Forum2Null

Einfach. Plaudern. Neu.

Lisa-Marie
★★★

Mitglied [202]

Deutsches Gericht erlaubt Sterbehilfe! Ich bin sehr dafür!

Denn einem leidenden Tier gewährt man seit jeher den Gnadenschuss, um es von seinem Leid zu erlösen! Aber das Tier Mensch soll weiterhin Leiden bis es endlich qualvoll verreckt ist!

1

👍

 

👎

-2
[Melden]
Anzeigen

Kurzweilige Fünf Freunde Fan-Fiction: https://www.bookrix.de/_ebook-fan-fiction-fuenf-freunde/

Kommentare (8)

F/A-18
★★★★

Moderator [934]

Deutschland erlaubt gar nichts!
Aktive Sterbehilfe z.B. bleibt weiterhin verboten.
Wie soll ich denn hierzulande irgendetwas in Anspruch nehmen können, wenn mir hier mein eigener Tod versagt wird?
Klar, wäre ich auch zu feige, aktive Sterbehilfe in Anspruch zu nehmen, aber bestünden hier solche Möglichkeiten, so würde mir das diesbezüglich ein bisschen Ruhe geben.
Wenns Hart auf Hart kommt, kann sich ein Mensch in Deutschland kein professionelles Umfeld suchen, welches ihn auf seinem Weg in den Tod begleitet. Man muss hier selbst Hand anlegen und das ist mindestens genauso schwer wie die Verantwortung darüber abzugeben.
0

👍

 

👎

-2

Antworten

Lisa-Marie
★★★

Mitglied [202]

@F/A-18: Bei allem Respekt zu dir! Aber weil du offensichtlich meine Worte anzweifelst, dann lies erst mal hier: https://www.derstandard.at/story/2000115042207/deutsches-verfassungsgericht-oeffnet-tuer-fuer-sterbehilfe?ref=fsubscr#posting-1050268430

Und auf N-TV hat man auch darüber berichtet!
2

👍

 

👎

-1

Antworten

Kurzweilige Fünf Freunde Fan-Fiction: https://www.bookrix.de/_ebook-fan-fiction-fuenf-freunde/

sanny
★★★★★

Mitglied [2444]

@ Lisa Hay habe es heut morgen schon im Radio gehört.
Und in der Zeitung steht ein ganzer Seiten Bericht !
Es stimmt,gut für die Menschen die dann nicht mehr leiden müssen.
1

👍

 

👎

-2

Antworten

Mein Altersruhe Sitz Toskana

F/A-18
★★★★

Moderator [934]

@Lisa-Marie:

Du scheinst den konkreten Sachverhalt nicht zu blicken.
Es geht hier - in dem Urteil - lediglich um § 217 StGB, also die geschäftsmäßige Sterbehilfe.
§ 216 StGB bleibt davon aber unberührt, d.h. eine ,,Tötung auf Verlangen" wird es nach wie vor nicht geben und bleibt strafbewehrt!

So rein theoretisch könnte ich mir von einem Arzt jetzt also 15 Gramm Pentobarbital besorgen um mich damit zu killen und es wäre rein rechtlich kein Problem. Der Arzt hätte mir ja bloß den Zugang zu den Mitteln gewährt; er selbst hätte aber keine Handlung durchgeführt, die in direkter Konsequenz meinen Tod herbeiführte.
Praktisch würde ich wohl keinen Arzt finden, der das mitmacht... Es wird ja alles bagatellisiert und dann bin ich ja auch (noch) zu feige.
Naja, lassen wir mich mal außen vor.


Wenn ich hier einen Suizidenten hätte und ich würde ihm einen geladenen Revolver hinlegen, damit er sich erschießen könnte, so wäre es ja auch nicht meine Schuld, wenn er es dann tatsächlich täte. Wenn jetzt aber ICH derjenige wäre, der abdrücken täte, so hätte ich ein mehr oder weniger großes Problem. ;)

Die klassische 'Hinrichtung' eines Sterbewilligen bleibt aber VERBOTEN!
Soll heißen: Man kann jetzt nicht irgendwo hingehen und sich von bzw. DURCH einen Arzt oder Sonstwem ein Medikament in letaler Dosis spritzen/verabreichen lassen.
Das wäre ,,Tötung auf Verlangen" und wer solchen Wünschen nachkommt, macht sich nach § 216 StGB S T R A F B A R!



Das ist mein Blick auf die Sachlage, nachdem ich mich jetzt mal grob informiert habe. Aber natürlich ist mein Blick ja völlig falsch... Könnte an den Benzos von gestern Abend liegen. :3
1

👍

 

👎

-1

Antworten

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von # am 27.02.2020, 20:10 Uhr.
Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen die Regeln dieser Seite verstieß oder nicht zum Thema passte: Geschrieben von John Furz am 29.06.2020, 02:41 Uhr.

Kommentieren

Startseite ☰ Menü ⇑ Nach oben