Forum2Null

Einfach. Plaudern. Neu.

Weihe

Feeding (der Fetisch) als Folgeschaden des Speziesismus?

Was denkt ihr dazu. Ich denke dass Speziesismus also eine tierfeindliche tierausbeuterische Ideologie/Weltanschauung als Urheber dem Fetisch "Feeding" voransteht. Auch Sodomie logisch.

Eigentlich stellt Feeding eine Körperverletzung und Missbrauch dar. Wie bei vielen oder allen Fetischen sind es Mädchen und Frauen die von Männern oder Jungen gedemütigt und krank gemacht werden. Beim Feeding mästen Männer Frauen adipös.

Als ich mehr Beiträge dazu las, erinnerte mich das an die industrielle und bio Tiermast die ebenfalls mehrheitlich durch Männer und männliche Betriebe an weiblichen Körpern begangen wird. Weibliche Tiere werden gemästet, mit ihren Körpern wird Handel getrieben und bei Frauen ist das leider sehr ähnlich. Ich frage mich halt, was bewegt Männer dazu, weibliche Körper ob tierisch oder menschlich so zu missbrauchen.

Speziesismus wäre jetzt nicht meine letzte Antwort gewesen, schließlich lässt sich fragen, was dann dessen Urheber sind. Ich denke aber das Feeding was mit Speziesismus zu tun haben kann und das die Feeder demnach nicht nur misogyn sondern vorangehend speziesistisch sind.

0

👍

 

👎

0
[Melden]
Anzeigen

Kommentare (1)

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von Hilfe schwul! am 24.09.2022, 10:47 Uhr.

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben