meinen Augen auch.
Es gibt ja auch guten Rap, mir gefällt zB Herr von Grau oder die Beastie Boys.
Rap ist aber trotzdem überwiegend asozial, kriminell und dumm, wird von solchen Leuten gemacht und richtet sich auch an solche Leute.

Sorry, das soll jetzt nicht bedeuten, dass du asozial kriminell und dumm bist, aber ich finde, dass Rapper mit ihrem "Gehabe" (Auftreten, Texte) gezielt ein bestimmtes Publikum ansprechen, bei dem sowas gut ankommt. Auf intelligente, normale Leute wirkt sowas eher abstoßend.

Antworten

Bobby Ryan: https://www.youtube.com/watch?v=xMSHf79zlUk https://www.youtube.com/watch?v=6ZWbPwYgUMg https://www.youtube.com/watch?v=7Yo0Yh6VUag https://www.youtube.com/watch?v=Dmi8CR2sxXA https://www.youtube.com/watch?v=ahbdzYgT8Go

"!!!"

@lukas:
Nichts gegen Eminem bitte, lukas. Kennst du seine Lebensgeschichte?
Außerdem fördert Musik jeglicher Richtung die Sinne. Die Gehirnleistung nimmt zu. Es werden Endorphine ausgeschüttet, die Durchblutung steigt. Also sind Studien solcher Art einfach mal für den A..

Antworten

-Penner-
★★★★★

Mitglied [1173]

Ihr habt doch alle keine Ahnung von Musik.






https://youtu.be/-lGFpyuuchg

Antworten

Penner schreibt nur eingeloggt! Der Orden des Penners sucht neue Mitglieder! Wie wird man Mitglied beim Orden des Penners?Sag 2-mal Orden des Penners und schon bist du ein offizielles Mitglied! Unsere Ehrenmitglieder:Bernard,Herbertinski,Donald Trump,Golum,der Arsch mit den Ohren,der Fisch mit der Sense,Doktor Jes&No,Darth Wilma Ficken,Imperator Dai Muddah,Mr.Furz,der Hausmeister mit dem Cordhut,Gibffx,Behindi,der blöde Bogenschütze,Dr.Dämlich und Kapitän Weichei! Nachtrag:Der Orden des Penners hat schon mehr als 1,5 Millionen Mitglieder! Bald werden wir die ganze Welt erobern👏!

NightmareCat
★★★★

Mitglied [705]

Deutschrap finde ich asozial und auch lächerlich, wenn da ein junger Mann von seinem ''harten'' Leben und von Straßenkriminalität rappt, obwohl er in Wahrheit nur eine Prügelei auf dem Schulhof erlebt hat. Rappern aus den USA kann man das Konzept dann schon eher abkaufen, auch, weil es einfach besser klingt und sie mehr Talent haben. Ich bin dennoch kein Fan von solchen Rappern, in deren Texten nur Beleidigungen, Gewalt und Geld erwähnt werden. Deswegen mochte ich auch Mac Miller so sehr, seine Songs sind tiefgründig, klingen gut und er hatte es nicht nötig, sich als Gangster darzustellen. Rap muss also nicht zwingend asozial sein, es kommt eben auf den Künstler an.

Antworten

thank u, next

NightmareCat
★★★★

Mitglied [705]

Kennt hier jemand Kpop? Da sind die Fans nämlich extrem nervig, hysterisch und abschreckend.

Antworten

thank u, next

Oh my parents...

@Orhirn das Thema gab es hier irgendwie schon mal, aber egal.

Also mal angenommen, man bekommt eine Liste von ungefähr 10 bis 20 Songs, dann könnte man mMn. schon die Person die dahinter steckt "enttarnen", intuitiv. Dazu ein interessanter Artikel wie ich finde, der schon alles wegnimmt was ich schreiben wollte (zum Beispiel das der Musikgeschmack sich verändert):
https://www.welt.de/wissenschaft/article1226422/Sage-mir-was-Du-hoerst-und-ich-sage-Dir-wie-Du-bist.html

Ob man im Alter liberaler wird bezweifel ich allerdings.

"Der Grund dafür soll nicht direkt sein, dass man durch eine bestimmte Musikrichtung ,,Intelligenter'' wird, sondern, dass sich intelligente Menschen zu Musikrichtungen hingezogen fühlen, die ihre Hirnleistung entsprechend beansprucht"

Also bei mir hapert es an der Definition von Intelligent und Dumm, weil für mich sind ganz andere Verhaltensweisen/Meinungen "intelligent" oder "dumm" bzw. teile ich die Leute besser unter "haben Verstand und neigen eher zur Vernunft" und "haben zwar Verstand aber die Vernunft fehlt ihnen" ein.

Mir ist bspw. oft aufgefallen, dass Leute die gewollt und überwiegend Schlager, Pop, R&B, Dubstep, Chillstep (wobei ich das auch manchmal gern höre), Rap/HipHop, Country, aber auch Metal u. dgl. hören in ihrer Art rechtsgerichteter sind als andere. Sie sind einfach gläubiger und gläubige Menschen platziere ich jeglicher Vernunft und auch Ethik fern, denn Vernünftigsein heisst für mich auch ethisch handeln und das machen diese Menschen oft nicht, also finde ich sie auch "dumm", aber nicht im Sinne von, bekommen nix au die Reihe. Im Gegenteil die sind oft recht erfolgreich mit dem was sie machen.

Ich dagegen bin vielleicht nicht intelligent, aber wenigstens bin ethisch wertvoll und das spiegelt sich auch wieder in meinem Musikgeschmack. Ich mag Musik die mein Herz anspricht, manchmal stammt die auch aus Genren die rechtsgerichtete Chauvis anhören:



Der Anfang und das Ende klingt im Auto super, aber ich werde mir einen Remix draus machen mit nur dem Anfang und dem Ende^^

@NightmareCat:
Kpop ist mir bekannt, weil ich so mit 16 ungefähr, mich mit Animes und Mangas/Manhuas/Manhwas auseinandergesetz habe bzw. mir gerade die Konsumenten davon unter die Lupe nahm und einige davon mögen Kpop oder Jpop eben. Sind vom Verhalten oft wie diese sexistischen Yaoi Fotzen, die irgendwo ein an der Waffel haben.

Antworten

ach mann

@André:


,,Kollegah und Haftbefehl ist kein echter Rap, sondern nur Assigestammel für irgendwelche Hartz-IV-Migrantenkids. Echter Rap bzw. Hip-Hop ist etwas ganz anderes und wird durchaus in sämtlichen Gesellschaftsschichten gehört, wenn man's denn mag.''

Lies mal genau. da oben im Beitrag steht ja extra, dass dieser kanackenrap von richtigem rap abzugrenzen ist.
Ansonsten gebe ich da nightmarecat recht. wenn jemand ein leben wie eminem hatte, und dann rap um sich auszudrücken nutzt, dann ist das kunst. selbst wenn er sich asozial ausdrückt. dann ist das halt so, so war sein leben. aber wenn dann irgendso ein asikanacke kommt, keine ahnung von musik hat, irgendne scheiße labert um damit geld zu verdienen, und sich selbst dafür bemitleidet, dass er drogen gedielt und die schule abgebrochen hat, dann ist das müll. solche leute sind selber schuld, dass aus ihnen nichts geworden ist. wir wohnen hier in deutschland und das einzige, was man hier machen muss um wenigstens irgendeinen schulabschluss zu erlangen ist anwesend zu sein. (falls man keine rechtsschreibschwäche oder so hat, für die man nichts kann.) vorallem sind solche asis ja immer der grund, warum sich andere in der schule nicht wohl fühlen. und wenn sie in der schule nicht aufpassen, ist das, weil ise ja viel zu cool sind. und aus musikalischer sicht ist das auch wirklich absoluter müll, was die machen. bei eminem hört man ja, dass er sich mit musik intensiv auseinander setzt und das wirklich sein leben und authentisch ist. bei den deutschen kanackrappern klingt das so, als hätten sie sich spontan entscheiden, rapper zu werden, ohne vorkenntnisse und ihre erste cd ist das erste, was sie überhaupt je gemacht haben. einfach müll. Und traurigerweise gibt es auch zielgruppen dafür. genau wie für diese rtl asi sendungen. kann mir vorstellen, dass es da auch so eine einteilung gibt. Dumme schauen RTL und intellugentere dann vielleicht tatort oder keine ahnung.

bin auch der meinung, dass rap immer schlechter wird. die oldschool und alteingesessenen in der szene sind noch richtig gut, aber alles was neu dazu kommt, wird immer beschissener. aber es gibt ja auchnoch die ,,nicht asi rapper'' wie mark forster oder wie der heißt. die sind ganz gut, auch wenn ich allgemein nicht auf rap stehe und das eigentlich schon ein komplett anderes untergenre ist.

Antworten

Die Diskussion zu diesem Thema wurde geschlossen

Klicke hier, um ein neues Thema zu starten!

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben