Forum2Null

Einfach. Plaudern. Neu.

Lisa
★★★★★

Mitglied [1587]

Eine kurze, gerechtfertigte Frage.

Servus Freunde,

ich mach diesmal nicht viel Federlesen um meine Frage: Warum soll irgendeine Sache, egal was, plötzlich keinen und vollkommen Wertlos sein, wenn es sie mehrmals oder gar tausend- bis millionenfach gibt?

Ich frage deswegen, weil ich vor gar nicht so langer Zeit auf TrollFrage in deren Forum zu hören bekam, dass man die Dinge deswegen künstlich knapp hält, damit sie der Gesellschaft was wert sind!

Und dafür hab ich kein Verständnis! Warum soll eine Sache, sagen wir ein Fernseher plötzlich ein Muster ohne Wert sein, nur weil er plötzlich wie verrückt produziert wird? Deswegen bleibt jeder Fernseher; sofern er ohne Fehl und Tadel produziert wurde auch weiter ein Fernseher und ein Unterhaltunsmedium für die Leute! Warum soll diese Ware nun nix mehr wert sein?

Bin auf eure Meinungen dazu gespannt!

Schönes WE allerseits

Ps: Wenn man will, kann man dieses Thema auf so vieles ausweiten! Zum Beispiel das Leben, das ja nach wie vor als unbezahlbar und wichtig gilt, obwohl's von unserer Spezies inzwischen mehr als 7 Milliarden gibt!

1

👍

 

👎

0
[Melden]
Anzeigen

Eben auf ein Neues; unser neuer YouTube-Channel: https://www.youtube.com/channel/UCeCLrvQ0j5F45gy3OgSr8zg?view_as=subscriber Und wer sich für unser Angebot nicht interessiert, braucht ihn doch nicht zu besuchen!

Kommentare (13)

ach, Lieschen...

Es geht immer um ,,Angebot und Nachfrage''. Das siehst du ja jetzt an den Masken. Werden für einen Cent hergestellt und wurden teilweise in Hochzeiten für 10 Euro das Stück verkauft und Desinfektionsmittel für 100 Euro. Die Leute kaufen es trotzdem, weil sie es dringend brauchen, es schwer zu haben ist/ war und sie deswegen jeden Preis zahlen MÜSSEN, wenn sie es irgendwie haben wollen, da sie es brauchen.

Anderes Beispiel. Berlin: eine hässliche asoziale, verranzte Dreckswohnung in der hässlichsten Pennergegend kostet schon ein absolutes Vermögen. Leute zahlen es trotzdem. Weil sie unbedingt eine Wohnung in Berlin brauchen und deswegen jeden, für sie bezahlbaren, Preis zahlen würden. Hauptsache sie bekommen ,,irgendeine'' Wohnung, denn die Wahl ist dann eher: Dieses hässliche Gammelobjekt oder gar keine Wohnung.

Im Gegenteil dazu können Produkte, die Millionenfach hergestellt werden auch viel billiger hergestellt werden. Man hat ja für alles zum Beispiel Maschinen, die auch abbezahlt werden müssen. Wenn ich mir eine Maschine für 100.000€ kaufe und damit 5000 Produkte im Jahr herstelle, fällt das mehr ins Preis-Gewicht, als wenn ich damit 10.000.000 Produkte im Jahr herstellen kann.

Wenn ein Produkt Millionenfach hergestellt wird, ist auch der Konkurenzdruck höher, was den Preis angeht. Stell dir vor, du willst unbedingt eine Dose Grüne Bohnen haben. Du findest in mehreren Supermärkten die genau selbe Dose Bohnen der selben Marke. Bei Aldi kostet die 50ct, bei Rewe, Lidl, Netto, Penny und Edeka 1€ und bei Tegut 3,99€. Warum um alles in der Welt solltest du dann die für 3,99€ bei Tegut kaufen?
Das Phänomen kann man z.B. bei Bäckern ganz gut beobachten: Die brötchen kosten Jahrelang 80ct pro Stück, plötzlich macht der Backdiscounter nebenan auf und verkauft die für 15ct das Stück; da geht auch der Bäcker mit den Preisen runter, damit man noch bei ihm kauft.

Es kommt also darauf an: Habe ich die Wahl, mir auszusuchen, bei wem ich mein Produkt kaufe, weil die Auswahl groß genug ist? Dann müssen sich die Händler um die Kunden schlagen, indem sie den besten Preis/ das beste Angebot machen müssen.
Oder gibt es weniger als man benötigt, sodass der Händler JEDEN Preis dafür verlangen kann und es sich trotzdem immer irgendwo einen Dummen finden lässt, der diesen Preis bezahlt, entweder weil Geld für ihn absolut keine Rolle spielt oder er absolut darauf angewiesen ist.

Du musst das aber auch immer ins Verhältnis setzen!
Wenn du ein Fernseherhersteller bist, und du weißt, ein bestimmtes Fernsehermodell kostet 50€ in der Produktion mit Gehältern usw., und du willst noch 100€ gewinn machen, dann weißt du auch, dass andere Hersteller genauso hohe kosten in der Produktion haben und genauso gewinn machen wollen. Du kannst also nicht unter einen bestimmten Preis gehen, musst du aber auch nicht, denn andere tun es ja auch nicht. Ein Fernseher kostet nicht plötzlich 3€, nur weil er Millionenfach hergestellt wird. ABER für 150€ kriegst du heutzutage schon einen Fernseher, was früher undenkbar war.
Beispiel: Der erste Computer für zu Hause hätte !!!umgerechnet auf den heutigen Geldwert!!! 5000-6000€ gekostet und konnte weniger als dein Smartphone. Heutzutage werden Computer in Masse produziert und der für 299€ bei Aldi kann schon um Welten mehr als das alte Ding von damals.

Zusammengefasst:
In Masse produzieren ist günstig und die Händler konkurrieren um die Kunden, welche eine riesen Auswahl haben und deswegen nicht auf genau DICH als Händler angewiesen sind. Wenn ihnen der Preis nicht passt, gehen sie zum Nächsten.*
Wenn etwas knapp ist wird der Preis lächerlich unverhältnismässig in die Höhe getrieben, weil es sich trotzdem irgendwo einen Dummen finden lässt dem Geld egal ist, oder ein Bedürftiger der es unbedingt braucht (oder dies denkt) auch wenn er sich damit in die Schulden treibt, dabei geht es einzig und allein um Gewinnmaximierung und Moral wird ignoriert → willkommen in der Marktwirtschaft.


* Umgekehrt wird auch immer billiger produziert, um kunden mit niedrigpreisen zu locken. Zum Beispiel indem man in China produziert oder schlechtere Qualitätsstandards verwendet. ,,Wish'' kennst du sicher, ist mega erfolgreich, obwohl jeder sagt, dass die nur kaputten Schrott verkaufen geht für viele Leute Preis über Image.
1

👍

 

👎

0

Antworten

mensch

Nichts für ungut, aber wie hast du einen 1er Abi Schnitt, wenn du selbst nichtmal das basic allgemeinwissen verstehst und immer so dumme fragen stellst? du bist ja echt sympatisch aber nicht gerade jemand, den man für die Matura Elite hält.
0

👍

 

👎

-2

Antworten

sanny
★★★★★

Mitglied [3534]

@Lisa
Dinge Künstlich knapp halten darum geht es !!
So hab ich es jetzt verstanden!!
Das ist Marketing
Marketing zbs Produkte Produktion ,werden
Angeboten in wenig Mengen zbs .Um den
Käufer darauf zu trengen zu kaufen ,
wenn dann der Preis nidriger ist dann ,
sagt (sich der Kunde , Verbraucher),
Kaufe ich und gleich 2 davon.
Um nur mal ein bsp .zu nennen.
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Ich zitiere ... Ich schreibe mit Schreibfehler und mache keine Comma . Würde ich alle Briefe selbst beantworten bräuchte ich ein eigenen Comptoir. Wolfgang von Goethe. Währe Goethe so Arm wie Schiller gewesen hätte er alles selbst schreiben müssen.

ach, Lieschen...

Man kann das auch auf dieses Beispiel übertragen:

Warum braucht man einen sehr guten 1er Schnitt, um Deutsch auf Lehramt zu studieren, aber wird selbst mit einem ganz knapp bestandenen Abi sofort zu einem Physikstudium zugelassen? Weil man hochbegabt sein muss um Deutsch zu studieren aber Physik jede Schlaftablette hinbekommt? Nein. Weil sich jeder in Lehramt Deutsch einschreibt aber fast niemand Physik studieren will.

Genauso verhält es sich mit Geld und Preisen. → Die Nachfrage bestimmt das Angebot. ← Deswegen kostet ein Samsung Galaxy fünfmal so viel wie ein Samsung A, obwohl es fast das Selbe ist. Einfach weil jeder ein Galaxy will aber kaum einer ein A.
3

👍

 

👎

-1

Antworten

Lisa
★★★★★

Mitglied [1587]

@ach,+Lieschen...: Allgemein gesagt, kann ich zu unserer aktuellen Gesellschaft nur so viel sagen: Ich verachte sie deswegen, weil Neid, Habgier, Missgunst, Egoismus etc. das einzige ist, was zählt!

Nenn mich, wenn du willst eine Träumerin, aber ich bin lieber eine Idealistin, als hirnlose Kapitalistin die nur Blind Gott Mammon hinterher rennt und den Blick dafür verliert, was alles möglich wäre, wenn man es nur wirklich wollte!

Und bei all den 0815 Standard Antworten, die ich andauernd bekomme, kann ich nicht anders, als Idealitin zu bleiben!
3

👍

 

👎

0

Antworten

Eben auf ein Neues; unser neuer YouTube-Channel: https://www.youtube.com/channel/UCeCLrvQ0j5F45gy3OgSr8zg?view_as=subscriber Und wer sich für unser Angebot nicht interessiert, braucht ihn doch nicht zu besuchen!

Awaxx

Eine Gucci Tasche wird immer etwas Besonderes sein, weil sie ein Markenprodukt ist oder ein paar Manolo Blahnik. Da steckt der Name des Erfinders des Produkts und Qualität dahinter und die Verbraucher schätzen diese Qualität.

Im Kapitalismus gibt es nun mal verschiedene Einkommensschichten und so versucht die Industrie, die Nachfrage der nicht so gut Betuchten auch irgendwie zu stillen. Das heißt, mit Massenproduktionen an Duplikaten wird der Markt gesättigt, jeder soll ein Stück vom vermeintlichen Luxuskuchen haben dürfen.

Ich finde, dass das eine überaus sozial gedachte Sache ist, und ich glaube, dass Viele darüber gar nicht nachdenken. Selbstverständlich haben in Massen hergestellte Produkte den annähernd, wenn nicht sogar einen höheren Stellenwert. Sie mögen zwar preiswerter sein, aber die Menschen, die dafür tagtäglich 8 und mehr Stunden unter harten Bedingungen arbeiten und mit Löhnen unter Wert nach Hause gehen, sollten in dem Produkt mit einbezogen werden. Sie geben dem Produkt einen unersetzbaren Wert, das kann eine original Gucci-Tasche gar nicht aufwiegen. Die Gucci-Arbeiter konnten sicher zwischendurch dinnieren und ihr Kaffeepäuschen machen, während der normale Produktionsarbeiter sein Soll übererfüllen muss und seine Stulle an der Maschine isst.
4

👍

 

👎

-1

Antworten

ach, Lieschen...

@Lisa:

Man kann sich selbst in so einer Welt ein bisschen vom Kapitalismus losmachen. Seit ich zwei Jahre mit nur einem Koffer durch die Welt gereist bin, fällt mir auf, dass man vieles garnicht braucht. Minimalismus ist ein befreiendes Gefühl und einem fällt auf, dass doch mehr Geld am Ende übrig bleibt, als man dachte, wenn man mal nur das wirklich allernötigste an Verpflegung kauft und sonst nichts.

Hier einmal kurz Tipps für Minimalismus:
- nur das behalten, was man auch wirklich benutzt (oder was einen glücklich macht)
- langfristig denken und lieber einmal in Qualität investieren als 10 mal in Schrott
- regelmäßig das aussortieren, was man nichtmehr braucht/ benutzt und spenden oder verkaufen
- keine Impulsivkäufe, nachdenken: brauche ich das, werde ich es auch noch lange regelmäßig benutzen/ Freude daran haben und ist es das Geld wirklich wert?
- muss ich mir das wirklich für eine einzige Benutzung kaufen oder kann ich es auch leihen/ mieten?
- brauche ich wirklich das 10er Pack oder kann ich auch 9 davon verschenken anstatt dass sie im Schrank rumliegen

Letztenendes ist es ein Prozess, an dem man immer weiter rumpfeilen kann, bis man das Ideal für sich gefunden hat. Man kann auch trotzdem seinen kleinen Luxus behalten, wenn es alles Dinge sind, die man auch wirklich benutzt oder die einen glücklich machen. Man brauch tzum Beispiel keinen Fernseher, wenn man wie ich seit Jahren kein Fernsehen schaut. Wenn es zum Abendlichen Ritual gehört, dann ist das aber in Ordnung. Dann braucht man halt nur nicht 2 fernseher.
2

👍

 

👎

-2

Antworten

ach, Lieschen...

@Awaxx:

Da muss ich dich leider enttäuschen. Gerade bei High-End Marken ist es bekannt, dass die Arbeitsbedingungen in der Produktion der selbe Rotz sind, wie für den Billigdiscounter. Auch wenn die ihre Produkte für den tausendfachen Preis verkaufen, versuchen die trotzdem die möglichste Gewinnoptimierung. Die höhere Qualität liegt einzig und allein an besseren Materialien, höherer Qualitätsprüfung und Planung etc. Aber nicht an besseren Arbeitsbedingungen der Arbeiter die es zusammen nähen. Es ist sogar mal geleaked worden das in ein und der selben Fabrik sowohl Kik als auch eine gewisse Polo Marke von einem gewissen Ralph produzieren.
Wenn du wirklich Qualität zu guten Arbeitsbedingungen haben willst, dann solltest du solchen Marken lieber den Rücken kehren und dich an den privaten Sattler deines Vertrauens wenden, der hinten im Hinterstübchen wie ein Schuster mit der Hand seine Taschen näht und dafür maximal den selben Preis wie Designerlabels verlangt. Da kannst du dann sogar noch mitreden, wie es aussehen soll und es ist ein Unikat zu Topqualität. Sowas findet man in Deutschland aber nichtmehr so oft, eher in Italien und Frankreich.
2

👍

 

👎

-2

Antworten

Awaxx

@ach,+Lieschen...: Die Frage war, warum ein Produkt aus Massenproduktion einen niederen Geldwert als ein begrenztes Produkt haben soll.

Dann sollte Kik ja Qualität sein? Wenn Gucci und Co. seine Leute genauso fies ausbeutet, dann müsste doch schon die Marke gelitten haben oder meinst du, dass es dem Käufer egal ist, unter welchen Bedingungen sein gutes Stück hergestellt wird und dass die Arbeiter das stillschweigend so hinnehmen? Die Presse ist doch überall? Da kann eine Marke ganz schnell geprellt werden!
Wenn das jedoch so ist wie du sagst, dann ist die Frage von Lisa ja doch mehr als berechtigt.
Dann gibt es ja außer den Materialunterschieden und Qualitätsmerkmalen keine sonstigen Unterschiede, beide Produkte wurden unter schwierigsten Arbeitsbedingungen von Menschenhand erschaffen. Der ideelle Wert beider Produkte ist somit gleichwertig und eigentlich unbezahlbar.
2

👍

 

👎

-1

Antworten

Darth Vader
★★★

Mitglied [468]

Was wird denn künstlich knapp gehalten? Handys, Fernseher, Autos, Klamotten, Lebensmittel, Waschmaschinen - das ist doch alles grenzenlos verfügbar, es wird im Überfluss produziert. Das liegt ja auch im Interesse der Hersteller und Händler, die wollen ihren Kunden schließlich immer volle Regale und Ausstellungsflächen präsentieren. In jeder Mediamarktfiliale haben die doch von jedem Smartphone-Modell dutzende oder sogar hunderte vorrätig.
Oder schaut mal in den Supermarkt. Ich gehe meistens zu Edeka, die haben sicherlich zehntausende Tausend Artikel dauerhaft im Sortiment. Ob davon auch tatsächlich alle regelmäßig gekauft werden? Ich glaube nicht. Könnt ihr gerne mal selbst ausprobieren, falls ihr öfter im selben Geschäft einkauft. Guckt mal genau hin, welche Artikel dort wirklich als Ladenhüter im Regal verstauben.
Bei den Discountern schauts ja schon etwas anders aus, weil da das Sortiment deutlich weniger Artikel umfasst.

Diese These, dass durch künstliche Verknappung der Preis gezielt nach oben getrieben wird, halte ich für unwahr.

Weiter oben hat hier jemand das Beispiel Immobilien gebracht. Das lässt sich mit Alltagsprodukten (Elektronik, Kleidung, Futter) jedoch nicht vergleichen, weil Immobilien und Grundstücke ja tatsächlich nicht unbegrenzt verfügbar sind und auch nicht mal so eben an einem Tag hergestellt werden.





@Awaxx:
"meinst du, dass es dem Käufer egal ist, unter welchen Bedingungen sein gutes Stück hergestellt wird und dass die Arbeiter das stillschweigend so hinnehmen?"

Ich kann hier zwar nur für mich sprechen, aber ja, mir ist es völlig egal, unter welchen Arbeitsbedingungen etwas hergestellt wird, solange hochwertiges Material verwendet wird und die Produktqualität stimmt.
2

👍

 

👎

-1

Antworten

lasst euch nicht erzählen wir hätten ein problem- propaganda der yuppieschweine- arbeit hat man besser keine

ach, Lieschen...

@Darth+Vader:

Zumindest aus London weiß ich, dass da irgendwelche Öl-Scheichs reihenweise Immobilien aufkaufen und mit Absicht leer stehen lassen, sodass die Verknappung noch extremer wird und eine Immobilie für ursprünglich mal 100.000 dann plötzlich 10 Millionen und mehr wert ist, obwohl es sich um kleine 0815 Immobilien handelt.

Dass sowas in anderen Städten wie Berlin und co auch gemacht wird, halte ich daher für extrem wahrscheinlich. Der Wohnungsmarkt ist eh schon angespannt, dies wird durch solche Machenschaften aber noch bis ins Extreme getrieben.
In Madrid ist es schon soweit, dass dort nur noch ausschließlich Leute wohnen, die entweder seit Generationen die Wohnung von den Eltern/ Großeltern übernehmen, Millionäre sind oder als Normalarbeitender sich nur ein WG Zimmer leisten können, für den Preis einer Wohnung. Oder Alternativ leben halt 3 Generationen in einer Wohnung.


Momentchen... MOMENTCHEN!!! wo ist mein Kommentar als Antwort auf Awaxx geblieben?! Ist mein Browser beim Abschicken abgebrochen oder wurde der gelöscht weil ich explizite Markennamen schlecht gemacht habe? Da steht aber nicht, dass der Kommentar gelöscht wurde.
Ich habe echt keinen bock das nochmal zu formulieren. Google einfach, Awaxx. hier ein paar Links:
https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/prekaere-arbeitsbedingungen-luxusmarken-sind-nicht-fairer-als-primark/10157306.html
https://www.dandc.eu/de/article/auch-fuer-teure-marken-sind-die-arbeitsbedingungen-der-naeherinnen-bangladesch-oft-schlecht
Den Beitrag vom ZDF der in einem Artikel der Welt verlinkt wurde (oder focus?) finde ich gerade nichtmehr.
Jedenfalls ist es eigentlich kein Geheimnis, dass die meisten Luxuslabel erwiesen zu schlechten Bedingungen produzieren. die haben dann mal so eine Vorzeigefirma zum Beispiel in Italien und der Rest, der die große Masse produziert, der steht dann doch in Bangladesh o.ä.. Oder es ist halt ,,Outscourcing'' wird dann ahlt bei ,,anderen Firmen'' (oder Farbiken in Bangaldesch) im Auftrag für das Label produziert. Macht fast jeder Produzent, egal worum es geht. Außer vielleicht noch kleine Startups oder extrem teure Öko-Firmen.
1

👍

 

👎

0

Antworten

Awaxx

@ach,+Lieschen...: Ja, das weiß ich doch auch. Im Prinzip bestätigt das doch nur eins, egal ob nur eine bestimmte Anzahl an qualitativ hochwertigen Produkten mit einem dementsprechenden Verkauswert oder Massenprodukte mit (auch nicht immer gleich qualitativ minderwertig!!) niedrigem Verkaufswert, die Endsumme beider Produkte ist maßgeblich. Es kommt wahrscheinlich das Gleiche bei raus.
Der Mensch entscheidet ja, welches Produkt er möchte, das preiswerte oder das teure.
Ja, die Profitgier lässt mehr minderwertig produzieren, weil dann öfter gekauft werden muss. Jedesmal wieder Steuern drauf und der Absatz lohnt sich allemal.
Aber besser oder schlechter liegt im Auge des jeweiligen Betrachters.
Letztenendes würde es diese unterschiedlich bemessenen Kaufangebote gar nicht geben, wenn es endlich eine gerechte Entlohnung geben würde. Aber die schadet dem Kapitalisten!
1

👍

 

👎

0

Antworten

ach, Lieschen...

@Awaxx:

Ja, ich möchte auch nicht generell behaupten, dass die Superteuren Marken eine generell grottige Qualität hätten. Es steht halt einfach nur in keinem Verhältnis zu den Preisen.
Habe aber schon oft von Leuten, die sich einfach nur einfarbige T-Shirts für über 100€ von Balenciaga und Co kaufen gehört, dass die nach 3 mal waschen komplett für'n Arsch waren und selbst das H&M T-shirt länger gehalten hat. Da zahlst du nur für den Markennamen und es ist trotzdem schlechte Qaulität.
Dann gibt es natürlich noch Marken wie Louis Vuitton, die schon auf hohe Qualität achten aber dann trotzdem lächerlich hohe Preise verlangen, die sie nicht Wert sind. Sobald eine Marke einen Namen hat, der sich verkauft, kann man alles für den 1000 Fachen wert verkaufen und Leute kaufen es trotzdem.

Wollte mir neulich ein Fahrradschloss kaufen, von kryptonite Newyork (habe ich dann gelassen, weil es schafstoffe enthält) hätte mich knapp 100€ gekostet. Das absolut selbe Fahrradschloss haben sie dann nochmal verkauft, wo das Supreme Logo (das aussieht wie eine Zahnpastamakre) draufgerotzt war. Plötzlich hat das Schloss in der selben Größe (der größten Größe) 500€ gekostet. Da frage ich mich, ob die Leute dann nicht eher das Fahrrad durchsägen um das Fahrradschloss zu klauen.
Einfach dumm, wie manche das 5fache bezahlen, nur weil ein wirklich objektiv hässliches Markenlabel drauf ist, obwohl das Produkt dadurch keine höhere Qualität hat.

Supreme ist übrigens Meister in diesem Thema der künstlichen Verknappung und billige Produktion, die für extreme Preise verkauft werden. Die ,,droppen'' immer nur so ein paar hundert bis tausend einfarbige Basic Sachen der selben Farbe mit ihrem hässlichen, von Colgate abgekupferten, Logo und können das dann für hunderte bis tausende Euro verkaufen, weil es nur einmal kurz verkauft wird und dann nie wieder. Wer auf sowas reinfällt, ist wirklich ein kompletter Vollidiot, dass er sich so einfach manipulieren lässt. Ich finde keine Worte dafür, wie dumm solche Menschen sind, dass sie sich so leicht verarschen lassen und sich auch noch cool dabei fühlen. So jemand hat echt einen so niedrigen IQ, dass der schon in den Bereich von geistiger Behinderung fällt. Aber es ist auch erschreckend und traurig. Wer so manipulierbar ist, der würde sich auch in anderen Bereichen des Lebens so einfach manipulieren lassen. Sei es in der Politik oder am Arbeitsplatz. Das sind dann die Malocher die sich von anderen benutzen lassen und sich ihre Meinung in den Mund legen lassen, ohne es selbst zu merken, weil sie nicht eigenständig denken und reflektieren können.
1

👍

 

👎

0

Antworten

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben